Kocht ihr täglich "gesund" für eure Kinder?

    • (1) 29.09.15 - 12:26

      Hallo, wollt einfach mal in die Runde fragen, ob ihr täglich Gemüse bzw. Salat auf den Tisch bringt? Ich hatte z.B. gestern eigentlich Pommes mit Würstchen machen wollen. Da meine Mutter immer meckert, wenn meine Mädels kein Gemüse bekommen, habe ich dann überlegt, was ich stattdessen kochen könnte. (Ich weiß, mit 38 sollte man sich dabei nicht mehr von seiner Mutter beeinflussen lassen...#schein). Naja, jedenfalls gabs dann Steckrübeneintopf mit Kassler. Das habe ich gestern zum ersten Mal gekocht und wir waren uns nach dem Essen einig, dass es das nicht mehr geben wird.#cool Sie haben also beide kaum was gegessen. Ich habe ihnen dann noch ein Brot gemacht, damit sie satt waren. Hinterher habe ich mich über meine eigene Blödheit geärgert, Habe über ne Stunde mit schnippeln usw. verbracht und es hat keinem geschmeckt.....Wie schaut's bei euch aus? Gibt's da täglich frisches gesundes Essen? Und wie schaut's mit dem Gewicht eurer Kinder aus? Eher dünn? Dick? Normal?

      Gruß Sammy

      • (2) 29.09.15 - 13:25

        Ja - ich koche täglich "frisch" (wie man das so nennt hier) und gesund.

        Und NEIN - meine Jungs essen nicht alles. Die essen meistens nur einen Teil davon. Ist mir aber egal. Sie dürfen sich vom Tisch nehmen, was und wieviel sie wollen. Sie werden satt, sind gesund und fit.
        Der Große eher untergewichtig, er ist aber einfach der Typ dafür - dennoch fit, fröhlich, sehr sportlich, sehr guter Schüler und selten krank.
        Der Kleine eher kräftig, nicht dick, und auch immer fit und fröhlich.
        Das ist für mich die Hauptsache.

        Mir kommt es nicht darauf an, wieviel sie essen, sondern was. Und da sie beide zwar sehr unterschiedlich entscheiden, im Grunde genommen aber sehr ausgewogen - was soll's?

        Die Meinung meiner Mutter hierzu habe ich schon lange ausgeblendet. Ich sage ihr immer, dass solche "altertümlichen" Aussagen auf meine Kinder nicht zutereffen. Dann ernte ich zwar böse Blicke - aber ...#schein

        Pommes gibt's bei uns dennoch häufig. Habe eine Heißluftfriteuse und den Jungs schmeckt es hervorragend. Kartoffeln beinhalten sehr viele gesunde Nährstoffe. #aha

        LG

        • (3) 29.09.15 - 15:28

          Ich habe übrigens auch die Tefal-Heißluftfritteuse....keine Fett-Fritteuse.#winke

          • (4) 29.09.15 - 19:52

            ;-)

            Also gerade unsere Pommes finde ich überhaupt nicht schlimm.
            Bei uns gibt es dazu immer Salat, Rohkost und selbstgemachten Ketchup. Ab und zu auch mal ein Schnitzel (mit Würstchen kann ich meine Jungs jagen) oder ein Grillhähnchen.

            Wenn meine Mutter (78) "Pommes" hört, sieht sie rot, warum auch immer. Interessiert mich nicht. Dann muss sie halt mit dem Salat klar kommen, wenn sie hier ist (isst ;-)).....

            LG

      (5) 29.09.15 - 13:27

      hallo!
      du klingst, als wärst du 16 ;-). mama meckert, also kochst du was anderes ;-). käme mir nicht in den sinn. ich führe seit 20 jahren einen eigenen haushalt und koche das, was ich für richtig halte. meistens gibt es gesundes, gemüse täglich, manchmal nur als rohkost zum abendessen. fleisch essen wir 2 x pro woche, 1 x fisch. klar gibts auch mal pfannkuchen, dampfnudeln mit vanillesoße oder milchreis.
      meine 3 kids sind alle dünn, sportlich und normalgewichtig, der kleine (20 mon) entwächst gerade seinem babyspeck, ist aber auch voll in der norm.
      lg

      (6) 29.09.15 - 14:40

      Hallo,

      ja, es gibt bei uns täglich Gemüse und Obst. Aber das muss nicht unbedingt zu jeder Mahlzeit sein. Ich wüsste auch nicht, wie es zu manchen Gerichten passen sollte, zum Beispiel zu Grießnockerlsuppe gäbe es bei uns keinen Salat oder Obstteller als Beilage.

