Dienstag ~ Hoch die Deckel!

    • (1) 20.11.18 - 02:51

      Guten morgen zusammen!

      Heute gibt es bei uns

      #mampf hühnerfrikassee mit Reis #mampf

      Ich fühle mich als hätte ich den Kopf im Schraubstock. Gestern war ein arg blöder tag. Erst geht mir den ganzen Tag zu Hause alles schief und dann muss ich mit meiner Tochter zum Schulspiel und sie macht nicht alles mit. Nun wollen sie sie nicht. Ich bin begeistert #schmoll

      Sie ist nicht wie andere kinder und das ist ok so. Sie orientiert sich an Erwachsenen und nicht an Kindern und das ist nun ein Problem, denn davon abgesehen konnte sie alles. So war sie nur immer schon. Es ist Charakter. Sie wird so bleiben. Sie muss eben erst auftauen. Dann spielt sie auch. Aber nun soll sie warten, obwohl sie fit ist und unbedingt lernen will. Ich kann aber auch nicht zeitgleich an 2 Schulen sein und die große lasse ich ja auch keine 4 km alleine laufen. Einen Plan B habe ich also nicht und werde mein Kind nun also noch ein jahr hier halten müssen #aerger

      #sorry das musste nun mal raus. Nebenbei haben gestern 2 Vorstellungsgespräche abgesagt bevor sie stattfanden und mein Mann war daher auch kein Sonnenschein. Langsam hätte ich das Thema auch gern vom Tisch. Alles mist gerade....

      Ich wünsche euch einen viel schöneren Start in den tag #klee
      Hopsi und die schlafenden drei

      • (2) 20.11.18 - 05:59

        Guten Morgen,

        @Hopsi: einatmen, ausatmen, ....
        An manchen Tagen läufts nicht. So ein Kind hab ich auch zu Hause. Das wird sich auch nicht so schnell ändern. Ein kluger Kerl, der sch selber so dermassen im Weg steht #schein.
        Ist dein Mann jetzt eigentlich derzeit zu Hause?
        Die Daumen für einen neuen Job sind gedrückt #klee.

        Hier gibts #kochKartoffelgulasch#koch.

        Heute gehts in den KiGa und mit dem Kleinen zum Eltern-Kind Treff.

        Liebe Grüsse

        • (3) 20.11.18 - 08:29

          guten morgen!

          ich atme. mehr bleibt mir auch nicht #gruebel

          wenn sie bloß eine vernünftige begründung geliefert hätten. das ist etwas, was ihr nächstes jahr eben auch noch erhalten bleiben wird. ändert also nix am kind ansich #kratz

          mein mann ist arbeiten. allerdings nur noch bis zum jahresende. natürlich ist ein nahtloser übergang das ziel. die zeit drängt also und langsam wächst der stress.... läuft einfach nicht so rund momentan #schwitz

          liebe grüße
          hopsi

      (4) 20.11.18 - 06:15

      Guten Morgen,

      ~Chicken Nuggets, Wedges, Dip und Tomatensalat~.

      Die Nacht war sehr gut. Ich habe nur unheimliche Kreuzschmerzen heute Morgen. Wer weiß was ich im Schlaf gemacht habe.
      Heute Vormittag steht das Übliche an. Arbeit und Schule. Am Nachmittag wartet der Haushalt. Der Mittlere hat Fußball und die anderen beiden werden sich sicherlich mit Freunden treffen.
      Hier soll es ab heute Nachmittag stark schneien. Beste Zeit für Tee und Sofa.

      Euch allen einen schönen Dienstag.

      LG
      Michaela

    • (5) 20.11.18 - 06:25

      Was ist denn dieses Schulspiel. So etwas wie die Schultauglichkeitsprüfung? Die bestätigt doch der Amtsarzt. Und entscheidet der für schultauglich, muss das Kind doch in die Schule. Hier war es so, dass wir zuerst mit dem Kind in die Schule mussten. Dort wurde auch getestet. Angefangen von der Motorik, Sprachentwicklung etc. Die Ergebnisse wurden dann an das Gesundheitsamt zum Schularzt übermittelt. Dieser nahm das aber nur als Anhaltspunkt um an gewissen Stellen genauer zu prüfen. Mein Großer hat damals in der Schule komplett verweigert und gar nichts gemacht. Er war trotzdem schultauglich. Ich denke, das machen viele Kinder. Hast du schon die konkrete Absage oder vermutest du es nur?

      • (6) 20.11.18 - 08:49

        guten morgen!

        hier ist das offenbar ein 400 punkte plan. der floh ist ja ein kann-kind. damit fängt das elend an. sie musste erst zur sprachstandermittlung in eine schule, dann antrag auf aufnahme, schulspiel (da wird in einer guten halben stunde mit den kindern etwas die motorik getestet und offenbar auch die gruppentauglichkeit. motorik top, kind ist auch imstande logisch zu denken und alles, aber gruppentauglich ist sie wohl nicht).

        nun soll sie zeitnah zur überprüfung beim gesundheitsamt und danach soll dann therapiert werden. den rest des satzes habe ich nun 30x gelöscht und da er nicht netter wird, lasse ich das mal so stehen. sie warf gestern schon den begriff autismus in den raum... muss ich nix zu sagen....

        dann steht ein zwingendes gespräch an, weil sie ein kann-kind ist. sie bat mich, zeitnah einen termin für die untersuchung ausmachen zu dürfen, denn die müsste sie ja eh machen auch, "wenn sie sie genommen hätten". klang für mich schon sehr eindeutig.

        tjaaa.... und nun? tue ich nix. ich werde das wohl aussitzen müssen.

        liebe grüße
        hopsi + die wilden drei

        • (7) 20.11.18 - 09:32

          Mein Mittlerer war bis zur 3. Klasse nicht gruppentauglich. Mein Mann ist es bis heute nicht. Wie soll man das denn therapieren? Das ist doch eine reine Charaktersache und hat rein gar nichts mit der Schultauglichkeit zu tun. Es ist doch nicht ein Kind wie das andere.

          (8) 20.11.18 - 09:34

          Moin,

          Ich lese echt gerne von dir und lasse jedem seine Einstellung, aber ich finde einen Kindergarten, ab 3-4 Jahren, unerlässlich. Genau aus dem Grund, der deiner Tochter jetzt um die Ohren fliegt.
          Es reicht eben nicht wenn das Kind vor der Einschulung schon lesen und rechnen kann.
          Das ist etwas was unsere Grundschule immer wieder betont. Sich in eine Gruppe einfügen, sich selbst zurücknehmen und andere Meinungen akzeptieren, aber auch bei seiner Meinung bleiben auch wenn 10 andere dagegen sind. Sich mündliche Mitarbeit zutrauen.

          Ihr habt ja noch eine Chance. Mach ihr klar das sie da mitmachen muss und ansonsten nächstes Jahr nicht zur Schule darf. Punkt aus.

          LG
          Tanja

          • (9) 20.11.18 - 09:52

            Guten morgen!

            Dass man es, ohne die Hintergründe zu kennen, so sehen würde, ist klar, entspricht aber nicht den Tatsachen. Sie war im Kindergarten auch so und es war letztlich einer der Gründe, weshalb sie dort nun nicht mehr ist.

            Sie spielt auch ungehemmt mit anderen -älteren - kindern. In die Klasse meiner großen ließe sie sich problemlos integrieren und dort ist sie auch sehr beliebt. Sie tickt aber eben anders als andere kinder in ihrem Alter. Und dann nimmt sie sich zurück. Leider komplett.

            Liebe grüße
            Hopsi

            • (10) 20.11.18 - 10:03

              Dann solltet ihr aber trotzdem daran arbeiten, denn sie käme ja schließlich in eine Klasse mit Gleichaltrigen. Wenn sie sich dann nicht wenigstens ein wenig einbinden kann, wird es auf Dauer schwierig.

              • (11) 20.11.18 - 10:09

                Ich kenne viele Menschen, die mehr als eine halbe Stunde brauchen, um Freunde zu finden. Sie ist einer davon. Sie trifft überall auf Menschen der unterschiedlichsten Altersgruppen und hatte da nun eben niemanden, dem sie direkt vertrauen konnte. Finde ich nun nicht soo ungewöhnlich, passte aber wohl nicht ins Konzept.

                Liebe grüße
                Hopsi

    (12) 20.11.18 - 06:27

    Guten Morgen

    Heute gibt es Kartoffelauflauf und Salat

    Am vm muss ich arbeiten. Nachmittag hat die große Ballett

    Einen schönen Tag

    Lg Sunny mit ihren 3 Kids und Bauchzwerg 17. ssw

    (13) 20.11.18 - 06:50

    Hallo,
    in welchem Bundesland wohnt ihr ? Was genau ist ein Schulspiel?
    Bei uns in NRW gibt es die Schuluntersuchung vom Amtsarzt, die im Kindergarten im Beisein der Eltern stattfindet. Selbst wenn hier ein Kind nicht mitmachen sollte, bekommt der Arzt aber einen ersten Eindruck und empfiehlt im Zweifelsfall bis zum Schulanfang irgendeine spezielle Förderung. Die Untersuchung findet im Laufe des letzten Kindergartenjahres statt...
    Hier kommen am Ende alle zur Schule,es sei denn es läge ein schwerwiegender Grund vor....ist aber kaum der Fall. Septemberkinder müssen in die Schule, Okoberkinder sind Kann-Kinder...
    LG

    • (14) 20.11.18 - 08:21

      Hallo!
      Also hier in BW wird das durchs Gesundheitsamt gemacht, und Lehrer kommen zur Kooperation in den Kindergarten. Falls ein Kind noch nicht soweit ist kann es zurückgestellt werden und entsprechend gefördert werden. Das letzte Wort jedoch haben die Eltern. Was zur Folge hat ,das oft viel zu junge Kinder eingeschult werden.. ..........


      Bei uns gibt's heute Maultaschenlasagne und Salat.

      Liebe Grüße

      Susa

      (15) 20.11.18 - 08:34

      guten morgen!

      sie ist ein kann-kind, was die sache ja nun nicht wirklich leichter macht. außerdem geht sie nicht in einen kindergarten, weshalb wir zur sprachstandsermittlung in die schule mussten. da hat sie allerdings super abgeschnitten.

      die reguläre untersuchung würde nach dem alter gestaffelt stattfinden und sie wäre demnach erst kurz vor der einschulung dran. findet sie jetzt schon statt bestünde natürlich das problem, dass sie jetzt evtl etwas noch nicht kann, was sie bis dahin locker noch lernen könnte. ich dreh mich also im kreis #gruebel

      nützt alles meckern nix, musste nur mal raus. also, danke fürs lesen :-)

      liebe grüße
      hopsi, auch aus nrw

      • (16) 20.11.18 - 09:22

        sie geht noch in keinen Kindergarten-ist das nicht Pflicht bei Euch vor Schulbeginn?

        • (17) 20.11.18 - 09:35

          In Dtl. gibt es keine Kindergartenpflicht.

          (18) 20.11.18 - 09:55

          Guten morgen!

          Nö. Wir haben hier die Wahl :-) Und sie geht nicht noch in keinen, sondern nicht mehr in einen Kindergarten. Das Ergebnis ist natürlich dasselbe. Sie ist eben hier.

          Liebe grüße
          Hopsi

          • (19) 20.11.18 - 13:27

            Und warum ? Täte ihr sicher gut unter Kindern sein oder ?

            • (20) 20.11.18 - 16:31

              Kurz gefasst tat es ihr eben nicht gut. Lange Geschichte.

              Liebe grüße
              Hopsi

              • (21) 20.11.18 - 17:00

                Dann vermute ich dass ihr das Jahr Schonzeit noch gut tun wird - ich selber war nie im Kiga und weiß, wie hart die Einschulung dann sein kann. Viele kannten sich aus Kiga Zeiten, soziales Miteinander war denen nicht neu, man wusste neben wem man sitzen will, ich war so allein und wusste nicht, wie man mit anderen Kindern Kontakt aufnimmt, war nur zu Hause bei Mama und die Anpassungsschwierigkeiten und das ausgegrenzt werden verfolgten mich dann auch noch beim Wechsel von Volksschule ins Gym. Gib deinem Kind die Chance einen Kiga zu besuchen, wäre echt wichtig. Vielleicht gibt es Alternativen zu dem, den sie schon kennt und mit dem sie nicht klar kam, so les ich das zumindest.

                • (22) 20.11.18 - 19:03

                  Bei deiner Antwort fällt mir auf, wie stark man von den eigenen Erfahrungen geprägt ist. Für dich war die Zeit ohne kindergarten schlimm, daher würdest du das deinem kind nicht antun wollen. Für mich war die Zeit mit kindergarten schlimm und da sie sehr ähnliche Erlebnisse dort hatte, wollte ich sie dem nicht weiter aussetzen. Es kommt immer auf den Blickwinkel an.

(24) 20.11.18 - 07:07

Guten Morgen.

Bei uns gibt's heute... Gemüselasagne und Tomatensalat...

Schönen Tag euch
Yvi

Guten Morgen!

Kasseler, Kartoffelgratin, Soße und Rote Beete Salat 🍴

Wie war die Nacht? Durchwachsen würde ich sagen. Die Kleine ist zweimal wach geworden, und das brüllend & weinend! Nach dem zweiten Mal, hat sie dann grundsätzlich unruhig geschlafen 😕 schauen wir mal wie sie heute dann so drauf ist!
Die Große ist eben raus zur Tür, auch sie nicht 100% fit, aber heute steht E-KA an und sie will sie nicht nachschreiben 😉
Am Vormittag ist erstmal nichts aufregendes geplant, am Nachmittag wollte ich eigentlich mit Mini zu Freunden...aber jetzt muss ich abwarten wie ihre Laune ist oder ob sie eventuell sogar etwas ausbrütet.

Lg
Jenni mit Familie ❤️

Top Diskussionen anzeigen