Cake Pops früher machen?

    • (1) 06.08.13 - 15:07

      Hallo zusammen

      Ich habe noch nie selbst Cake Pops gemacht, möchte diese aber für den Geburtstag unseres Sohnes am Donnerstag als Überraschung machen.

      Wieviel früher kann ich die machen? Am Tag selbst wird es zu eng, da sie sehr auswändig sind, morgen? oder doch schon heute und dann in den kalten Keller??

      LG Schorti

      • (2) 06.08.13 - 15:50

        ...schon wieder ich...;-)

        Selbstgemacht habe ich noch nie welche, aber meist sind die ja aus Rührteig und Rührteig kannst Du ja gut 2 Tage aufheben.

        Vielleicht könntest Du heute die "Grundlage" machen und das Verzieren dann erst kurz vorher???

        Schöne Feier#winke

        (3) 06.08.13 - 16:11

        Hallo,

        ich mach die immer 1 - 2 Tage vorher, auch komplett fertig mit Deko. Meistens stelle ich sie dann in einer Styroporplatte in den kalten Keller und decke sie ab. Kein Problem.

        Je nach Sorte ist es sogar ganz lecker, wenn sie etwas länger durchziehen.

        Viel Spaß!

        • hallo,

          hast du zufällig ein gutes rezeot für mich?

          ich will welche mit einer silikonbackform für den geburtstag meines sohnes machen,. allerdings kann ich das nur 2tage vorher oder am vormittag des geburtstages, wo ich aber wenig zeit habe. zur not mach ich die an dem tag, aber wenn du ein rezeopt hättest, dass noch 2 tage später lecker schmeckt, wär ich echt dankbar!

          lg

          • Hallo,

            bin gerade im Urlaub.

            Wenn's Dir am WE noch reicht, kannn ich Dir gerne etwas raussuchen.

            Wann ist denn der Geburtstag?

            • hallo,

              wochenende reicht. dann ist zwar der geburtstag. aber es soll sehr warm werden und wir gehen raus zum picknick, da werde ich wahrscheinlich doch muffins machen. die cake pops gibts dann in der schule zum geburtstag feiern. da reicht es nächste woche auch erst. danke!

              lg

              • Sorry - ich hab es total vergessen.

                Eben lese ich Deinen nick in einem andren Thread wieder und denk mir: Da war noch was!!!#schock

                Wahrscheinlich bin ich jetzt schon etwas spät dran, aber vielleicht hilft's doch noch ein wenig.

                Also: Es ging um Cake-Pops.
                Ich mach die nie in einer Backform - das ist dann ja eher so Kuchen am Stiel. (Stimmt nicht ganz - es gibt ja ganz spezielle Formen - ich mache es halt lieber per Hand;-)).
                Ganz einfaches Grundrezept ist z.B. hier:
                http://www.essen-und-trinken.de/backen/grundrezept-cake-pops-1016458.html
                Das mit dem Rührteig klappt ja immer - das Frosting kann man dann entsprechend ändern. (Ich hab's auch schon auf die ganz schnelle Art mit Schokofrischkäse gemacht - auch lecker!).

                Wenn's schnell gehen soll, nehme ich einfach einen fertigen Biskuitboden und zerbrösele diesen.

                Wenn Du weiteres Interesse daran hast, schau doch mal hier, da sind tolle Sachen dabei:
                http://www.bakerella.com/

                Auf jeden Fall wünsche ich Dir viel Spaß, Deinem Sohn nachträglich Alles Gute und auch noch einen schöne Feier in der Schule!

                LG
                tricky

                • Danke!

                  nein, du kommst nicht zu spät. ich will die cake pops für die schule machen und da habe ich noch bissl zeit. ich werds vorher mal für usn ausprobieren. ich habe schon vión einigen gehört mittlerweile, die ganz begeistert von den dingern sind, habe aber bis vor 2 wochen noch nie was davon gehört....

                  danke jedenfalls für deine mühe!

                  lg

      (9) 06.08.13 - 19:56

      morgen kannst du die locker machen, die schmecken einen tag später immer noch gut.

      ansonsten kann man die dinger auch sehr gut einfrieren, ich mach die immer schon einige tage früher und frier sie ein, lege die dann am morgen raus und mittags werden sie gemampft.

      LG

      (10) 06.08.13 - 20:11

      Hallo.

      meinst du den echte Cake Pops, die mit einer Creme/Butter/Frischkäse/... vermischt wird, oder eher Kuchen am Stiel?
      Die richtigen kann man prima einige Tage früher machen. Zumindest bei meinem Rezept schmecken sie nach 2 Tagen erst richtig gut. Sie liegen bei uns im Schnitt eine Woche im Kühlschrank, bis sie aufgegessen sind.

