Bin ich zu ungeduldig?(Hausfinanzierung)

    • (1) 06.09.19 - 12:16

      Hallo,

      also wir haben unser Traumhaus gefunden und suchten nach einer Finanzierungsmöglichkeit.
      Wir haben zwar eigentlich jemanden, aber iwie zieht sich das wie Kaugummi. Erst fehlte die Bauakte (dafür kann sie nix), dann passte das erste Finanzmodell nicht mehr. Jetzt sind schon wieder 2 Wochen rum. Die ganze Woche habe ich versucht eine Auskunft zu bekommen und eben erst erfahren, dass sie wohl krank war. Keine Ahnung warum man mir das nicht am Anfang der Woche mitteilte, dafür hätte ich ja Verständnis gehabt.

      Jedenfalls hatte ich in der Zwischenzeit nach anderen Möglichkeiten geguckt... Der Makler ist zwar sehr geduldig, hat Verständnis für unsere Situation und das Haus ist auch für uns reserviert. Mittlerweile sind aber schon 4 Wochen rum. 🙈

      Es geht ja nun mal auch um viel Geld und eine wichtige Entscheidung...

      Ich kann in meinem Umfeld mit wenigen drüber reden, da keiner eine Ahnung von der Materie "Hauskauf" hat. Mein Kopf fährt Achterbahn und iwie bereue ich es gerade, mittendrin zu stecken.
      Jetzt hab ich 3 Finanzmenschen an der Backe... Und weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Ich würde schon sagen, dass ich dem Menschen vertraue, mit dem ich heute gesprochen hab. Vllt. auch deshalb weil er A. sich Zeit genommen hat B. ein direkter Ansprechpartner ist und C. Er nicht gleich irgendwelche Verträge unterschrieben haben wollte.

      Mir tut das von mir produzierte Chaos so leid und ich würde gerne die Zeit zurück drehen... Das kann nicht nicht.
      Es geht für uns bei dem Haus um alles, da wir nicht weiter zur Miete wohnen können...Man findet halt mit 5 Kids keinen Vermieter...Von den Mieten brauchen wir nicht sprechen. Das Haus ist halt perfekt für uns....

      Reagiere ich wirklich so über oder ist das bei einer so wichtigen Entscheidung normal?

      Danke schön mal fürs Lesen. 💝

      • Meiner Erfahrung nach darf man es beim Thema Hausbau nicht eilig haben. Verzögerungen gehören dazu. Dass sich mal 1,2,3 Wochen nix tut ist auch "normal", wenn auch ärgerlich.

        Offtopic: Die Leute dort können auch nur arbeiten. Wie oft bleibt im Berufsleben mal was für 2 Wochen liegen, weil jemand krank ist, was Wichtiges dazwischen kommt oder ein Urlaub ansteht und es keine Vertretung gibt. Das ist der Preis der Personaleinsparung.

        • Wir bauen ja nicht, wir kaufen 😉
          Aber du hast schon recht...
          Klar kann immer was dazwischen kommen...Klare Kommunikation finde ich aber wichtig bei so einem Thema.
          Hätten man mir am Montag schon mitgeteilt, dass sie "verhindert" ist, dann hätte ich dafür volles Verständnis gehabt...
          Aber eine Woche ohne Info ob die Unterlagen raus sind oder es noch iwo hakt, war halt echt ätzend!

          • (4) 06.09.19 - 13:50

            Also wenn 4 Wochen ins Land ziehen ohne das sich was tut, dann ist das zu lange.
            Unsere Finanzierung hat 3 wochen gedauert, wobei der finanzberater 2 Wochen einfach nix gemacht hat und in der dritten Woche stand ich dann vor der Tür und hab Druck gemacht. Reservierung schon und gut, aber die Bank braucht für ihre Entscheidung definitiv keine 2 wochen

            • (5) 06.09.19 - 14:09

              Das denke ich mir auch...
              Irgendeine Info wäre halt echt toll gewesen.
              Hab meine Mann schon voll irre gemacht, er hat ja auch die Ruhe weg.
              Ich diesmal überhaupt nicht...
              Schließlich läuft einem nicht jeden Tag so ein Haus vor die Nase.

              Ich werd jetzt notgedrungen, einfach weil ich endlich was in der Hand haben möchte, Montag die letzten Papiere zum Finanzberater von heute bringen und er soll tätig werden. Könnte zwar bei der Nachrangbank etwas dämlich aussehen, wenn zwei Anfragen bei denen auf dem Tisch liegen...Aber das muss ich riskieren.

              Hab zwar voll das schlechte Gewissen, aber für uns geht's halt um eine Menge!

              • (6) 06.09.19 - 14:13

                Ich würde bei dem ersten Berater nachfragen ob sie die Anfrage überhaupt schon verschickt haben.
                Wenn ja - Bank anrufen, fragen ob es vorliegt
                Wenn nein - entscheiden welcher Berater es jetzt machen soll und bei dem klar machen, das es JETZT gemacht werden soll.

