Welche Gerichte eignen sich zum einfrieren (fürs Wochenbett)?

    • (1) 07.04.13 - 12:47

      Hallo ihr Lieben,

      ich werde im Mai unser erstes Kind bekommen und bin gerade dabei alles "startklar" zu machen.
      Ich würde gerne für die ersten paar Tage des Wochenbetts vorkochen und die Gerichte einfrieren. Sollten immer so 3 Portionen sein (mein Freund isst doppelt ;) ).
      Mein Freund hilft mir zwar sehr im Haushalt und ist auch in den ersten Tagen nach der Geburt zu Hause, aber mit dem Kochen hat er es leider nicht so.

      Welche Gerichte eignen sich gut zum einfrieren?

      Wie friert man z.B. einen Kartoffel-Karotten-Auflauf ein? Koch ich die Kartoffeln und das Gemüse dafür (ganz durch, oder nur etwas ankochen?), also bereite ich den Auflauf ganz normal vor, nur dass er statt in den Ofen in die Gefriertruhe kommt?
      Hab bis jetzt noch nie großartig was eingefroren außer die Reste von Gulasch oder Chilli/Hackfleischsoße.

      Bin schon mal auf eure Antworten gespannt!

      Danke im Vorraus!

      LG Tannenmaeuschen

      • Hallo,

        Tiefkühlpizza ;-)
        Pastasaucen lassen sich gut einfrieren (musst dann nur noch Nudeln frisch machen)
        Gulasch
        Suppen
        Geschnetzeltes
        Nudelauflauf
        etc.

        Ich hatte auch immer Suppeneinlagen im TK, also Grießknödel o.ä., Pesto im Kühlschrank, Parmesan, Pizzazeit den ich nur noch belegen musste.

        Alles Gute für die Geburt #winke

        ach ja, kartoffeln würd ich jetzt grundsätzlich nicht unbedingt einfrieren, werden die nicht matschig?

        ansonsten aufläufe ganz normal fertig machen und dann ab in den TK.

        • Danke für deine schnelle Antwort!
          Ja, das mit den Kartoffeln hatte ich mir schon gedacht, dass die evtl. matschig oder grieselig werden könnten. Aber ich habs selbst noch nie versucht, deswegen habe ich gefragt. ;-)

          #winke

      In den ersten 2 Wochen nach der Geburt haben wir grundsätzlich "Tages-/Aboessen" von Gaststätten oder Metzgereien in der Gegend geholt.

      Das war wirklich praktisch!

      Ansonsten:
      Kartoffeln einfroeren und auftauen schmeckt nicht jedem (mir nicht - die Kartoffeln sind dann wirklich widerlich)

      Gulasch, Geschnetzltes, Hefeteig (für Pizza), jegliche Sauce.

      Du kannst auch portionsweise Reis und Nudeln (gekocht) einfrieren.

    Hallo,

    Nudelsuppe mit Hühhnerfleisch und ordentlich Suppengemüse! Die stärkt dich! Ich habe immer noch ein Ei drin verquirlt und das tat sooooo gut!

    Ansonsten:

    Nudelsoßen, Gulasch, Eintöpfe, Pizza, Gemüsepfannen.

    Man kann eigentlich so gut wie alles im TK lagern!

    Jegliche Art von Soßen lassen sich super einfrieren. Zum Beispiel eine leckere Soße für einen Gemüseauflauf. Die Soße einfrieren + eine Packung TK Gemüse. Alles dann nur in eine Auflaufform und fertig.

    Natürlich auch Nudelsoßen oder Soßen zu Gemüsereis.

    Eintöpfe lassen sich auch super einfrieren. Dabei rate ich aber die Kartoffeln weg zu lassen. Die schmecken mir nach dem Einfrieren überhaupt nicht. Aber ein paar Karfoffeln sind ja schnell geschält und frisch dazu gekocht.

    Gulasch lässt sich super vorkochen. Nudeln dazu kannst du auch schon vorkochen aber besser separat einfrieren. Sonst werden sie von der Soße matschig.

    Oder gefüllte Paprika. Die koche ich immer in größeren Mengen und frieren eine Portion ein.

    Wenn ich etwas einfriere bereite ich alles zu als ob wir es gleich essen wollen. Also das Gemüse so gegart wie man es mag (bissfest oder ganz weich). Das funktioniert prima.

    Ich wünsch dir eine schöne Restschwangerschaft.

    Danke euch allen! Ich denke, ich muss nicht verhungern ;)

    Wenn du unbedingt Kartoffeln magst... Es gibt doch im Kühlregal schon fertige Kartoffeln (nicht die im Glas, sondern in Folie), ich kauf die als im Aldi. Ich finde, die schmecken ganz gut, sind ne Weile haltbar und zusammen mit einer Packung Tiefkühlgemüse in eine Auflaufform geworfen hast du ratzfatz einen Auflauf...

Top Diskussionen anzeigen