Meine Kleine krabbelt nicht!

    • (1) 02.06.06 - 22:23

      Hallo alle zusammen!
      Ich bin kurz vorm verzweifeln.:-( Meine Tochter ist nun 1 Jahr geworden und kann immer noch nicht krabbeln. Ich bin mit ihr schon zur Vojta Therapie gewesen (mußte die Übungen auch zu Hause machen, welches immer im großen Geschrei endete) aber es tut sich fast nichts. Sie robbt nur ein wenig, wenn sie Lust hat und das auch nur einseitig. Die linke Seite läßt sie immer nur hängen. Kann mir jemand ein paar Tips geben, was ich noch tun kann. Vielen Dank im voraus.#danke Katrin mit Hannah

      • (2) 02.06.06 - 22:57

        Viel Tipps kam ich dir wohl nicht geben, meine Kinder waren mit dem Laufen recht lahm... Luca (4) schaffte es mit 15 Monaten - fast 16 und Alessia (20 mon) lernte es mit 16,5 Monaten. Mein Sohn krabbelte recht früh, meine Tochter erst mit etwas über einem Jahr.

        Nun habe ich mir mal sagen lassen, es gibt Kinder die krabbeln nie und laufen gleich los.

        Meine Freundin ihre Tochter war mit einem Jahr steif wie ein Brett, krabbelte nicht, zog sich nirgens hoch, ihre Beinchen waren weich wie Butter.... Meine Freundin bekam Panik, irgendwas stimmte nicht. Der Arzt meinte alles okay, es gibt nun mal schnelle und langsame Kinder. Mit 14 Monaten hatte die Kleine endlich einen Trick gefunden, wie sie sich "fortbewegen" konnte, sie rollte über den Boden oder robbte auf dem Popo durch die Gegend. Von krabbeln keine Spur.
        Ich sagte zu meiner Freundin immer, lass die Kleine, glaub mir die läuft noch vor meiner Tochter Alessia. Sie hat nur den Kopf geschüttelt und war ganz traurig.
        Irgendwann mit fast 15 Monaten machte sie vorsichtige Krabbelversuche. Gut eine Woche später stand sie plötzlich auf und lief los - sie war gerade mal 16 Monate jung... Na und, tatsächlich noch zwei Wochen schneller als meine... die kleine Zicke meiner Freundin hat uns alle reingelegt ;-)

        Wenn du dich unsicher fühlst würde ich auf jeden Fall noch einen zweiten Rat eines anderen KiA einholen lassen. Aber glaube mir die Kleinen haben ihr eigenes Tempo. Im Babyschwimmen war ein Kind, das lief mit 8 Monaten #augen, ganz ehrlich, das wollte ich auch widerum nicht #hicks

        liebe Grüße
        bambolina

        ich kenne mich da wenig aus, aber vielleicht ist Krankengymnastik eine Möglichkeit oder die Padovan-Therapie, wobei ich nicht weiß, ob man die in dem Alter schon macht..frag doch mal Deinen Kinderarzt.
        Lieben Gruß,Katrin

        (4) 03.06.06 - 08:52

        Meine grosse Tochter ist mittlerweile 17.

        Als sie damals so 10 Monate alt war hab ich mich gewundert weil sie auch nie Anstalten machte zu krabbeln. Auch robben wollt sie nicht wirklich.
        Meine Freundinnen hatten Kinder im gleichen Alter.....die machten das alle...nur meine nicht.
        Wenn Jenny irgendwie sich fortbewegen wollte kullerte sie überall hin.
        Mit 11 Monaten fragte ich den Arzt.....der meinte ich soll erstmal abwarten, Jenny ist ja sonst ein fittes Kind.

        Jo....und kurz nach ihrem ersten Geburtstag lief sie auf einmal los. Sie hat die Phasen des robbens und krabbelns einfach ausgelassen und ging gleich zum Laufen über.

      • (5) 03.06.06 - 19:34

        Hallo!

        Meine grosse Tochter (3 J.) krabbelte erst mit 13 Monaten und lief mit knapp 17 Monaten frei. Sie drehte sich auch erst spät vom Rücken auf den Bauch (mit 7 Mon.), so dass der KiA ihr KG nach Bobath verschrieb, die wir ein halbes Jahr machten.
        Wenn Deine Tochter auch nur einseitig robbt, könnte es vielleicht sein, dass die Muskelspannung links nicht so gut ist. Ich würde den KiA mal ansprechen. Hattet Ihr noch keine U6?
        Bei meiner kleinen Tochter (11 Mon.) hatte ich da von Anfang an ein grösseres Augenmerk drauf, um ggf. gleich rechtzeitig mit ihr zur KG zu gehen. Aber sie krabbelt seit zwei Wochen und zieht sich seit einer Woche hoch.

