Innengestaltung EFH

    • (1) 15.07.18 - 21:30

      Hallo,

      wir bauen unser Haus in fast 100% Eigenleistung. Das bedeutet aber auch, dass wir keinen Firma haben, die mit uns die Innenausstattung plant. Nun ist es soweit, dass wir uns für die Fußbodenbeläge entscheiden müssen. Wir sind uns sehr unsicher, wie wir Dinge gestalten sollen, da ja dadurch auch Vorgaben für Möbel, Türen, Küche etc. gemacht werden.
      Wer weiß, welcher Berufszweig dafür Ansprechpartner ist? Raumausstatter oder Innenarchitekt? Welche Kosten sind für die Beratun einzuplanen?
      Durchführen würden wir wieder alles selber...

      Vielen Dank für Eure Ideen, (und wer kompetente Berater im PLZ 75 oder 71 kennt, darf gerne einen Tip weitergeben)

      Pureheart

      • Hallo,

        wir haben zwar nicht ganz zu 100% selbst gebaut, aber die Innenausstattung ist allein unsere Entscheidung gewesen.
        Im Grunde wisst ihr doch, was euch gefällt.

        Ich für meinen Teil würde IMMER Bodenbeläge wählen, die zeitlos und nicht gerade modern sind.
        Im Grunde müsst ihr doch nur wissen, ob ihr Fliesen oder Parkett wollt (oder auch Vinyl oder Kork).

        Wir haben im EG Fliesen (Holzoptik) und im OG Dielenoptik-Parkett, weil ich in den Schlafräumen keine Fliesen wollte.

        dafür braucht man doch keinen teuren Innenausstatter, hol dir Ideen im Netz, das haben wir auch gemacht.

        Viel Spaß #winke

        • Hallo,

          wir wissen im Grunde schon, was uns gefällt, aber wir sind beide nicht besonders "stilsicher". Ich kann zwar sagen: "Oh, das sieht gut aus!", aber ich habe nicht die kreative Fähigkeit, Farben, Formen und Materialien miteinander zu kombinieren.
          Ich will es mal konkreter machen.

          Wir haben Fensterbänke in Granit. Unsere Treppe, gleich neben dem Hauseingang, soll dieselben Fliesen bekommen. Nun ist die Überlegung, ob der Flur auch in Granit wird, oder nicht. Mache ich ihn in Granit, dann stellt sich die Frage: passen die vom Flur abgehenden Zimmertüren auch zu Holz? Und wenn ja: welche Farbe? Oder doch nur weiß? Letzteres finden wir etwas "langweilig". Wenn ich nun im Wohn-Eßzimmer und Küche einen hellen Fliesen-Holzoptik-Fußboden wähle: welche Möbel passen dann dazu: Eiche? Nussbaum dunkel? Eher gelblich Ahorn?... Wieviel Holz-Optik-Oberfläche kann dann noch in die Küche rein, die denselben Fußboden hat: Die Fronten? Die Arbeitsfläche? Oder gar nichts mehr?
          Und so geht das eben reihum. Die Wände werden nur weiß in Kalkputz. Wenn ich einen hellen Fußboden in Holzoptik wähle, ist es dann zu weiß? Wieviel Struktur oder Farbe "muß" rein? ....

          All solche Fragen vermag ich nicht zu beantworten. Mein Mann auch nicht. Deshalb geben wir lieber ein paar Euro für eine solide Beratung aus, als nachher festzustellen, dass die Türe doch nicht zum Fußboden paßt, oder die gedanklich gewünschen Möbel nicht gut zum sonstigen Raum passen.

          Liebe Grüße,
          Pureheart (die absolut gar keine Ahnung von Gestaltung hat...)

          • Also ich würde mich schon mal nur auf einen Fußboden festlegen, zumindest auf dem gleichen Stockwerk - alles andere wäre mir persönlich zu unruhig.
            Fensterbänke steht ja oft voller Pflanzen, da würde ich mir jetzt nicht denken, dass der Boden der gleiche sein muss.

            Weiße Wände am Anfang wären auch ok, man kann sie nach und nach streichen, so wie es einem dann doch vielleicht besser gefällt.
            Wir haben gleich einiges gestrichen und es dann doch wieder geändert, weil es mit Möbeln einfach anders gewirkt hat.

            Ich würde mir da gar nicht so einen Stress machen, wichtig ist der Boden und die passenden Türen. Den Rest kann man später noch verändern (und das wird man sehr oft ;-)).

            Schau doch einfach mal im Internet oder ich für meinen Teil schaue gern Zeitschriften zu dem Thema an. Alles ausdrucken/ausschneiden was gefällt und dann aussortieren.

            Ich würde das gern nochmal machen #huepf

            • Hallo,

              genau das wollen wir ja nicht: später etwas verändern.
              Wir bauen 4-5 Jahre in Eigenleistung. Wenn ich dann eingezogen bin, dann will ich nicht wieder anfangen, etwas zu verändern, weil es mir nicht gefällt oder weil ich einfach mal losgearbeitet habe. Nach dem Umzug hab ich genug der Bauphase. Außerdem müssen wir dann noch die Garage mauern und das Dach drauf machen und die gesamte Außenanlage/ Garten machen. Da hab ich keine Lust, mir auch noch die Innenräume wieder zu verändern.
              Wenn wir eingezogen sind, dann wird es erstmal so bleiben, wie es ist. Dann wird in 2-3 Jahren das Wohnzimmer neu gekauft, und das SChlafzimmer und die Eßzimmermöbel. Das muss dann jetzt schon dafür vorbereitet sein.

              LG, Pureheart

          Du hast Post

    Wir hatten uns das Material überlegt, z.B. Fliesen im Flur im EG , in den Bädern und in der Küche, Parkett im restlichen Haus, und sind dann in die Baumärkte und haben uns dort beraten lassen. Z.B. hatten wir die Küchenfront mitgenommen . Entsprechend wurden dann im Bad passend zu den Bodenfliesen die Wandfliesen ausgesucht, im Flur passend zum Boden die Tapeten...Unser Grundsatz war "pflegeleicht" und hell, außer in der Küche, da ist der Boden ein etwas dunkleres Grau, damit man Flecken nicht so leicht sieht.

    Wir kommen auch aus dem PLZ Gebiet 👋🏻

    Sehr hilfreich fand ich die Beratung bei Kemmler in Sindelfingen - wenn du die Grundrisse mitbringst, stellen Sie den Raum in 3D dar - mit den jeweils ausgesuchten Fliesen. So kann man es sich sehr gut vorstellen.

    Viel Spaß und Erfolg!

    • Halo Ulrike,

      vielen Dank für den Hinweis. Bei Kemmler waren wir auch schon einige Male, allerdings machen die dort keine Beratung, ob die ausgesuchten Fliesen dann zum sonstigen Mobiliar bzw. den Türen etc. passt.

      Liebe Grüße,
      Pureheart

Top Diskussionen anzeigen