Gartenzaun

    • (1) 23.11.18 - 14:54

      Hallo,

      ich habe mal eine Frage zum Thema Gartenzaun. Vielleicht kennt sich ja jemand von euch aus.

      Wir haben vor kurzem ein Haus gekauft und sind gerade dabei es zu renovieren. Die Nachbarn wohnen zur Miete im Haus. Zwischen den Häusern steht ein alter Gartenzaun. Die Nachbarin kam jetzt auf uns zu uns gab uns die Nummer der Eigentümerin, wir sollten sie mal anrufen wegen dem Zaun. Sie würden nächstes Jahr einen neuen machen wollen und es sei ja üblich, dass man sich die Kosten teilt.

      Ehrlich gesagt ist mir der Zaun aktuell völlig egal. Wir haben noch genug im Haus zu tun und zu bezahlen so dass der Zaun Null Priorität hat. Außerdem weiß ich noch gar nicht was für einen Zaun WIR gerne hätten. Es sollte einer sein, der auch als Sichtschutz dient, aber welches Modell usw. wissen wir noch nicht.

      Wisst ihr wie es rechtlich in NRW ist? Müssen wir uns beteiligen wenn die Eigentümerin nächstes Jahr unbedingt einen neuen Zaun haben will?

      Könnt ihr mir einen Tipp für einen schönen hohen Sichtschutz geben und wisst ihr auch was sowas ungefähr kostet?

      • (2) 23.11.18 - 15:58

        Nein! müsst ihr nicht. Aber, wenn man ein gutes Verhältnis zu den Nachbarn (Eigentümer) sucht KANN man sich diese Kosten teilen. Ihr könnt aber auch eine Mauer um euer Grundstück bauen, ganz wie ihr wollt. :-)

        • Wenn die Eigentümer dort wohnen würden, wäre es sicher noch mal was anderes. Sie wohnen aber weiter weg und lassen für alles Firmen kommen.
          Ich weiß einfach nicht, ob wir nächstes Jahr nach dem ganzen Umbau noch Geld für einen Zaun haben. Zumal jetzt ja einer da ist. Er ist halt einfach nicht mehr soo schön

          • #kratz Welche Eigentümer? Die eurer Nachbarin? Denn ihr habt ja euer Haus gekauft und seit daher selbst die Eigentümer.
            Ist der Zaum direkt "die Grenze" von Euch Beiden?

            Falls die Rede von ihrer Eigetümerin ist, würde ich sie selber anrufen lassen und dann eher die Nummer von euch angeben lassen. Aber ich würde jetzt erstmal das Haus fertigmachen, sind wenn mal wieder Finanzen und Interesse für den Zaun übrig sind, genügt das immernoch....würde mich nicht stressen lassen , nur weil die Nachbarin scharf auf einen neuen Zaun ist.Wer bezahlt, der bestimmt was und wann.

            • Ja also wir haben das Haus gekauft und die Leute nebenan wohnen zur Miete im Haus. Die Nachbarin, also die Mieterin, kam jetzt, stellte sich vor und gab uns einen Zettel mit der Nummer der Eigentümerin weil sie im Frühjahr den Zaun machen will und es ja üblich sei die Kosten zu teilen. Wir sollen sie anrufen und alles klären.
              Der Zaun steht direkt auf der Grenze.
              Ich kann sowas gar nicht leiden. Man hätte sich erst mal vorstellen und dann irgendwann wenn es soweit ist über den Zaun sprechen können. Aber schon beim ersten Treffen mit dem Zettel in der Hand da stehen fand ich schon doof. Das sah so aus, als hätten sie nur darauf gewartet dass da endlich jemand ist dem man die Kosten aufs Auge drücken kann.

              • Ich würde es auch erstmal ignorieren, sie wollen was von Euch, wieso sollst "du" hinterhertelefonieren und dazu noch einen Termin vorschreiben und aufdrücken lassen , wie jetzt im Frühjahr.
                Ich finde es schon sehr aufdringlich und frech und dann nicht mal persönlich vorbeikommen und nur erwarten.
                Da frag sich auch keiner , ob ihr momentan durch Hauskauf , Sanierung und Einrichtsungskosten euch noch gleich und sofort einen Zaun leisten könnt oder leisten möchtet.
                Besprich mit deinen Mann, wie und ob ihr es mal mit den Zaun lösen wollt.Ob ja, aber irgendwann und nicht jetzt oder ob nein, nicht jetzt und auch nicht später.
                Ich denke eher, dass die Mieterin es möchte und ihr Eigentümer ihr es freigestellt hat, sofern der neue Nachbar mitmacht und sich die Kosten teilen.

      Ach, die Nummer würde ich dezent "verlieren" so im Umzugsstress. Da ist bereits ein Zaun und wenn IHR der nicht gut genug ist, kann SIE ihn erneuern - auf ihre Kosten und vor allem auf IHREM Grundstück, wo sie möchte, nicht jedoch auf der Grenze, dafür bedarf es eurer Einwilligung.
      Es war äußerst ungeschickt von ihr, gleich mit sowas zu kommen...sie hätte ja vorbeikommen oder einen Brief schreiben können und euch erstmal herzlich willkommen heißen können. Im Laufe der Zeit hätte man Zaunwünsche anbringen können. Aber so?! Ich würde einfach sagen, ihr seid momentan zufrieden mit dem jetzigen Zaun, es ist nur ein Zaun ;-). Fertig.

      • Das ist falsch, auch nachzulesen im NRW Nachbsrschaftsgesetz.
        Zähne dürfen auf die Grenze gesetzt werden und der andere Nachbar MUSS sich beteiligen!

        • Selbstverständlich. Aber da ist bereits ein Zaun, der seinen Zweck vollkommen erfüllt! Ein zweiter kann nicht ebenfalls auf die Grenze und eine Erneuerung muss nicht (kann aber) von beiden Seiten getragen werden. Beim Erstzaun sieht es anders aus, aber darum geht es hier gar nicht :-).

          Der Zaun ist ja da. Die Mieterin sagte, der ist ja alt und nicht mehr schön und soll ersetzt werden.
          Dann aber auch noch eine zweite Frage.
          Ein Zaun hat ja immer eine schöne Vorderseite und eben die Rückseite wo die Befestigung und alles zu sehen ist. Aktuell ist die schöne Seite zum Nachbarn hin und die Rückseite zu uns. Gibt es dazu auch eine Regelung?

          • Es gibt auch Zäune, mit 2 gleichen Seiten!

            Hallo, ich bin aufgewachsen in einem Reihenhaus, also Zaun rechts und links. Und ich meine der eigene Zaun hatte immer die nicht schöne Seite zum eigenen Garten hin.
            Aber ob das nun irgendwie gesetzlich geregelt ist, kann ich nicht sagen.
            LG

            Kommt auf den Zaun darauf an....heutztage sind sie beidseitig ersichtlich....bei alten Holzzäune war früher immer eine Sichtseite und eine mit Verstrebung , zwecks halt.

            Also wenn es wirklich rein ästhetische Gründe sind sehe ich da kein Problem sich nicht zu beteiligen. Solange die Funktion gegeben ist. Ich würde das auch einfach ganz ehrlich ansprechen: "Wir haben gerade viele hohe Kosten und können uns da in nächster Zeit aus finanziellen Gründen einfach nicht beteiligen. Wenn Sie den Zaun trotzdem möchten, müssten sie bzw. die Eigentümerin die Kosten selbst tragen. Der aktuelle Zaun funktioniert." Zur Sicherheit vielleicht mal eine Rechtsschutzversicherung abschließen :D und alles mit Fotos dokumentieren. Schreiben und Unterhaltungen (als Gedächtnisprotokoll) in einen Ordner abheften. Nur für den Fall #rofl

      Meinte natürlich Zäune😂

Hallo,

Ich komme zwar nicht aus NRW und bei uns ist es so geklärt das bei benachbarten Grundstücken nur eine grundstücksseite bezahlt wird. Der der ein eckgrundstück hat hat halt Pech.
Günstigste Variante ist ein wildzaun. Aus erfshrung mit Hund ist der schnell montiert und kostet kaum Geld. Was hohes und mit sichtschutz sind die sichtschutzelemente mit 2,50m hohen Balken und bodenhülsen. Das ganze macht mehr Arbeit und je nach Material was ihr euch da so aussucht wird das nicht günstig, es sei denn du nimmst imprägniertes Holz. In dem Moment wo DU das aufstellst lass dann bitte keine zwei- und Vierbeiner da ran die das ggf bearbeiten.
Wir haben auf der einen Seite eine heimbuchenhecke und davor einen wildzaun damit der Hund nicht drunter durch macht. Unser anderer Nachbar hatte zu uns 50cm Zaun der so lange seinen Zweck erfüllte bis der Hund größer wurde. Im eigenen Interesse haben wird da aufgestockt.

Viele Grüße geli

Ganz ehrlich, ich würde die Vermieterin anrufen, vielleicht weiß die noch gar nichts von ihrem "Glück", was ihre Mieterin da verzapfen will!?
Und wenn sie hört, dass ihr erst mal nicht vor habt, dafür Geld auszugeben, ist sie vielleicht auch der Meinung, dass das noch warten kann - wer hat schon "zu viel" Geld ;-)

Hallo.

Schau mal hier:

https://www.nachbarrecht.com/thema/gartenzaun-sichtschutzzaun-einfriedung.html

So, wie ich es verstanden habe, muss der Zaun, der euch trennt (Grenzzaun), von beiden Parteien genehmigt und bezahlt werden. Also können sie euch nicht vor vollendeten Tatsachen stellen. Sie müssen es mit euch klären. Könnt oder wollt ihr erstmal nicht, dann müssen sie entscheiden, ob sie warten oder es alleine übernehmen.

LG

Top Diskussionen anzeigen