Mutter Kind Kur für Kinder mit Pfleggrad

Hallo,
könnt ihr mir gute Mutter Kind Kur Einrichtungen empfehlen, die auch Kinder mit Pflegegrad 3 aufnehmen? Gerne Nord oder Ostsee. Meine Kinder sind 2 und 3 Jahre alt, der 3 jährige hat den PG. Er geht hier in den Kiga vormittags, was sehr gut klappt.
Er ist kognitiv fit und kann sich gut bewegen.
Seine Baustellen sind Hilfe beim Essen, Nachts Schlafen mit Monitor und Schwerhörigkeit. Auch der Kinderarzt attestiert dass er MKKur geeignet ist, da den Mehraufwand ich selber abdecke.
Leider hat es bis jetzt nichtmal die KK geschafft etwas geeignetes für uns zu finden.
Dabei hat man es doch als Mutter eines behinderten Kindes ganz besonders nötig Kraft zu tanken.
Vielen Dank für eure Tipps

Wende dich mal an die Kurberatung Deutschland. Ich gehe davon aus das sie dich kompetent bei der Suche nach einer geeigneten Einrichtung, bei der Beantragung und bei einem eventuellen Widerspruch unterstützen.


http://www.kurberatung-deutschland.de/


Freundliche Grüße

blaue-Rose

Danke für deine Antwort.
Die Kurberatungsstellen wollten meine Kinder und mich in ein Hospiz schicken...,
Ein Kind das 3 Jahre ums Überleben gekämpft hat und mich wo ich einen Gehirntumor überstanden habe.
Für mich ohne Worte...

Ja, aber das klingt doch ganz gut. Bekannte machen mit ihrem schwer kranken Kleinkind immer in Hospizen Urlaub. Es gibt Hospitze an der See, die für Familienerholung ausgerichtet sind. Sche Einrichtungen sind nicht mehr nur zum Sterben da, sondern zum Auftanken für Familien mit schwer kranken Kindern.

Bei uns ist das nicht vom "nackten" Pflegegrad abhängig, sondern von den individuellen Begebenheiten. Wir haben immer wieder Kinder mit Monitor nachts, aber mit Hilfe beim Essen ist es schwierig, das können die Gruppen nicht leisten. Häufig kommen Familien mit solchen Kindern als ganze Familie (also beide Eltern), dann können sie sich die Pflegearbeit aufteilen. Oder die Lebenshilfe wird mit ins Boot geholt, wenn noch genügend Gelder zur Verfügung stehen (Verhinderungspflege...)

Vielen Dank für deine Antwort.
Mein Sohn ist erst 3 Jahre, in diesem Alter ist in den meisten Einrichtungen die Mutter für die Hilfe beim Essen zuständig. Mir hilft dabei zu Hause auch keiner und ich würde es auch während der Kur anstandslos selbständig durchführen.
Die Verhinderungspflege brauche ich für meine Putzhilfe und Babysitterin, meine einzige Hilfe im Alltag.
Sehr schade, dass man als Mutter mit viel größerem Alltagsstress kaum eine Kur zur Erholung findet.

Hallo!

Da gibt es einige Kliniken: Hänslehof, Münstertal, Boltenhagen, Zingst, Elstersteinhagen, Alpenklinik Chiemsee...

Bei Rehakids.de findest du weitere Tipps.

Ich hab auch ein Kind mit Grad 3 und fahre regelmäßig zur Kur. Das ist gar kein Problem.

Viele Grüße!

Naja, die Pflege bei der Kur deckst du eben nicht im vollen Umfang selbst ab, denn tagsüber bist du getrennt vom Kind.
Meine Söhne (PG4 und PG2) waren mit mir in Haus Elstersteinpark. Das Haus selbst ist voll barrierefrei. Der Betreuungspavillion ist auf schwer pflegebedürftige Kinder eingerichtet. Abgelehnt werden nur Intensivkinder.
Meinen Kindern hat es dort sehr gefallen. Zumal sie dort wirklich nicht aufgefallen sind und tatsächlich alles mitmachen konnten.

Warum hat das Kind denn einen Pflegegrad? Ich glaube man kann nicht pauschal sagen on die Kliniken Kinder mit PG aufnehmen sondern das hängt immer von der jeweiligen Diagnose und den pflegerischen Maßnahmen zusammen. Ein Kind mit Autismus, ein Kind mit Down Syndrom oder eon Kind das aufgrund einer Darmerkrankung ein Stoma hat sind halt völlig unterschiedliche Dinge...

Hallo Bina,
ich weiß sehr gut dass es da Unterschiede gibt, deshalb habe ich die Baustellen meines Sohnes schon in meiner Eingangsfrage beschrieben. Sehr viele Kliniken nehmen grundsätzlich keine Kinder mit Pflegegrad.

Hallo,
was mir gerade noch eingefallen ist, wenn die Mu-Ki-Kur nicht klappt, kannst du es mit der NPK versuchen.
https://www.vamed-gesundheit.de/reha/geesthacht/ihre-reha-bei-uns/neurologieneuropaediatrie/npk/
Das ist zwar eine Reha fürs Kind, aber irgendwie ist es ja trotzdem erholsam für dich.

Hallo,

unser inzwischen erwachsener Sohn hat PG 5, schon seit vielen Jahren.

Wir waren mit ihm 4x zur Mutter-Kind-Kur, bzw. Mutter-Vater-Kind-Kur.

2x in Kirchberg/Jagst, dieses Kurhaus ist aber schon seit Jahren geschlossen.

2x im Therapiezentrum Mardorf am Steinhuder Meer, dort fahren jährlich viele Eltern mit behinderten Kindern und Geschwisterkindern hin, Väter werden auch mit aufgenommen.

Vom Haus Elstersteinpark in St. Ingbert habe ich viel Gutes gelesen, persönlich kenne ich das Kurhaus nicht. Das Kurhaus hätte mich auch interessiert, aber es hat sich nicht ergeben.

Unser Sohn ist inzwischen ein Intensivpflegefall, von daher wäre für uns ein Hospiz jetzt das Richtige.
Bisher waren wir noch in keinem Hospiz, haben uns aber darüber informiert, empfohlen wurde es uns schon.
Das werde ich irgendwann angehen, der Gedanke daran ist immer wieder da.

LG Anja