      Pommes und Würstchen gibt es bei uns auch mal. Aber das ist eine Mahlzeit am Tag und sagt nichts darüber aus, was es sonst an diesem Tag oder an anderen Tagen zu essen gab.

      Viele Grüße,
      lilavogel

    • (7) 29.09.15 - 15:14

      Hallo. Ich koche nicht nur für meine Kinder täglich frisch und gesund sondern für uns alle. Zum Mittag und Abendessen ist immer mindestens eine Gemüsesorte dabei auch mal als Rohkost oder Salat. Da gibt es bei mir gar keine Diskusion das gehört einfach zu einer ausgewogenen Ernährung dazu. Klar gibt es bei uns auch mal Pommes oder Bratwurst dazu passen Karotten sehr gut , Bohnen oder ein Salat. Auch an den tagen wo ich arbeite koche ich vor und meine Schwiegermutter nimt es mit. Lg Andrea

      (8) 29.09.15 - 15:17

      Vergessen zu schreiben. Ich habe Drei Kinder der älteste und die jüngste sind eher kräftiger aber nicht dick mein mittlerer ist dünn. Alle Drei essen was auf den Tisch kommt mal mehr mal weniger.

      Hallo

      Also ich mag Steckrüben ja und auch viele andere Eintöpfe ,allerdings mögen meine Kinder das nicht.

      Ich habe jeden Tag Obst oder Gemüse dabei . Meine Kinder mögen aber außer Sauerkraut und Rotkohl nur Rohkost. Aber besser nur Rohkost als Verweigerer.

      Zur Zeit wird gerade der Apfelbaum geplündert .

      Ab und an gibt es auch ungesunde Sachen.

      Lg

      (10) 29.09.15 - 21:14

      Na, also von meiner mama lass ich mich schon lang nicht mehr beeinflussen ;-)

      Jeden Tag frisch kann ich so jetzt nicht sagen... Ich habe das Glück zwei Kids zu haben, die gemüse lieben, egal in welcher form, so das es sehr häufig Gemüse oder Salat gibt. Dafür mögen sie gar kein Fisch, was dann auch dementsprechend selten aufm tisch landet. Aber wie viele Kinder, lieben auch meine, wenn ich Pfannkuchen oder Milchreis mach. Und das gibts auch hin und wieder mal. Find ich auch nicht schlimm... Schließlich sollte essen ja auch Spaß machen...
      Die Gesunde mischung machts.... und dann können auch ruhig mal Pommes oder andere "fettige" Sachen auf den tisch landen....

      Auch wenn ich mal Bock habe, was neues auszuprobieren, dann tu ich das einfach.... Wenns uns allen dann nicht schmeckt, ist das ja ok. Dann weiß man das fürs nächste mal....ich kann ja nicht immer das gleiche kochen... wird ja langweilig....#hicks

      LG

      (11) 29.09.15 - 22:37

      Haha, also meine Mama lebt zwar leider nicht mehr aber rückblickend koche ich definitiv gesünder als meine Mama... Sie konnte zwar sehr gut kochen, hat aber im Alltag gerne mal Tütchen verwendet #rofl

      Unser essen ist durch die Reihe gemischt...
      Zum Früstück gibt es Toast oder Kornflakes, in die Brotzeitdosen gebe ich neben Belegten Broten 1-2 Sorten Obst und/oder Rohkost.

      Nachmittags backen wir auch gerne mal Kuchen oder machen Pudding oder nehmen Brezen mit auf den Spielplatz aber auch Obst habe ich entweder dabei oder in der Schale zuhause Griffbereit.

      Warm koche ich in erster Linie abends, Außer Pfannkuchen und Schnitzel mit Pommes fällt mir da jetzt kein Gericht ein wo kein Gemüse dabei ist #kratz Mein großer und ich essen fast kein Fleisch, deswegen ist es für mich sehr wichtig.
      Ich koche gerne, mache sehr viel selbst da wir auch sehr auf das Geld achen müssen! Und Saisonales Gemüse ist weitaus günstiger als Fleisch ;-)
      Salat mache ich grundsätzlich auch, wenn ich nicht abends arbeiten muss, da den in erster Linie ich alleine esse...