        Sweety

        (6) 06.06.06 - 13:06

        hallo,
        kannst ja hier mal etwas über die entwicklung meiner kleinen lesen, das mit dem einseitigen robben kommt mir nämlich sehr bekannt vor. ist lange nicht aktualisiert worden, aber laufen konnte sie dann mit 21 M., der rest steht auf ihrer homepage: www.jolina.hht-kurier.de
        lg dani

      • (7) 07.06.06 - 14:29

        Hallo Katrin,

        dass mit dem Krabbeln würde mich ejtzt nicht wirklich beunruhigen- 25% der Kinder lassen diese Form der Fortbewegung aus.

        Nachdenklich werde ich ejdoch, wenn ich lesen, dass sie eine SEite "hängen" lässt.. was meinst du damit? In welche Positionen tut sie das?

        SEit wann dreht sie sich? Dreht sie über beide Seiten? Spielt si mit beiden Händen, reicht sie ein Spiezeug von einer Hand in die andere?

        Was hat die Vojtatherapeutin gesagt? Hat sie beim Turnen auf beiden Seiten gleich reagiert, oder war die linke Seite auch dabei uffällig?

        Fragen über Fragen.. aber vielleicht hast du ja Zet zu antworten..

        • (8) 14.06.06 - 15:08

          Hallo Wencke 78,
          vielen Dank für Deine Antwort. Ich habe nun auch erfahren, daß viele Kinder nicht krabbeln. Unter anderem habe ich aber auch gehört, daß diese Koordinationsschwierigkeiten haben.

          Die Geburt war ganz normal. Meine kleine Hannah spielt auch mit beiden Händen und gibt Spielzeug von Hand zu Hand.
          Die Vojta-Therapeutin sagt es hat sich gebessert und sie ist nur zu faul die linke Seite beim Robben zu benutzen, aber sie kann es.

          Ich hoffe nun das es vorwärts geht. Momentan will sie einfach nur noch laufen.

          Viele Grüße Katrin

          • (9) 15.06.06 - 20:27

            Achso.. sie läuft!!

            Na dann ists doch garkein Problem.

            25% aller Kinder krabbeln nicht und sind trotzdem gesund.

            WEnn sie läuft und beide Hände benutzt ist doch alles ok.. und wenn du eh schon nach Vojta turnst, solltest du ohnehin in guten Händen sein.

            MFG

      (10) 07.06.06 - 20:42

      Hallo Katrin,

      schau mal unter www.Kiss-kid.de unter Auffälligkeiten.
      Oftmals können Kinder einfach nicht krabbeln, wenn Kopfgelenke oder auch das Becken blockiert sind.
      Wie war den die Geburt? Gab es Komplikationen?
      LG, Sunny

      (11) 09.06.06 - 10:40

      hi katrin,

      wollt nur sagen, das vojta-therapie und schreien zusammen gehören!

      es tut den kindern nicht weh, sondern sie fühlen sich eingeengt! und erst, wenn sie auf die einengung reagieren (mit meckern, weinen, dagegendrücken) dann wirkt die therapie!!!

      das ist ganz normal!!!!! wir machen auch vojta und seit dem ist er viel fitter und wir gehen nur noch alle 2 wochen!!!

      er beginnt schon mit robben und stehen kann er auch (aber nur, wenn wir ihn hinstellen und körper nach vorn oder hinten stützen)

      lg
      lena+connor 6,5mon

      (12) 14.06.06 - 19:21

      Es gibt Kinder die das Krabbeln ganz überspringen. Vom Robben direkt zum Laufen übergehen. Wenn Deine Kleine sich ansonsten gut entwickelt hat würde ich mir da keine Sorgen machen.
      Gruß, schnegge

      (13) 17.06.06 - 18:39

      Mein ältester Sohn konnte mit einem Jahr nur mit Unterstützung sitzen,an Krabbeln war gar nicht zu denken.Bis 22 Monate bewegte er sich auf seinem Po vorwärts(habe ich vorher noch nie gesehen).Meine KA hat mich immer unterstützt und hat gemeint das ein gesundes Kind irgendwann läuft und sie hatte Recht.Mit fast 2 Jahren ist er plötzlich aufgestanden und gelaufen.Das war ein Freudentag für uns.Wenn dein Kind an seiner Umgebung interessiert ist ,ist alles in Ordnung.
      Aber ich weiss wie du fühlst.
      Nur Mut ung glaube an dein Kind.

Top Diskussionen anzeigen