Einmal Geburt mit allem bitte 🙄🙈 ET+13

*** Achtung lang 😅☺️ ***
Ich kam am 15.06.2021 gegen 9:00 Uhr morgens an ET+10 in den Kreißsaal.

Dort wurden dann erst mal die normalen Untersuchungen gemacht. CTG geschrieben, Ultraschall gemacht und MuMu abgetastet. Alle drei Untersuchungen waren wie die Tage davor auch schon ohne Befund 😅 Es hat sich nichts getan, keine einzige Wehe in Sicht und MuMu immer noch fest verschlossen.

Als dann der Arzt rein kam, klärte er mich auf, welche möglichen Einleitungsmethoden es gibt. Einmal die mechanischen und einmal die medikamentösen. Gott sei Dank konnte ich selbst mit entscheiden welche Einleitung ich haben möchte und entschied mich gegen Cytotec ( war eh geschockt, dass die dieses hier noch anbieten obwohl viele Krankenhäuser dieses nicht mehr tun) Er klärte mich weiter auf und legte mir einen Zugang.

Daraufhin sagte er mir, wenn sie mit der mechanischen Methode anfangen also die Stäbchen könnte ich theoretisch wieder nach Hause gehen und dort abwarten und morgen wieder kommen. ( Hätte ich das vorher gewusst wie meine Nacht im Krankenhaus wird, hätte ich dieses auf jeden Fall gemacht 😫)

Gegen 11 Uhr waren alle Untersuchungen fertig und ich wartete eigentlich nur noch auf mein Stationszimmer und meine Einleitung. Daraus wurde erst mal nichts 🙄 sie schickten mich von 11:30 bis 13 Uhr erst mal „spazieren“ da alle Zimmer und Räume belegt waren. Um 13 Uhr kam ich zurück und bekam mein Zimmer. Wann die Einleitung stattfinden sollte, wusste komischerweise keiner.
Eine Schwester meinte nur, die Ärzte schauen mal ob ich überhaupt heute eingeleitet werde, da ich ja „nur“ 10 Tage über meinen ET bin und sonst keine Beschwerden habe. Na super noch ein Grund warum dieser Tag für mich schon gegessen war 😒

So verbrachte ich leider zwingend bis 17 Uhr meinen Tag im stickigen Stationszimmer. Kurz vor 17 Uhr kam eine Hebamme rein und brachte mir ein Öl welches ich mir auf dem Bauch schmieren sollte was angeblich Wehen fördernd sein sollte. Hätte ist es lieber nicht genutzt, bis ich duschen konnte, roch ich den ganzen Tag nur nach diesem Öl 😒🤣

Plötzlich paar Minuten danach sagte man mir ich kann in den Kreißsaal kommen, da ich jetzt meine Einleitung bekomme. Im Kreißsaal setzte man mir 3 Stäbchen ein, die ca 24 Stunden drin bleiben sollen und durch Feuchtigkeit wie ein Tampon aufgehen, was wohl helfen soll den MuMu zu öffnen.

Gemerkt habe ich davon nichts, ca 3 Stunden später hatte ich bisschen Unterleibschmerzen wo ich dachte oh das könnten vielleicht schon meine ersten Wehen sein, aber im CTG waren keine Wehen zu sehen, schade wäre ja zu schön gewesen 🤣

Dafür bewegte die Kleine sich die halbe Nacht sehr schmerzhaft im Bauch. 🙈

16.06.2021 Der nächste Tag.

Meine Nacht war katastrophal. Ich schlief vielleicht gerade mal zwei Stunden 😫
Im Zimmer war es bei diesem Wetter einfach zu stickig, da die Zimmernachbarin die ganze Zeit das Fenster zu hatte, die kleine von ihr war die ganze Nacht nur am schreien und zusätzlich sollte laut Schwester das Licht im Zimmer die ganze Zeit an bleiben wegen dem Kind damit die Mutter immer gut sieht 😒

Ich war so müde und ausgelaugt wie seit langen nicht mehr. Dabei sagten die Schwestern zu mir „Ja sie müssen schlafen und sich ausruhen um Kraft für die Geburt zu sammeln“ Ja hätte ich gerne gemacht wenn ich gekonnt hätte, aber ich fragte mich wie 🤷🏻‍♀️

Von den Stäbchen merkte ich nichts, also wartete ich aufs Frühstück und auf die weiteren Geschehnisse die an diesem Tagen folgen sollten.