      Mittags gibt es meist die Reste vom Vortag (mit Nudeln, da mein mittlerer weder Kartoffeln noch Reis isst #cool) oder ich hab irgendeine Tomatensoße, Champi-Soße oder Spinatsoße im Gefrierfach - mit Nudeln oder Suppe mit Nudeln! #rofl

      Trotz allem Gemüse gibts aber wie geschrieben auch mal Schnitzel oder Fisch mit Pommes (aus dem Backofen da ich keine Friteuse habe), wir bestellen auch mal Pizza oder gehen zum goldenen M wenn wir den ganzen Tag unterwegs sind.

      Auch Süssigkeiten, Eis, Chips, Kekse oder Kuchen gibt es eigendlich immer im Haus, wo sich jeder auch gerne bedienen darf sofern es nicht direkt vor dem Abendessen oder so ist.

      Vom Gewicht sind wir eher in der unteren Gegend zu finden... Leider auch in der Größe #aerger

      (12) 30.09.15 - 08:10

      Häufig ja, aber bei uns gibt es auch schon mal nur Nudeln oder Pfannekuchen.
      Was die Kinder aber gerne essen, sind Äpfel und Möhren.
      Und die bekommen sie jeden Tag, meistens nachmittags in einer box als Snack.
      Und solange sie das Essen, ist es auch nicht schlimm, wenn es mal ein Mittagessen ohne Salat oder Gemüse gibt.

      Hallo #winke

      Ich Köche jeden Tag frisch und ohne Päckchen etc. Das ist mir schon wichtig.
      Einmal in der Woche gibt es was mit Fisch und einmal die Woche eine Süßspeise wie Pfannenkuchen, Milchreis etc.
      Ich schau, dass der Essensplan in der Woche ausgewogen ist. Wenn wir zu mittag mal etwas "ungesundes' haben, wird es halt abends ausgeglichen. Mein kleiner (15 monate) ist eigentlich alles. Mein großer (4,5 Jahre) pullt gerne das Gemüse raus oder isst dann schlecht, wenn es ihm nicht schmeckt. Aber Obst geht eigentlich immer ;-)

      Beudr

      • Mein kleiner hat den post gerade abgeschickt #rofl

        ......
        Beide sind eher klein und zierlich.

        Bei meinen Eltern zu Hause gab es viele Fertigprodukte. Frisch wurde bei uns leider sehr selten gekocht. Daher ist es mir schon wichtig, dass bei meinen Kindern anders zu machen.

        Selbstverständlich gibt es im Zoo, Schwimmbad etc auch mal Pommes oder Currywurst ;-)
        Aber zu Hause dafür eher selten.

        LG Julia #winke

    (15) 30.09.15 - 18:59

    Salat gibt es bei uns selten, aber ich mache Mittags fast immer etwas mit Gemüse.
    Auch zu Bratwurst und Pommes mache ich Mischgemüse.

    (16) 01.10.15 - 13:58

    Ich koche nicht täglich, da wir oft außer Haus essen bzw. die Kinder ein gutes Mittagessen in Kita und OGS erhalten.

    Das was ich koche ist mit frischen Zutaten, oft aber auf Vorrat gekocht und wird portionsweise eingefroren. Wir haben eigentlich immer Geschnetzeltes, Gulasch, Bolognese, Gemüsebolognese, verschiedenste saisonale Suppen/ Eintöpfe im TK. Damit lässt sich viel variieren.

    Zum Abendbrot gibt es bei uns immer Rohkost in Form von Gurke, Paprika, Tomate, dann noch Obst dazu.
    An bestimmt 5 von 7 Tagen auch noch einen gemischten Salat...

    Logischerweise gibt es such bei uns Pommes, Pizza und Co, das gehört doch dazu :)

    LG

    (17) 05.10.15 - 11:27

    Also täglich koche ich nicht, da Sohnemann unter der Woche bis Nachmittags im Kindergarten ist und dann eben eine Kleinigkeit (Kuchen, Joghurt, Obst) isst und Abends oft nur Brotzeit gemacht wir.

