2. rasante Geburt 😁 „wie jetzt soll ich schon pressen?“

Hallo liebe Mamis und bald Mamis ☺️

Auch ich möchte euch meine 2. Geburt erzählen.


Kurz zu mir: ich bin 29 und meine große Tochter ist 3,5 Jahre alt. Die Schwangerschaft verlief problemlos.


Der Entbindungstermin war der 10.12.19 und ich machte mir wenig Hoffnungen das der kleine Mann eher oder am Termin ausziehen möchte... 😁 denn meine Tochter ging auch über Termin und es wurde letztendlich eingeleitet. Ich wünschte mir eine Geburt die von ganz allein beginnt.

Naja es war der 13.12.19 und wir waren zur ctg Kontrolle im kh. Keine wehen zu sehen. 😩. Nach Absprache mit der Hebamme verabredeten wir uns für Montag den 16.12. um mit der Einleitung zu starten. Ok dacht ich mir... dann wird eben wieder eingeleitet.


Am 15.12. hatten mein Mann und ich noch einiges vor, wir wollten wenn die große im Bett ist noch Foto Kalender bestellen und einige Geschenke einpacken und lecker Essen bestellen bevor wir Montag ins kh gehen.( ich wollte nämlich nichts mehr essen da ich Panik habe unter der Geburt zu brechen) 😁

Naja es war so das mein Mann mit der großen beim Zähneputzen war als ich unten noch schnell zur Toilette bin. (Heute wollte ich sie nochmal ins Bett bringen)

Und auf einmal machte es komisch plopp im Bauch 😱 und meine Gefühl sagte nur: oh kacke... jetzt ist die fruchtblase geplatzt🙈

Es lief nicht viel weil der kleine schon fest im Becken war. Ich atmete erstmal tief durch, packte mir ordentlich Papier in den schlüppi und ging hoch zu den beiden.

Ich sagte ganz ruhig: Schatz ich glaube meine fruchtblase ist eben geplatzt (19 Uhr)

Mein Mann bekam große Augen und zog sich gleich ne Jeans an und machte sich frisch 😁

Ich beruhigte ihn und sagte: mal langsam... ich habe noch keine wehen. Erstmal bringe ich die große ins bett. Du kannst schonmal deine Mama anrufen. Wir lassen mal lieber gucken ob es wirklich Fruchtwasser ist.


Ok dann mal los dachte ich. Packte kulturtasche ein und dann ging es los.

Auf den Weg ins kh (20 min) fingen die wehen so langsam an (ca 20 Uhr)

Im kh ging es recht zügig weiter, erstmal ans ctg da waren die wehen regelmäßig und auch schon sehr intensiv. Mein Mann holte sich erstmal was von mecces 😁

Ich war froh als er nach gefühlt 1 Stunde endlich wieder da war.

Die Hebamme Dir Dienst hatte war sehr nett und mir bekannt. Aber es lief gerade noch eine Geburt. Aber sie sagte nur: naja wenn du dich noch etwas geduldest dann haben wir die Ehre, ansonsten muss ich eine 2. Hebamme anrufen.

Und ich noch: ja alles gut, das dauert hier noch. Ich hoffte das wir um 3 Uhr kuscheln können. 😁

So ab aufs Zimmer... bei der essensbestellung musste schon immer wehen Pausen eingelegt werden. Sie wurden dolle schmerzhaft! 😁

Die Untersuchung um 21:30 Uhr zeigte MuMu 1-2cm ( läuft ja super! 👍🏼 also bewirken die wehen etwas. )
Ich war positiv und machte mich so locker es ging und wollte es meinem Sohn leicht machen durchstecken zu schlüpfen.

Eine Stunde später und heftigen wehen mit stöhnen und vertönen untersuchte die Hebamme wieder: 3cm MuMu.

Ich: super aber es ist mieser Druck nach unten! Das bestätigte auch die Hebamme. ( ich glaube sie hat dann doch die 2. Hebamme angerufen) 😁

20 min später (22:50 Uhr) sagte ich zu meinem Mann: ich möchte jetzt sofort in den Kreißsaal! Sofort 😁

Die Nachtschwester hatte mich wohl gehört und schaute ins Zimmer und sagte nur: so dann gehen sie mal in den Kreißsaal bitte 😁

Ok gesagt getan. Ab da wurde es sehr unschön für mich.... und auch für meinen Mann.


Ich legte mich auf das Bett. Steif vor Schmerz und bewegungsunfähig. Ich lag völlig schief im Bett auf der Seite vor Schmerz verkrallt am Griff das Bein unbequem aufgestellt aber ich war nicht in der Lage es Umzupositionieren. Ich schrie förmlich den ganzen Kreißsaal zusammen. Überwältigt von dem wehensturm🙈 mein Mann atmete ebenfalls schwer hinter mir 😁 er hatte mich noch nie so gesehen. Und das schlimmste: wir waren ohne Hebamme... und ich hatte keine Ahnung ob ich das alles hier richtig mache ( Atmung und auch der Drang zu pressen) mein Bein sollte bitte umgestellt werden, aber meinen Mann wollte ich nicht bitten... der arme 😁 hatte Angst das ich dann ganz allein bin.

