Mengen-Toleranz an der Wurst-Theke

Hallo ihr Lieben!
Ich wollte mal fragen wie tolerant ihr seid, wenn es um die Bestellung an der Wurst-Theke geht đŸ€”. Ihr wollt 100gr von Wurstsorte xy haben und bekommt (im Normalfall) ja etwas mehr. Was ist noch ok?

Klar dass eine Punktlandung nicht möglich ist, aber letzte Tage waren es statt 100gr satte 126gr.... kommentarlos 😡. Manchmal wird man ja gefragt ob es ok ist.

Sagt ihr was wenn die Menge so deutlich drĂŒber ist?
Vielleicht gibt es hier Leute die an Bedientheken arbeiten und erklÀren können ob dass Absicht/Taktik ist?

Wie seht ihr das?

Liebe GrĂŒĂŸe,
abendrot

1

Ich glaube bei 126g wĂŒrde ich noch nichts sagen. Wenn du 500g ordern wĂŒrdest, fielen die 26g kaum ins Gewicht. 100g sind halt recht kleine StĂŒcke, da stelle ich mir das schwerer vor, genau zu treffen.
Wenn es dich so stört, solltest du es vielleicht doch einfach sagen.

Aber ich muss zugeben, so ab 30g wĂŒrde ich mich auch wundern, ab 1/3 ungefĂ€hr.

2

Ich finde 26g schon viel wenn mann nur 100 will.

Da wĂŒrde ich schon was sagen.
Wenn ich 1000g will dann wĂ€re ich mit 1260 ja auch nicht einverstanden 😂

3

Bei Fleisch am StĂŒck gebe ich immer ca Werte an. Da bin ich nicht so pingelig.

Bei Wurst oder Aufschnitt Im Allgemeinen und KĂ€se sehe ich das anders. Das sind Scheiben. An der Schneidemaschine ist eine Waage....

Allerdings sind die Mitarbeiterinnen bei unserem Metzger einfach top. Die schneiden mir auch ein StĂŒck Braten nahezu grammgenau.

4

Hier mal die Sicht aus einer vom Fach.

Bei FleischstĂŒcken ist es wirklich etwas schwieriger mit der Punktlandung, da braucht man entweder GlĂŒck oder jahrelange Erfahrung. Selbst ich schaffe es nach 17 Jahren im Beruf nicht immer.

Bei Aufschnitt kommt es oft drauf an was es ist, Salami lĂ€sst sich einfacher einschĂ€tzen als ein großer Kochschinken. Dann kommt es natĂŒrlich auch auf die StĂ€rke an mit der geschnitten wird.

Ich habe es so gehandhabt das ich ab +/- 12 Gramm gefragt habe ob es noch in Ordnung ist.
An stressreichen Tagen kann es aber auch schon mal vorkommen das man wirklich nicht darauf achtet.

Und ja, die meisten Maschinen haben eine Waage, jedoch ist die nicht geeicht und nur zur Kontrolle. Da kann es mal passieren das die Platte der Waage nicht richtig montiert ist oder jemand ein anderes Tara eingestellt hat.

Es gibt aber gewiss auch die VerkÀuferinnen und VerkÀufer die mit voller Absicht zuviel abwiegen. Jedoch hab ich die selten kennengelernt.

5

Kommt ja drauf an was.

Wenn man 100g Salami bestellt und vier Scheiben 126 g wiegen, dann sieht es schlecht aus mit 100, dann wird es weniger...

Wenn du da genau bis, dann wĂŒrde ich das schon bei der Bestellung sagen.

Ich bin da immer gnÀdig, aber bei einer 4köpfigen Familie sind 26 g - was auch immer- auch nicht wirklich ein Diskussionsgrund.

6

Ich arbeite an der Theke und es kommt darauf an was es ist, bei Schnittwaren schafft man meist kaum eine punktlandung. Da frage ich aber immer ob es okay ist oder lieber etwas weniger sein soll. Lasse also den Kunden entscheiden. Bei Fleischwurst zb oder etwas was ich abschneiden muss, sage ich immer Pi mal Daumen, da können wir selbst nur schÀtzen. Beispiel ganze Fleischwurst 500 Gramm und dann halt runter rechnen. Bin halt Mensch und keine Waage. Aber grob trifft man es immer. Auch wenn ich selbst einkaufen gehe, werde ich immer gefragt wenn es etwas mehr ist. Lagen ( rohschinken ) zb werden bei uns immer auf ca 100 Gramm geschnitten, plus minus. Ich hoffe das konnte dir helfen. So machen wir es auf jedenfall.

7

Nachdem es mir selbst schwer fĂ€llt, zu beurteilen, wie viel 100g von etwas ist, bin ich da sehr tolerant. 100g hauchdĂŒnn aufgeschnittener Parma ist nun mal was anderes als 100g aufgeschnittene Fleischwurst oder gemischter Aufschnitt.
Beim Parma reichen uns z.B. die 100g bis zum nĂ€chsten Einkauf, beim Aufschnitt nicht. Ich kaufe nur dann in Gramm-Mengen, wenn das so was wie Tee- oder Leberwurst am StĂŒck ist - das haben die VerkĂ€uferinnen bei uns nahezu grammgenau drauf. Aufschnitt, Schinken, Salami etc. kaufe ich Scheibenweise und nicht nach Gewicht.
Beim Fleisch hab ich das selbst einigermaßen im GefĂŒhl. Wenn ich z.B. 1 kg Tafelspitz möchte, sehe ich wie viel ich von dem StĂŒck, das da in der Theke liegt brauche.

Wenn du nun unbedingt exakt 100g von etwas möchtest, und die VerkÀuferin ungefragt mehr einpackt, musst du ebenwas sagen. Dann muss sie die 1-2 Radl Wurst, die da zu viel sind wieder runter nehmen. Das war bei uns noch nie ein Problem. Aber auch dann werden es wohl meist nicht die exakt 100g werden. Selbst bei abgepackter Ware hast du immer eine Toleranzmengenangabe.