Nach dem Frühstück habe ich ein CTG wieder bekommen. Außer dieses Unterleib zwicken hatte ich keine Beschwerden, Wehen waren auch nicht da. Nun hieß es warten warten und noch mal warten 😒 Da die Stäbchen erst um 17 Uhr rausgenommen werden sollten um danach das Gel zu legen.
Diese Stäbchen wurden dann letztendlich um 18 Uhr entfernt ( gebracht haben diese leider nichts selber Befund wie am Anfang auch 🤣) und direkt danach bekam ich, meine erste Dosis Gel gelegt. Danach wurde ich für eine Stunde ans CTG geschlossen um zu schauen ob schon Wehen auftreten. Das einzige was passierte war, dass es so stark brannte in der Scheide und ich so nötig wie noch nie auf die Toilette musste 🙈 dieses CTG war einfach nur schlimm, weil es in diesem Raum einfach gefühlt 10 Grad heißer war als draußen.

Nach den CTG ging ich erst mal schön duschen. Außer einen starken Druck nach unten in der Scheide spürte ich nichts. Gegen null Uhr musste ich dann noch mal auf Toilette. Was sah ich da ? Blut! Hab schon einen Schrecken bekommen. Ist alles in Ordnung? Geht die Geburt jetzt los ? Was ist das ? Die Schwester rief die Ärztin an und diese Untersuchte mich dann noch mal. Befund immer noch der selbe MuMu geschlossen, Zervix wie Wochen zuvor „fast“ verstrichen.

Also legte ich mich schlafen.

17.06.2021 ET+12

Meine Nacht war ganz in Ordnung ich konnte etwas schlafen und Kraft tanken.
Meine Zimmernachbarin die auch am selben Tag eingeleitet wurde, aber mit Tabletten, bekam um 4 Uhr morgens starke Wehen und die Fruchtblase platzte bei ihr. Sie wehte so vor sich hin und war bei jeder Wehe die sie hatte am weinen. Das machte mir noch mehr Angst für die anstehende Geburt, da es meine erste ist und man ja nie weis wie Schmerzen sind die man nie vorher hatte sich überhaupt anfühlen 😅

Ich redete meiner kleinen ein, dass sie doch endlich kommen soll, alle die eingeleitet wurden, sind schon im Kreißsaal oder haben schon entbunden. Nur meine will nicht 🤣

Gegen 7 Uhr ging ich wieder auf Toilette. Wieder Blut zu sehen. Angeblich ganz normal sollen wohl Zeichnungsblutungen sein. Das komische war einfach nur, dass ich immer nur blutete wenn ich Urin ablassen musste. Wenn ich lag oder mich hinsetzte kam kein Blut 🤷🏻‍♀️

Um 8 Uhr wurde ich dann ans CTG gelegt. Herzschlag war in Ordnung nur die Ausschläge hätten bisschen mehr sein können. Und Wehen ? Immer noch Fehlanzeige 🤣

So langsam machte ich mir immer mehr Gedanken wie es nach der zweiten Dosis Gel wohl werden wird. Ich muss auch sagen ich hatte schon ein bisschen Angst. Aber diese Angst hatte ich allgemein vor jeglicher Einleitung.

Nach der zweiten Dosis so gegen 12 Uhr habe ich erst mal nichts gemerkt. Gegen 17 Uhr merkte ich dann Bauchschmerzen die sich anfühlten wie eine Magenverstimmung. Wobei ich dort mir aber nichts dachte 😅

Gegen 19 Uhr bekam ich noch mal eine Dosis und gegen 20:30 Uhr verspürte ich meine ersten Wehen. Nicht wie gedacht im Bauch oder Unterleib sondern hinten am Steißbein. Ich schaffte es irgendwie bis 23 Uhr es noch auszuhalten und ging dann in den Kreißsaal.

Im Kreißsaal.

Ich wurde direkt schnell von zwei netten Hebammen aufgenommen. Diese führten mich und mein Bett in den Kreißsaal. Dort angekommen gingen meine Wehen wieder los. Ich soll versuchen diese zu veratmen aber diese Wehen waren so schmerzhaft, dass ich erst mal ne Runde anfing zu weinen 😅 Dann wurde mir ein Einlauf gelegt und die Wanne wurde zubereitet. 10 Minuten später erschien auch schon mein Partner. Ich war so froh, dass er endlich da war 🙈 Nun kamen die Monsterwehen zurück, diese waren so schlimm dass ich nur paar Sekunden zum verschnaufen hatte. In der Wanne hielt ich es keine 5 Minuten aus. Dann kam ich wieder heraus, damit die Anästhesisten mir die PDA legen konnten.