      Bei Kuchen am Stiel ist es problematischer, find ich. So kleine Kuchenkugeln werden schnell trocken. Trotz Schokoladenglasur oder Zuckerguß. Maximal am Vorabend würd ich sie machen.

      LG,
      Enelya

      • (11) 14.08.13 - 21:32

        kannst du mir das rezept für deine gut haltbaren geben? das wäre ieal für den kindergeburtstag meines sohnes, wo ich am tag der feier nur wenig zeit habe.

        lg

        • (12) 15.08.13 - 08:13

          Ja klar.

          Das Rezept ist für ca. 70-80 Cake Pops. Man kann aber das Rezept prima halbieren/Vierteln. Ich mach aber immer die komplette Menge, weil die Nachbarn auch was davon haben wollen ;-)

          Der Teig, ein Red Velvet Kuchen, eigentlich für eine Torte:
          180g weiche Butter
          400g Zucker (ich mach aber nur 200-250g dran)
          1 Pck. Vanillezucker
          3 Eier (gr. M)
          375g Mehl
          30g Stärke
          1 EL Natron
          1 Pck. Backpulver
          1 Prise Salz
          3 EL Kakaopulver (den zum Backen, kein Kaba)
          370g Buttermilch

          (und eigentlich gehört noch 1EL Apfelessig und 2 Tuben rote Farbe rein, spar ich mir aber immer, weil es bei 2 Versuchen nie rot wurde. So ist es eben einfach nur ein Schokoteig)

          Zucker, Vanillezucker und Butter schaumig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl, Backpulver, Stärke, Salz, Natron und Kakao mischen und abwechselnd mit der Buttermilch unter den Teig rühren.

          (an dieser Stelle kommt dann noch Essig und die Farbe rein)
          Ein Backblech mit Papier auslegen und den Teig drauf geben. 30-40 min. bei 160° Umluft (E-Herd 180°/Gas Stufe 2) backen.

          Komplett auskühlen lassen (kann man prima einen Tag vorher backen) und dann zerbröseln. So richtig kleine Krümel machen.

          Du brauchst:
          300g Frischkäse (natur)
          1,5 Päckchen Puderzucker
          reichlich Schokolade (3x 200g mindestens bei der kompletten Menge) oder besser Kuchenglasur, die wird schön flüssig und trocknet schnell.

          Streusel/Deko

          Vorbereitung:

          *Backblech (2 bei der kompletten Menge) mit Papier auslegen
          *ein Fach im Kühlschrank oder TK leer machen
          *Schaschlik oder besser Bambusspieße auf 10-11cm kürzen, es sei denn, du hast richtige Stiele
          *eine Halterung für die Pops basteln. Dafür geht Styropor ganz gut, das muss aber eine gewisse Größe/Dicke aufweisen, sonst fällt es einfach um wegen dem Gewicht der Pops. Ich hab auch schonmal einen alten Schuhkarton genommen, den mit Klarsichtfolie umwickelt und dann mit einem Handbohrer Löcher reingemacht. Da muss man nur aufpassen, dass die Stiele nicht auf dem Kartonboden wegrutschen.

          Frischkäse mit dem Puderzucker verrühren. Die Masse zu den Krümeln geben und richtig gut verrühren/matschen. Es sollten keine Knubbel im Teig entstehen, ich finde das später unangenehm beim Essen bzw. find es besser, wenn der Teig gleichmäßig ist.
          Die Masse dann in kleine (2-3cm groß) Kugeln formen und auf das Backblech legen. Das Blech für 10min. in den Kühlschrank legen.

          Währenddessen die Kuchenglasur in der Mikrowelle schmelzen. Die Stiele dann ca 1cm in die Schokoladen tunken und von oben in die Kugeln stecken. Das Blech dann erneut in den Kühlschrank für 10 min.
          Nun kannst du die Cake Pops in die Schokolade tunken, gut abtropfen lassen und wenn sie angetrocknet sind (bei Kuchenglasur geht es richtig flott, wenn sie zwar flüssig, aber nicht mehr warm ist) in die Halterung stellen. Nun noch die Deko drauf machen.

          So, ich hoffe, du wurdest nicht erschlagen von der Menge an Infos. ;-)

          • (13) 15.08.13 - 13:05

            hallo,

            danke für deine mühe!
            ich werde es demnächst ausprobieren. immer schön, wenn man erfahrungserprobte rezepte bekommt mit so kleinen detailanmerkungen. da kann meist nichts mehr schief gehen.

            danke nochmal!

            lg

Top Diskussionen anzeigen