Es kam eine Ärztin... sie sprach gebrochen deutsch und flüsterte das ich kaum etwas verstanden habe. Sie war sehr grob als sie mich untersuchte.... als ich ihr sagte das mein Bein ander stehen soll ignorierte sie es. Als ich sie fragte ob ich das so richtig mache sagte sie nur: jaja.

Ich fühlte mich allein und hilflos.

Die andere Hebamme tief vom anderen Kreißsaal nur: ihr seit nicht allein ich bin da! 🙄

Hm nur wo ? 🙈

Ich fragte ständig wo die andere Hebamme denn bleibt.

Ich dachte ich bekomme mein Kind allein. 😩

Und auf einmal eine einfühlsame Stimme und Berührung an meiner Schulter: ich bin jetzt da!

So schöne Worte! Ich war erleichtern! Sie sagte mir auf einmal: so dann schieb den kleinen mal raus 😱 was? Wie jetzt schon?

Ich war verwirrt... bin doch gerade erst in den Kreißsaal und jetzt soll ich schon pressen? 🙈

Ok und ich hab alles, ein wirklich schönes Gefühl bei der 2. Geburt, denn man spürt alles so genau.

Ich fühlte den kleinen Kopf wie er durchs Becken kam. Leider musste ich so sehr pressen das ich den Ansagen der Hebamme: hecheln, pressen, zum Kind atmen
Überhaupt nicht folgen konnte. Ich habe den Kopf quasi rausgeschossen 😁🙈

Als der Körper bei der nächsten wehe „rausflutschte“ war es ein wunderschönes Gefühl 🥰

Und dann war er da Tom 3880g pures Glück 🍀
Mit 53cm und KU 35cm

Um 23:48 Uhr (50min Kreißsaal)

Bei der Geburt waren beide Hebammen dabei, die Ärztin war nebenan im Kreißsaal zum nähen.


Und dann kam das schlimmste Erlebnis : das nähen 😢

Bei meiner Tochter hatte ich einen Schnitt und das nähen war problemlos und schmerzlos.

Dieses Mal bin ich gerissen II. Grades

Ich sagte der Ärztin das sie bitte gut betäuben soll ( ich war noch geflasht von der schnellen Geburt)

Aber die Ärztin ignorierte es und betäubte und ging gleich an zu nähen.

Ich sagte laut und deutlich: Stopp es tut mir weh, bitte warten sie einen Moment.

Aber sie sagte das es gleich wirkt und machte einfach weiter. 😞

Ich sagte es ihr bestimmt noch 2x aber sie ignorierte es.

Ich fühlte mich hilflos und das war für mich Gewalt unter der Geburt. 😢 es tat so höllisch weh.... ich lag weinend auf der liege. Mein Mann und die Hebamme waren mit Tom beschäftigt.

Nach 20 min war sie endlich fertig... und ich auch. 😞

Ich habe mich natürlich über die Ärztin beschwert. Und habe jetzt nach 3 Wochen es etwas verarbeiten können.

Wäre das meine erste Entbindung gewesen hätte ich es mir wohl noch einmal überlegt ein 2. Kind zu bekommen 😁

Aber jetzt geht es mir gut, es ist geschafft und ich muss es nicht nochmal erleben.

Ich danke euch wenn ihr bis hier hin gekommen seit fürs lesen 🤗

Wir kuscheln viel mit dem 3 Wochen alten Tom 🥰

1

Herzlichen Glückwunsch!

Wenn ich an die erste Geburt zurück denke weiß ich noch wie ich mich vor Wehenschmerz auf dem Bett hin und her geworfen hatte. Aber Wehenschmerz geht vorbei und man vergisst ihn zum Glück recht schnell

Aber was auch mir sehr lange im Gedächtnis blieb war das nähen, denn bei mir wurde auch nicht gewartet bis die Betäubung auch wirkte. Ich habe jeden Stich gemerkt sowie der Faden durchs Gewebe gezogen wurde. Auf meine Aussage "DAS TUT UNHEIMLICH WEH!" Sagte die Ärztin "kann es nicht. Ist ja betäubt!"
Mir liefen auch ganze Zeit die Tränen. Grausam.

2

Ja du sagst es, die wehenschmerzen vergehen...

Tut mir auch sehr leid für dich das du es auch so erleben musstest. Traurig wenn es selbst Frauen sind die nähen und so uneinfühlsam sind

3

Hi, unglaublich was du da beim Nähen noch erleben musstest. Zeig die Ärztin an. Das war ganz klar eine Körperverletzung. Eine Beschwerde reicht da nicht. Du hast gesagt sie soll aufhören und die Ärztin hat gegen deinen erklären Willen weiter gemacht.
Mir wollte die Hebamme ohne mich zu fragen einen Dammschnitt verpassen. Die habe ich angebrüllt, dass ich das nicht will und sie das zu unterlassen hat! Das hat das gesamte Krankenhaus gehört. Der war sofort klar, dass ich auch unter den Presswehen ihr an die Gurgel gehe, wenn sie das macht. Mein Körper meine Regeln!
Ich bin nicht mal gerissen. Hätte sie das gemacht ohne vorher zu fragen, hätte ich die angezeigt. Sie wusste, dass mein Mann eine Vollmacht hatte, für meine Geschäftsunfähigkeit. Aber in dem Moment war ich sehr klar und unheimlich kraftvoll.
Aber sonst ein toller Geburtsbericht!
Alles Gute für dich und deine Familie.
Lg TanteLillifee