    Ansonsten koche ich gerne frisch, allerdings isst Sohnemann das meistens nicht und weicht auf Nudeln mit Tomatensoße (die allerdings selbstgemacht), Milchreis, Pommes, Käse, Obst etc aus.

    Eine Zeitlang hab ich für uns sehr viel gekocht was auch Sohnemann isst und wenn er dann mal wieder gestreikt hat, hab ich mich drüber geärgert. Jetzt koche ich wonach mir ist und wenn er es nicht mag, muss er halt mit einer einfachen Alternative Vorlieb nehmen.

    Ich muß deswegen keine Angst (mehr) haben dass er verhungert, weil er im Kindergarten isst wie ein Scheunendrescher.

    Mit 2 war er richtig dürr, da sah die Sache schon anders aus, er hat vom 1. bis zum 2. Geburtstag kein Gramm zugenommen sondern sämtlichen Babyspeck ins Längenwachstum gesteckt. Jetzt ist er 2,5 und ganz normal gebaut, hat seitdem auch ein paar kg zugenommen.

    (18) 05.10.15 - 11:33

    Hallo,

    ja, bei uns gibt es gesundes Essen - zu jeder Mahlzeit. Eine gesunde, artgerechte Lebensweise ist Einstellungssache. Zum Glück haben wir in unserem Tagesvater jemanden gefunden, der uns darin unterstützt.

    LG Py #winke

(20) 11.10.15 - 12:56

hallo,

ich achte schon sehr auf gesunde ernährung. Allerdings koche ich nicht täglich frisch. Unser sohn isst in der schule essen von einem sehr guten caterer, mein mann und ich mittags meist kalt oder reste vom vortag. ungefähr drei mal die woche koche ich abends wwarm und ja, meistens auch gesund. ab und an gibts auch mal was schnelles nicht so frisches oder gesundes. ab und an nahc dem fußballtrining wenn wenig zeit ist vielleicht auch mal nen döner.
aber generell versuche ich schon darauf zu achten dass alles ausgewogen ist.
pommes mit würstchen fnd ich jetzt per se ok, aber dann würde es bei mir wahrscheinlich danach nen obstteller geben. und die folgenden tage eher gesund.
auch ahcte ich darauf nicht so viel fleisch zu verarbeiten, klappt nach ein paar ahren jetzt sehr gut. man braucht halt ein größeres repertoire an vegetarischen wohlschmeckenden gerichten.
mein sohn isst generell sehr gerne gemüse, das macht es natürlich relativ leicht. der freut sich, wenn es zum mittag mal kartoffeln mit möhren gibt#schein und salat zum abendbrot...

ansonsten achte ich auf bestimmte andere dinge sehr-. z.b. gibts bei uns kein 0815brot. mal gar nicht aus einem normalen laden und eigentlich auch ncht von einem normalen bäcker. denn die nutzen alle das gleiche auszugsmehl und das hat kaum verwertbare und gesunde inhaltsstoffe mehr., daher kaufe ich meist brot von einem biobäcker, der das getreide erst vor dem verarbeiten mahlt. frisch also. dazu sorten wie dinkel, roggen... und eben nicht nur weizen.

ich achte darauf obst und gemüse regional oder europäisch zu kaufen. äpfel aus südafrika oder sonstiges aus afrika gibts bei uns sehr sehr selten. das bedeutet im winter natürlich verzicht auf bestimmte sorten, aber das geht mit bissl kochübung.
das einzige, auf das ich nicht verzichten mag sind tomaten. die versuche ich im winter verstärkt aus den niederlanden zu kaufen, den vertraue ich mehr als spanien und co...

wie gesagt, generell halte ich eine gesunde ernährung für sehr wichtig, vor allem für kinder. mein sohn ist, um deine andere frage zu beantworten, genau richtig. er ist ehr sehr sportlich und hat meines erachtens kein überflüssiges gramm fett am körper. dafür viele muskeln. die osteopathin meinte sie hat noch nie einen so gut durchtrainierten 9jährigen gesehen, der es nicht darauf anlegt durchtrainiert zu sein:-)
das hat aber auch den nachteil, dass ich bei ihm darauf achten muss, dass er genug kohlehydrate zu sich nimmt. sonst wacht er am morgen nach einem training zitternd auf und muss gaaanz schnell frühstücken.

lg

Top Diskussionen anzeigen