Was findet ihr besonders praktisch oder auch einfach nur schön...

... an eurem Eigenheim?

Jeder der den Schritt zum Eigenheim wagt macht sich ja vorher Gedanken wie er es haben will. Worauf möchtet ihr nicht mehr verzichten, was wäre doch praktisch gewesen?

Ich möchte zum Beispiel in der Küche eine "Klappe" hinter der sämtliche Elektrogeräte verschwinden können und davor dennoch eine Arbeitsplatte. Mich persönlich nervt das einfach wenn es so offen rum steht weil es immer unordentlich aussieht und Unruhe in den Raum bringt.

https://www.google.de/search?q=küchengeräte+verstecken&client=tablet-android-samsung&prmd=isvn&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwi1gMOT1LXUAhUNaVAKHQsXD-YQ_AUICSgB&biw=800&bih=1280&dpr=1.5#imgrc=UvdqVzS0r_ei4M:

Die Waschmaschine soll im Keller stehen, das Hauptbad und die Ankleide sind aber im 1. Stock geplant. Also einen Wäscheschacht?

Immer her mit euren Ideen die ihr verwirklicht habt oder die ihr gerne noch hättet...

LG und einen schönen sonnigen Sonntag,

Bine

Wir haben von unserer Garage direkten Zugang zur Küche......... zum Garten und zum Vorgarten.
Das finde ich wirklich total praktisch, weil ich meine Einkäufe direkt in die Küche stellen kann und ich auch sämtliche Getränke, Vorräte plus Gefriertruhe in der Garage stehen habe.

Praktisch ist auch unser Gäste WC mit Dusche.

Auf eine Bewässerungsanlage für den Garten, will ich auch nie wieder verzichten.

Ich finde einen Abstellraum toll, der muss auch nicht riesig sein, aber für Staubsauger, Getränkekästen etc reichen..

Hallo

nicht mehr missen möchte ich den Abstellraum, der im Flur unter der Treppe ist.

hier kannst du sehen was ich meine, wir haben dort eine Tür eingearbeitet. In dem Räumchen verschwinden Schuhe, Staubsauger, Regenschirme.
https://www.google.de/search?q=holztreppe+mit+Abstellraum&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwi21pnSt7bUAhUB5xoKHQaaDh4Q_AUICigB&biw=1920&bih=940#imgrc=feCHYAgYGAfrnM:&spf=1497206180571
Dort wo der höchste Punkt der Treppe ist, haben wir unsere Garderobe einarbeiten lassen. So ist unser Flur immer aufgeräumt und ich brauchte keine zusätzlichen SChränke oder sonstiges hinstellen...

LG

Oder ein Harry-Potter-Zimmer ;-)

Waschmaschine im Keller finde ich Quark. Die gehört dahin wo das Bad und das Schlafzimmer sind.

Ansonsten würde ich meine ankleide nicht wieder hergeben.

K

Wasxhmaschine im Keller ist super- zumindest, wenn man dort auch die Wäsche aufhängen kann!

In meinen Augen nicht, man läuft ständig mit der Wäsche hoch und runter. Hatte ich in meinem ersten Haus, will ich nie wieder.

weitere 7 Kommentare laden

Egal was man sich ausdenkt....man darf nie vergessen, was ist wenn man nicht mehr kann. Dafür muß man nicht mal nur alt sein, ein Unfall reicht ja schon aus.
Für mich bedeutet das: HWR (+Abstellraum) im Erdgeschoß, genauso das Hauptbad (oben dann nur ein kleines Bad).

Alles andere sind Spielereien, die mir im Fall der Fälle nichts bringen. Wäscheschacht ist eine tolle Sache, bringt mir aber nichts, wenn ich weder nach oben komme noch die Wäsche aus dem Keller bekomme, weil ich dort nicht mehr hin komme, bzw die saubere Wäsche ja auch irgendwie wieder nach oben muß.
Ich will in meinem Haus, auch mit körperlichen Einschränkungen, eigenständig bleiben und verdammt alt werden....und das ohne dann noch einmal alles umbauen zu müssen.

(So gedacht habe ich schon lange, erst durch einen Unfall wurde mir aber klar, was das wirklich bedeutet.)

