Alte Immobilie/neue Immobilie-wie vorgehen mit (Ver-)Kauf?

    • (1) 03.04.18 - 13:48

      Hallo zusammen :)

      Wir sind nun endlich mit dem "Wohnthema" voran gekommen...
      Jetzt ergeben sich aber natürlich wieder neue Fragen, wo ich auf eure Hilfe/Erfahrung hoffe...

      Fakten:
      Wir möchten gerne ein Haus bauen, mit einer Einliegerwohnung für meine Eltern.
      D.h.wir verkaufen mein Elternhaus (ist abbezahlt) in dem wir aktuell alle wohnen.

      Wie können wir am besten vorgehen?
      Wir werden ja erstmal unser Haus schätzen lassen müssen, damit wir einen groben Plan haben, was wir dafür bekommen "könnten".
      Ein Gespräch mit der Bank wäre sicher auch sinnvoll, um zu sehen, was finanziell möglich ist und sicher haben die solch eine Situation wie unsere auch schon erlebt, so dass sie uns raten können wie man vorgeht...

      Der ganze Ablauf ist mir ganz unsicher...
      Wir möchten ja nicht unser derzeitiges Haus verkaufen, bevor wir nicht ins neue können. Aber welcher Käufer lässt sich darauf ein?
      Versteht ihr mein "Problem"?

      Vielleicht habt ihr ja ähnliches erlebt und mögt mal berichten, wie es bei euch gelaufen ist...
      Möchten uns natürlich gut darauf vorbereiten...


      Vielen Dank für eure Meinungen und Ratschläge!
      Mery

      • (2) 03.04.18 - 14:00

        Ihr könnt Euer Haus verkaufen und als Mieter drin bleiben, bis Ihr mit dem Naubau fertig seid.

        Hallo!

        Von der Bank her gibt es einen Langzeit und einen Kurzeitkredit. So haben wir es gemacht als wir ein neues Haus kauften und das alte Haus verkauften. Ist das alte Haus verkauft, wird der Kurzzeitkredit ausgelöst.

        Ich kann empfehlen nicht einfach nur zu einer Bank zu gehen. Wir waren bei einem Spezialisten für Baufinanzierung. Die sind spezialisiert auf Kredite und bekommen ihr Geld als Provision von der jeweiligen Bank. Die erklären alles ganz in Ruhe und suchen einen den passendste und die günstigste Finanzierung raus.

        Natürlich ist es schwieriger ein bewohntes Haus zu verkaufen, aber nicht unmöglich. Und der Vorschlag hier war schon gut. Vielleicht gibt es jemanden der das Haus auch erstmal vermietet kauft, weil er Zeit hat. Und letztendlich kann so ein Hausverkauf echt lange dauern.

        LG

        Hey, wir sind erst in Haus 2 eingezogen und haben dann in aller Ruhe Haus 1 verkauft. Kostet etwas mehr, mir war es aber extrem wichtig, dass Interessenten nicht durch unser bewohntes Eigenheim und unsere Privatsphäre latschen. Das hatten wir 1 x bei einem früheren Haus, niiiie wieder! Für die Zwischenzeit gibt es einen Überbrückungskredit, sehr kurze Laufzeit. Gruss

      • Hallo,

        ich kann dir “von der anderen Seite“ berichten. Wir waren Käufer des Hauses und die Verkäuferin hat erst nach dem Notartermin ein neues Haus gebaut.wir haben das Haus also Ende 2012 gekauft, sie hat gebaut und ist erst im Sommer 2013 umgezogen. Uns war das seeehr recht, denn wir hätten 2012 gar keine Zeit für Sanierung und Umzug gehabt. Du wirst sicherlich auch Kaufinteressenten finden, die genau diese Variante suchen. Also schon frühzeitig nach Häusern Ausschau halten. Versucht es einfach :)

        Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen