Hausbesitzer "kontaktieren"

    • (1) 15.10.18 - 17:56

      Liebe urbia-Mitglieder,

      uns würde eure Meinung zu einem ungewöhnlichen Vorgehen interessieren. Was wäre eure Reaktion, wenn ihr so eine Nachricht im Briefkasten vorfindet. Weitere Ideen und Formulierungsvorschläge eurerseits sind selbstverständlich sehr willkommen!!

      Hintergrund: Wir sind auf der Suche nach einem Haus in Berlin und seit einigen Monaten versuchen wir etwas Vernünftiges zu finden. Wir hatten mit mind. einem Dutzend verschiedener Makler zu tun und es ist unheimlich enttäuschend: Makler kümmern sich überhaupt nicht um den Käufer, nicht annähernd, auch wenn die Maklertätigkeit beauftragt wurde! Den Vorrang haben die Verkäufer und die Maximierung des Verkaufspreises. Alles andere ist zweitrangig und wohl angemerkt, die Provision muss trotzdem vom Käufer (!) getragen werden. Vielleicht ist es in anderen Städten und Gebieten anders, aber in Berlin ist es wie beschrieben.

      Wir sind über das Vorgehen und die Art und Weise der Makler sehr enttäuscht, nahezu verärgert und nun überlegen wir, die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Die Idee ist, eine Art Postkarte zu erstellen und in die Briefkästen im gewünschten Gebiet zu werfen. Das kann sich über mehrere Straßen ausweiten. Auf dieser „Postkarte“ soll dann kurz und knapp mit einer netten Formulierung folgende Aussage gemacht werden:
      - Junge dreiköpfige Familie auf der Suche nach einem Ein-/ oder Zweifamilienhaus
      - Sollten Sie Ihr Haus verkaufen wollen, würden wir uns sehr über eine Kontaktaufnahme freuen
      - Falls Ihnen bekannt sein sollte, dass Ihr Nachbar seine Immobilie verkaufen möchte, dann würden wir uns um die Weitergabe dieser Postkarte an Ihren Nachbarn sehr freuen
      - Wir danken Ihnen, dass Sie sich die Zeit genommen haben diese Postkarte durchzulesen und bitten außerdem alle Unannehmlichkeiten zu entschuldigen
      - Vielleicht werden genau SIE als Hausbesitzer(in), eine junge Familie sehr glücklich machen
      - Bitte keine Makleranfragen!

      So in etwa sollte es lauten und dazu wird noch eine Handynummer und E-Mailadresse hinzufügt.

      Wie würdet ihr darauf reagieren und empfindet ihr dieses Vorgehen als ein wenig taktlos? Habt ihr evtl. noch Verbesserungsvorschläge? Feuer frei!

      Besten Dank!
      Junge Familie

      P.S. Jeder einzelne Hinweis und jede Meinung dazu wäre äußerst hilfreich. Nochmals danke!

      • Ne Freundin von mir ist ziemlich genau so an ihr Traumhaus gekommen. Es hätte kurz danach inseriert werden sollen, aber die Eigentümer waren froh, ihr Haus an eine Familie "weiterzugeben", die das Haus schätzt, und die alte Hütte nicht einfach abreißt.

        frech gewinnt...

        toll und nett formuliert nimmt das euch bestimmt keiner krumm.
        Wichtig wäre ein Hinweis, dass ihr im Ganzen Gebiet verteilt.... wenn ich den Eindruck bekommen würde, ich wäre ein DIREKTER Adressat und jemand würde genau mich und mein Haus beobachten, würde ich mich unwohl fühlen... aber wenn ich weiß, das ist eine Postwurfsendung ans ganze Gebiet... ---

        macht es so. -- seid mutig.

        Wir wurden auch ausgesucht, weil wir das Foto im Exposee gesehen haben und die Eigentümer direkt angeschrieben haben (zwar mit Hinweis, dass wir natürlich den Maker nicht übergehen möchten, es uns jedoch wichtig war, als erster Kontakt zu knüpfen, weil uns das Haus so gefallen hat)... das hat Eindruck geschunden und da die Bewohner uns sympatisch gefunden hatten, haben wir den Zuschlag bekommen...

        Finde die Idee gut. Wenn ich ein Haus zu verkaufen hätte wär ich froh über so eine Anfrage. Was ich auch gut finde so d so nette Ausgänge beim Bäcker Metzger Isa im betreffenden Gebiet.
        Hab da mal was gesehen mit einer kinderzeichnung vom Traumhaus und der Info drauf Wer man ist und was man sucht.

