2 superleckere Pasta-Rezepte aus Italien für heiße Tage!

    • (1) 30.07.13 - 19:54

      Hallo ihr Lieben,

      wer von euch mal eine Abwechslung von Bolognese, Tomatensauce oder Carbonara sucht, für den habe ich zwei wirklich leckeres Pasta-Rezepte (jeweils für 4 Personen) fangfrisch aus Italien:

      Spaghetti Puttanesca mit Rucola

      1 Pckg. Spaghetti (am besten die Sorte, die man 11 Min. al dente kochen sollte - also nicht die ganz dünnen. Von der Marke her mein Top-Hit: De Cecco!! Alternativ gehen auch die von Barilla)
      1 Dose gestückelte Tomaten
      1 Chilischote
      1 kl. rote Zwiebel
      1 Knoblauchzehe
      3-4 Sardellenfilets in Öl
      1 kl. Glas schwarze Oliven mit Kern (sind aromatischer als die ohne Kern)
      Olivenöl
      1 Essl. getr. Oregano
      Salz
      1 Bund frischer Rucola

      Zwiebel, Chilischote und Knoblauchzehe fein hacken. Sardellenfilets in der Pfanne mit Olivenöl heiß ausbraten (sollten in der Pfanne zergehen), dann die gehackten Zwiebeln, Chili und Knoblauch dazu geben und die Temperatur auf mittlere Stufe stellen. Die Oliven mit dem Olivenglas entkernen (einfach drauf kloppen ;-)) und die Oliven sowie die stückigen Tomaten dazu geben. Zum Schluss mit etwas Salz abschmecken (ACHTUNG: Sardellen sind schon salzig, daher immer gut kosten) und den Oregano großzügig dazu geben. Derweil die Pasta bissfest kochen, abgießen und direkt unter die Sauce heben. Erst jetzt den geputzten Rucola unterheben (sollte auf dem Teller noch knackig sein) und servieren. Gern noch frisch geriebenen Pecorino drüber streuen.

      Penne Crudaiola (ist eine kalte Pastasauce, die direkt unter die heißen Nudeln gemischt wird)
      1 Pck. Penne
      250 Gramm halbierte Cherrytomaten
      2 grüne Paprikaschoten in feinen Streifen
      1 Tl Kapern
      1 Sellerieherz mit dem hellen Grün (aus dem Staudensellerie) in feine Streifen geschnitten
      1 Handvoll Basilikum, grob zerpflückt
      1 gr. Knoblauchzehe gehackt
      etwas Oregano und Salz, frischgemahlener Pfeffer
      ca. 125 ml besten Olivenöls

      Alle Zutaten für die Sauce in einer Schüssel vermengen, abschmecken, abdecken und mehrere Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Wenn es essenstechnisch losgehen soll, die Pasta bissfest kochen abgießen und direkt unter die kalte Sauce mischen. Mit einigen Basilikumblättern garnieren und gleich genießen.

      Würde mich freuen, wenn es euch so gut schmeckt wie uns :-).

      LG von emestesi #winke

      • (2) 31.07.13 - 07:31

        Sardellen mag ich nicht-Rezept 1 also nix für mich
        Rezept 2 klingt klasse, aber was meinst du mit Sellerieherz?

        Hallo!
        Ich koche sehr oft einfach Tomaten ein..sprich: in kleine Würfel, Zwiebel dazu, auch in Würfeln, gehackter Knobi, etwas Tomatenmark und im Wok (da brennt nix an) ca. 30 Min leicht köcheln lassen, nur etwas Kräutersalz und Basilikum zu.

        Diese Soße kann man wunderbar kalt essen, ich nehme sie zu Reis und zu Nudeln oder zu gekochtem Gemüse (Brokkoli, Zucchini)..

        Vorallem: sehr fett - und kalorienarm und supergesund durch die Tomaten

        Kein Vergleich zu einer schweren Carbonara-Soße, die einen stundenlang lahmlegt ;-).

        Viele Grüße !

        #mampf

          • Hi, die Sahne! Fettig, 30% immerhin, tierischer Herkunft, da hat der arme Magen und Darm so viel zu tun, dass man sich erstmal langmachen muss..ich jedenfalls. Das ist dank Soja-Sahne vorbei! Die hat nur 9% gesunde pflanzliche Fette!

            #winke

      (7) 31.07.13 - 13:18

      Das zweite werd ich sicher mal ausprobieren.

      Bei uns gab es gestern Bavette mit Zucchini, Kirschtomaten, Schafskäse und Kürbiskernen nach diesem Rezept:
      http://new-kitch-on-the-blog.blogspot.de/2013/02/ruckizucki-pra-und-theoretisch-auch.html
      Auch sehr zu empfehlen! Ich mach mir gleich die Reste warm #mampf

Top Diskussionen anzeigen