Stimmt, leider denkt man als jüngerer Mensch daran meist nicht.
Ich bin sehr froh, dass ich ein sehr großes Bad habe. Da steht meine Waschmaschine. Vorwiegend habe ich nur 40Grad-Wäsche und die kommt eh auf den Ständer im Gästezimmer oder raus auf den Wäscheplatz.
Wenn ich alle 2 Wochen eine Maschine habe, die in den Trockner kommt, dann muss ich in den Keller damit. Habe mir einen Wäschekorb mit Henkeln gekauft, da ich mich auf der steilen Kellertreppe lieber am Geländer festhalte. Der ist übrigens viel praktischer als die normalen Körbe.
Mit aller Wäsche in den Keller runtermarschieren möchte ich nicht.
Übrigens steht auch meine Gefriertruhe schon immer im Bad. Am Kopfende der Badewanne. Zum einen muss ich nicht wegen jeder Packung Gemüse in den Keller und zum anderen ist es eine prima Ablagefläche für Getränke und Buch, wenn man gemütlich in der Wanne liegt:-)
LG Moni

Wir haben ein "gebrauchtes" Haus gekauft. Wir haben uns im Vorfeld einige Gedanken gemacht, was ein Haus unbedingt für uns haben muss- und was für uns unwichtig ist und wo wir Kompromisse eingehen können.

Absolutes Muss war für uns:
-mindestens zwei vollwertige Badezimmer (also Dusche/Wanne, Waschbecken, WC)

- Kammer bei der Küche (Speisekammer, Abstellkammer)
-Möglichkeit, dass die Kinder spätestens im Teenager-alter eine eigene Etage haben (kenne ich von meinen Eltern! War super!)
-das der Balkon für die kinder nicht zu der Seite geht, wo die Erwachsenen im Garten sitzen
- Möglichkeit, im kinderlosen Fall durch einfache umbaumassnahmen eine Wohnung abzutrennen
- großer Flur/ Windfang, wo ein Kinderwagen problemlos geparkt werden kann
-Gegensprechanlage auf jeder Etage (okay, hätte man auch später einbauen lassen können)
-offene Küche mit Esszimmer/Wohnzimmer, wo sich das Leben abspielt: inklusive Zugang zum Garten und damit auch den Überblick über die spielenden Kinder zu haben
-Kinderzimmer in vernünftiger Größe, so dass auch Freunde im Teenager alter noch zu Besuch kommen können. Und zudem etwa gleichgross sind, damit es später nicht zu Stress wegen der zimmereinteilung gibt

- da, wo die Waschmaschine steht auch die Möglichkeit zu haben, auch die Wäsche aufzuhängen ohne dann durchs Haus laufen zu müssen....

Worauf wir nur bedingt geachtet haben: das EG wäre behindertengerecht und im Fall des Falles wäre dort auch ein Zimmer abtrennbar. Allerdings ist unser Haus inklusive Grundstück ziemlich gross. Dies soll wirklich ein Familienhaus sein (Schwangerschaft hat zum Glück geklappt und somit benötigen wir Plan B mit der abgetrennten Wohnung nicht). Es ist viel zu groß, um es bis ins hohe Alter bewohnen und pflegen zu können. Deshalb haben wir es nicht als "hier sterben wir" gekauft. Der Plan sieht eher vor, es irgendwann im Rentenalter zu verkaufen und sich von dem Geld lieber in einer Senioren-WG oder ähnlichem etwas zu kaufen, was dann auch von uns als tattriges Ehepaar bewirtschaftet/ gepflegt werden kann.

Liebe Grüße und viel Spaß beim suchen bzw planen :-)

Hallo!

Wir haben einen Wäscheschacht, Waschmaschine und Trockner sind im Keller. Finde das Hochtragen nicht schlimm, lässt sich aber mit einer anderen Planung vielleicht vermeiden.
Wobei es ja schon vorgekommen sein soll, dass die Waschmaschine kaputt war und das ganze Wasser auslief - bräuchte ich jetzt nicht im OG, dann doch lieber im Keller ...

Wir haben uns vorne eine Veranda anbauen lassen, so können wir im Schatten sitzen, wenn es auf der Terrasse (volle Sonne) zu heiß wird. Zudem sieht es auch noch schick aus. Wir lieben es und es war die zusätzlichen Kosten echt wert.

Ansonsten würde ich heute die Steckdosen etwas versetzen, nicht so weit unten an den Wänden anbringen (oft sind Kabel zu kurz).

Auch einen Zentralschalter für die elektrischen Rolläden (hat uns der Installateur - noch sehr jung - leider nicht empfohlen). Ich muss jeden Rolladenschalter direkt am Fenster einschalten #augen

Ein Belüftungssystem für alle Räume wäre auch toll. So müsste man nicht in jedem Raum eine Klimaanlage einbauen.

Mehr fällt mir gerade nicht ein, bin sonst eigentlich trotzdem zufrieden.

LG
sonntagskind

Uns war wichtig:

- separates Gästeklo
- zwei komplette Bäder (eins auf unsere Etage, eins auf der der Kinder)
- Schlafzimmer, Wohzimmer, Gästeklo, Bad auf einer Etage (für das Alter später)
- Kinder haben eigenen Bereich
- Abstellraum (ist sogar besser geworden...quasi eine kleine Küche hinter der Küche)
- Wäscheraum mit Platz für Waschmaschine, Trockner und viel Wäsche zum Hängen
- wenn offene Küche, dann nicht mitten im Wohnraum
- freistehend

wir haben ein gebrauchtes Haus, genauer gesagt mein Elternhaus. das einzige was ich misse ist der Wäscheschacht. Im Keller ist ein Waschraum, da steht Waschmaschine, Trockner, ca. 12m Wäscheleine und mein Bügelbrett. Ich mag es so ganz gerne. Die Waschmaschine kann mitten in der Nacht laufen und es stört keinen. Die Wäsche kann man in Ruhe aufhängen und auch mal 3 oder 4 Tage hängen bleiben. Sie wird nicht nass und es stört keinen. Meine Bügelwäsche kann sich auch mal stapeln. Wir haben bevor das Haus isoliert haben noch in allen wichtigen Räume (Büro, Schlafzimmer, Kinderzimmer, Wohnzimmer) ein LAN-Kabel und einen Fernsehanschluss gelegt. Mit der Isolierung konnte man es gut verstecken und war relativ schnell gemacht. Somit sind wir schonmal für die digital Zeit gerüstet auch wenn die Kinder größer werden...

Dann liebe ich noch unseren Abstellraum. Nicht groß, aber ausreichend. Dort steht und Kühlschrank und unser Gefrierschrank, da sie in die Küche nicht mehr passen. Aus dem urspünglichen Küchen-Kühlschrank-Schrank haben wir einen normalen Schrank mit Fächern und Schubladen gemacht.

auch wenn offene Küchen auf den ersten Blick toll aussehen, ichliebe meine geschlossene Küche. Selbst wenn man Gäste hat, kann man das gebrauchte Geschirr auch etwas stehen lassen und danach einräumen, oder wenn etwas schief geht, dann stinkt nicht das halbe Haus.

Was ich sonst noch liebe ist unser Kamin. Primär haben wir den zum anschauen und geniesen. Klar man kann damit auch heizen ;) ideal für den Übergang, wenn es abends doch noch frisch wird.

das einzige, was ich wirklich vermisse ist ein Wäscheschacht und eine Doppelgarage wäre nett (aber kein muss).

Hy! Was mir ganz besonders wichtig war bei meinem haus und was ich auch nicht mehr hergeben möchte, ist der holzofen in der küche. Ich koche sehr gerne damit und gleichzeitig is es warm. Auch eine speisekammer gleich neben der küche war/ist für mich unverzichtbar. Wir können auch gleich durch die garage ins haus gehen. Bei regen ein traum. Oder im winter.

Auf das thema waschmaschine im keller. Ich würde das auch noch mal überdenken. Ich hab mir zwar einen andchluss im keller legen lassen, falls ich mich umentscheiden sollte. Aber ich hab quasi unsere ankleide und hauswirtschaftsraum in einem. Ich hab mir das voll praktisch vorgestellt. Und is es auch. Waschen, aufhängen, bügeln und gleich wieder einräumen in einem zimmer. Und die meisste schmutzwäsche is halt im OG. (Bad, kinder und schlafzimmer) meine lappen von der küche abends mit hochnehmen zur waschmaschine finde ich bei weitem nicht so nervig, als um ne vom OG in den Keller zu rennen....

Hi,

Wäscheschacht wäre ich vorsichtig, bei meiner Freundin ist das sooo hellhörig, wenn die Waschmaschine läuft, das die eine dicke Marmorplatte drauf legen müssen, um nix zu hören.