      • Auch wenn ich Euch viel Glück wünsche und fest die Daumen drücke, muss ich dazu sagen, dass ich das vermutlich in etwa genauso nervig und lästig empfinden würde, wie wenn man vom Einkaufen zurück kommt, und irgendwelche Typen die Scheiben vom Auto mit diesen Visitenkarten zugepflastert haben, bei denen angeboten wird, dass man "die alte Karre" gerne kaufen würde....natürlich für einen Appel und ein Ei.

        Das ist für mich dann sofort in der Sparte "das ist nicht seriös"....und fliegt sofort in den nächsten Mülleimer.

        Käme aber evtl. auf die Art der "Postkarte" an. Würde da zB. ein sympatisches Foto der Familie mit drauf sein, und ich will tatsächlich die Bude verkaufen, würde ich da zwar nicht anrufen, aber evtl. eine Mail schreiben.

        Euer Vorhaben ist übrigens aber mittlerweile gar nicht mehr so ungewöhnlich....gerade in Ballungszentren findet man ja kaum noch etwas bezahlbares, und dass 80 % aller Makler eigentlich nur legalisierte Verbrecher sind, ist ebenfalls kein Geheimnis.

        Zumindest habe ich von solchen "Flyern" schon von Bekannten aus Düsseldorf und München gehört.

        Nochmals viel Glück !

        (6) 16.10.18 - 16:27

        So sind wir zu unserem Haus gekommen. Bei uns war es allerdings nur ein bestimmtes Haus in das wir uns verliebt hatten und im Traum nie daran gedacht haben, dass es mal unser werden könnte.

        Wir haben uns in einem Schreiben vorgestellt und genau erklärt, warum es gerade dieses Haus sein soll und dass wir auch gerne noch warten werden. Was wir auch getan haben, zum Glück. 5 1/2 Jahre später kam ein Anruf und zack war dieses Haus unser.

        Ich weiß von Freunden, dass sie auch immer mal nette Briefe von jungen Familien im Briefkasten vorfinden. Und nein, es fühlt sich keiner genervt davon.

        Macht es, ich wünsche euch viel Glück.

      • (7) 16.10.18 - 21:22

        Wenn das klappt, gebt uns Bescheid!
        Wir suchen auch ein Haus in Berlins Umgebung.
        Das Markler noch vom Käufer bezahlt werden ist eh ein Unding. Verdienen ein Haufen Geld für die Vermittlung.
        Jede Privatperson würde mittlerweile sein Haus los werden, auch zu einem etwas höheren Kaufpreis wenn die Marklerprovision wegfällt. Leider haben wohl zu viele Leite noch Angst davor dass dann was schief läuft.

      Wie hatten auch in Berlin und Umgebung gesucht und haben ebenfalls aufgrund der Makler (Neubau kam nicht in Frage, wollten dem Altbau Charme) selber Flyer eingeworfen, dort wo wir uns vorstellen konnten ein Haus zu kaufen.
      Hatten Glück und wurden direkt am Abend kontaktiert und haben genau dieses Haus mit Werkstatt und kleiner Scheune später gekauft.

      Jeder mit dem wir bisher aus der Gegend gesprochen haben war überrascht, dass wir noch was gefunden haben, weil hier eigentlich schon fast alles in die Hände von jüngere Familien übergeben worden ist.

      Anbei mal der Flyer als Inspiration.

      • (10) 17.10.18 - 12:05

        Cool danke! Ich glaub daa müssen wir auch mal ausprobieren. Bei Telefonnummern hab ich nur Angst das iwelche Freaks da anrufen.

        • Naja, da muss man dann schon ein wenig vertrauen. Besonders ältere Leute tun sich mit E-Mails schwierig. Und hat niemand dubioses kontaktiert, wie haben aber auch eher am Rand von Berlin gesucht - also eher „ländlich“.

          Zur Not einfach bei Aldi eine Prepaid Karte holen für 15€ :)

    Liebe Beitragende,

    ich möchte mich für eure Einschätzung und jeden einzelnen Hinweis ganz herzlich bedanken! Es ist durchaus hilfreich zu wissen, dass doch der Großteil darüber positiv denkt.
    Danke auch für die Glückwünsche, denn Glück werden wir sicherlich benötigen. :-)
    Sollte es tatsächlich funktionieren, werden wir es auf jeden Fall hier posten.

    @amsel88: Freut mich, dass es auch bei euch geklappt hat und vielen Dank für den inspirierenden Flyer! So ungefähr haben wir uns das Ganze vorgestellt. Die Beschreibung „….Haus, das dem Besucher eine Geschichte darüber erzählt, was es schon alles erlebt hat.“ finden wir übrigens großartig! :-)

    Ganz liebe Grüße aus Berlin
    Junge Familie

Top Diskussionen anzeigen