Ich wollte vorher noch auf die Toilette gehen. Tja leider löste jede Bewegung die ich tat eine neue schmerzhafte Wehe aus. Ich konnte nicht mehr, die Hebammen gaben sich so viel Mühe, aber ich hatte das Gefühl dass, ich mich wie in Trance befand.
Endlich wurde mir die PDA gelegt. Es gab auch direkt schon ne ordentliche Dosis. Im Kreißsaal Bett ruhte ich mich erst mal von den starken Wehenansturm aus. Das CTG schrieb fleißig weiter und meine kleine im Bauch turnte noch weiter rum 😅 Die Hebammen entleerten mir meine Blase immer mit Hilfe durch einen Katheter, da ich durch die PDA nicht aufstehen konnte.

Eine Stunde später kam eine Hebamme herein und gab mir eine Wehentropf, da meine Wehen verschwanden. Auch diese komischen Wehen hielt ich ohne PDA nicht aus. Also wurde mir eine zweite Dosis gespritzt. Die Zeit verging im Kreißsaal einfach so schnell. Inzwischen war es schon 3 Uhr morgens und mein Partner und ich machten ab und zu unsere Augen zu um ein bisschen Kraft zu tanken.

Dann platze meine Fruchtblase, ich merkte nur, dass ab und zu was lief, aber dachte mir nicht viel dahinter. Die Hebammen sahen auf einmal, dass mein Fruchtwasser grün war. Plötzlich wurden die Herztöne vom Baby immer unregelmäßiger. Die Hebammen kamen mit einer Ärztin wieder und sagten mir, dass sie Blut vom Babyskopf abnehmen wollen um nach den Sauerstoff Gehalt zu schauen. Gott sei Dank war alles in Ordnung, den es stand schon ein Kaiserschnitt im Raum.

Es war schon ca 6 Uhr und es tat sich nicht wirklich viel. Aber so langsam sollte es sich was tun, da so sagte man mir, der Muttermund schon zu lange offen ist und man nicht mehr al zu lange warten soll / kann. Plötzlich setzten meine Presswehen ein.

Die Geburt
Gegen 6:20 Uhr ging es dann los trotz vorherigen PDA Spritzen waren diese Wehen nicht auszuhalten. Die Hebammen waren sehr motiviert und feuerten mich bei jeder Presswehe an. Irgendwann hatte ich eine nur noch schmerzen und konnte leider nicht mehr heraus finden wann ich eine Wehe hatte und wann nicht 🙄

Bei jedem pressen sahen die Hebammen immer ein Stück Köpfchen mehr. Aber leider ging es nicht mehr voran. GEBURTSSTILLSTAND. Es wurden zwei Ärzte hinzu geholt. Es ging leider nur noch per Saugglocke weiter. Es war schrecklich… Die eine Ärztin zog mit der Saugglocke die andere drückte auf dem Bauch herum und die Hebammen hielten meine Beine fest.

Auf einmal kam eine Art Erleichterung. Unsere kleine Maus war endlich da. Was für ein Gefühl als sie auf der Brust lag. Ich habe echt alles vergessen 🥰 Als ich mir die kleine so ansah durfte der Papa die Nabelschnur abschneiden 🙈

Amiliana unsere kleine Tochter erblickte am 18.06.2021 um 08:09 Uhr nach ca 9 Stunden im Kreißsaal das Licht der Welt. Mit 53 cm 3,6 Kg und einen Kopfumfang von 36 cm ❤️

Mein Fazit ist, dass ich auf jeden Fall wenn es ein nächstes Baby gibt, eine Einleitung nur im äußersten Notfall machen lasse. Weil dieser Wehenansturm einfach das schlimmste war, was es gibt.

Aber dieses hat man Gott sei Dank als man die kleine im Arm hatte schnell vergessen 🌸

Danke an alle Mädels die hier für mich mitgefiebert haben 🎀

Ich wünsche euch allen eine schöne Geburt.

Liebe Grüße Tessa 🙋🏻‍♀️

1

Hallo Theresa!
Erstmal herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Deiner Maus geht es gut, wie schön!
Aber das war ja ein heftiger Streifen den du mitmachen musstest.
Ich habe beiden Kinder weit vor ET entbunden und die Frauen immer beneidet, die mal eben so locker flockig übertragen.
Aber eine Geburt mit Einleitung ist oft sehr schmerzhaft und die Wehen kommen in segr kurzen Abständen und es ist unmöglich sie zu veratmen.
Ich glaube du musst das Ganze jetzt erstmal richtig sacken lassen.
Ich wünsche dir alles Liebe!

2

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt deiner Tochter. Der Bericht klingt ja wirklich furchtbar. Ich bin heute ET +4 und hoffe, dass mir eine Einleitung erspart bleibt.

3

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt 🍀Schön, dass am Ende alles gut gegangen ist.
Darf ich fragen warum eingeleitet wurde?