Meine nächste Küche wird mindestens 60qm gross, kein Abstellraum, denn das kann man alles greifbar in den Schränke verstauen. Auf Vorrat kauft man eh nicht mehr so extrem ein.
Ein grosser Tisch und eine kleine Lounge sollen fann mit rein.

Hallo,

eine Dusche in einem Geschoss, wo niemand schläft. Bei uns im Erdgeschoss.
Ich brauche morgens zügig nach dem aufstehen eine Dusche und möchte dann niemanden wecken. Ich möchte auch nicht geweckt werden, wenn jemand anders duscht.

LG

Wir haben uns unter der Treppe einen Einbauschrank aus Platzgründen eingebaut, das gefällt mir sehr gut und schafft wirklich angenehmen Stauraum. ;)

Nicht missen möchte ich

* 2 Garagen
* waschraum im eg (Waschmaschine,Trockner, große gefriertruhe)
* abstellraum
* zwei vollwertige Bäder

* Gäste wc

Hallo

Wir haben eine Bestandsimmobilie gekauft. Beim Umbau war uns wichtig das EG barrierefrei zu gestalten (nicht rollstuhlgerecht)

Bei den Installationen war uns wichtig vieles vorzurichten, so dass wir immer noch die Möglichkeit haben Dinge später ausführen zu lassen. Z.B schien uns es Sinn frei unseren Abstellraum mit elektrischen rollläden auszustatten. Dort liegt jetzt ein Elektrokabel, so dass wir auch in ein paar Jahren die Möglichkeit haben nachzurüsten ohne alle Wände aufmachen zu müssen.

Was ich nicht mehr missen möchte ist ein Kamin.

Hallo Bine,

ich hab in meiner Küche die Geräte in zwei Aufsatzschränken mit Rollo verstaut. Mikrowelle ist im Hochschrank eingebaut, die nimmt auch keinen Platz weg.
Ich würde in jedes Zimmer Leerrohre verlegen lassen für LAN und Antenne, oder für etwas anderes, was die Zukunft so bringt.
Rolläden sind alle elektrisch, das liebe ich.

Wenn ich das Geld gehabt hätte, hätte ich gleich ein BUS-System installieren lassen, oder zumindest die Vorbereitung dazu.
Wäscheschacht kann laut und zugig sein, das muss ein Fachmann einbauen. Sonst hast du gerade im Bad immer die kalte Luft aus dem Keller.

LG
Gul Damar

Ein Wäscheschacht hat normalerweise ein Türchen - da zieht nix! :-)

Hallo,

da ich leider kaputte Gelenke habe, ist eine bequeme Treppe für mich ein muss. Sie verbraucht viel Platz aber so ist der Garderobenschrank auch schön groß.

Dann finde ich es noch wichtig viel Stauraum im Bad zu haben.

Gruß Sol

Was ich auf keinen Fall mehr missen wollen würde:

Gäste-WC separat vom Bad
Wäscheabwurfschacht
Kochfeld auf der Kücheninsel in den Raum schauend
Steckdose mittig auf der Kochinsel neben dem Kochfeld
Kleine Kammer neben der Küche
Terrasse direkt anschließend an Wohn/Essraum

Was hier unter "Paso Doble" aufgeführt ist finde ich sehr schön: https://www.die-besten-einfamilienhaeuser.de/massivhaus/

Was ich sehr praktisch finde, ist
- ein Vorratsraum nah zur Küche und/oder
- seperater Abstellraum für den ganzen Haushalts-/putzkram
- Wäschekeller
- großzügiges Wohnzimmer mit Essecke
- Kamin!
- Badezimmer auf jeder Etage

und total schön finde ich
- im "Eltern"-Badezimmer eine freistehende Badewanne wie https://www.calmwaters.de/p/freistehende-wanne-rendova-in-weiss-186-x-89-cm-677 <3

Ich fand damals eine große Badewanne ganz toll. Mit der Zeit haben wir aber gemerkt, dass wir diese kaum benutzen, und dass das Ganze verschenkter Platz ist. Ich würde dir auf jeden Fall eine kleine (normale) Badewanne anzuschaffen. Wir haben für unsere Wanne später eine Abdeckung machen lassen https://www.dawelba.de/badewannenabdeckung .Jetzt hat die Ecke wenigstens einen Nutzen.