                • (7) 06.09.19 - 14:54

                  Das ist ja der Knackpunkt, ich hab sie die ganze Woche nicht erreicht und erst heute die Info bekommen, dass sie wohl Arzttermine wahrnehmen musste.
                  Und deshalb nicht zurückrufen konnte. 🤷‍♀️
                  Bin mal gespannt ob sie sich Montag dann meldet.

                  Der Berater von heute, wird schon tätig und holt nochmal weitere Infos ein. (bei den Banken) und bekommt Montag dann die restlichen Unterlagen um dann Kreditanfragen stellen zu können.

                  Den eine Finanzierungszusage benötigen wir langsam dringendst!

      (8) 06.09.19 - 15:03

      Ich würde einfach den Berater wechseln, fertig.

      Geht zu Interhyp oder Dr. Klein und ihr habt, sofern eure Bonität stimmt, eure Finanzierungszusage inkl. Unterschriftentermin bei der Bank innerhalb von einer Woche.
      So schnell ging das nämlich bei uns.

      Grundsätzlich würde ich sowieso erst die Finanzierung tatsächlich unterschreiben, und dann innerhalb von zwei Wochen den Notartermin legen. Auf gar keinen Fall andersherum, weil man die Finanzierung innerhalb von 2 Wochen widerrufen kann - die Unterschrift beim Notar nicht.

      • (9) 06.09.19 - 15:20

        Wir haben auf Grund dieses Wissens beim Haus noch nix unterschrieben. Aber die Reservierung wird der Makler auch nicht ewig aufrecht erhalten.
        Hoffe das wir beim Finanzbüro dann innerhalb von einer Woche eine Zusage bekommen. An der Bonität hängt es nicht wirklich. Nur die Einschätzung des Systems passt halt nicht bei allen Banken.

        Ich hab beim neuen Berater schon ein gutes Gefühl. Ab Montag wird es da konkreter und ich denke dort werden wir zügig eine Zusage bekommen.

        Weiß halt nur nicht, wie ich das unserer jetzigen Finanziererin dann sagen soll.
        Ich hasse sowas.

        • (10) 06.09.19 - 15:33

          Hallo,

          #Weiß halt nur nicht, wie ich das unserer jetzigen Finanziererin dann sagen soll. #

          Ganz einfach: wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

          freundliche Grüsse Werner

    (11) 08.09.19 - 09:49

    Hallo!

    Wir haben schon öfter ein Haus gekauft und wieder verkauft und ich kann dir sagen das sowas immer dauert. Was die Finanzierung angeht, würde ich klar das Angebot nehmen, was gut passt und das direkt Dingfest machen. Egal was mit den anderen Banken dann ist. Hier geht es schlicht und ergreifend ums Geschäft und nicht um Sympathie.
    Es dauert immer mit den ganzen Papieren und damit muss man einfach leben.

    Wenn ihr Angst habt, dann würde ich mit dem Verkäufer (nicht mit dem Makler) einen Vorvertrag machen. Dann ist das Haus nicht nur reserviert, sondern ihr habt eine Sicherheit in der Hand. Wenn das doch dann doch anderweitig verkauft wird, bekommt ihr eine im Vertrag festgelegten Betrag als Entschädigung. Das sichert etwas ab. So haben wir das mal gemacht.

    LG Sonja

    (12) 09.09.19 - 09:09

    Wir haben Ende September / Anfang Oktober 2017 unser Traumhaus gefunden und erst Mitte Dezember den Kaufvertrag unterschrieben. Das Geld ist dann erst Ende Januar 2018 geflossen.
    Wir haben uns da auch erstmal ausführlich beraten lassen und verschiedene Angebote eingeholt. Gut Ding will Weile haben. ☺

    • (13) 09.09.19 - 13:26

      Danke... Ausführliche Beratung... Ist so eine Sache. Uns wurde gleich vom ersten Berater gesagt, dass wir uns entscheiden sollen und nicht von einem zu anderen rennen sollen.
      Das hatte uns schon sehr verunsichert.

      Mittlerweile habe ich mich eingehend mit Finanzierungen beschäftigt und weiß schon was zu uns passt, was wir leisten können etc.

      Das Angebot von der ersten Dame (die sich heute auch noch nicht gemeldet hat!) ist ein Bausparmodell mit recht hoher Belastung.
      Werde da wohl auch nicht mehr hinterher telefonieren.

      Hab heute morgen gleich die Unterlagen beim zweiten Finanzberater abgegeben. Seine Richtung geht zum Anuitätendarlehen, was vor allem mir mehr zusagt und die Belastung ist etwas geringer.
      Er meinte er meldet sich sobald er was weiß, auch wenn er Ende der Woche nicht im Büro ist. Ich hab da schon ein besseres Gefühl, hoffe das er keine weiteren Unterlagen benötigt (damit es sich nicht noch weiter verzögert).

      Das ein Hauskauf nicht von heute auf morgen geht, war mir schon bewusst. Dauert nach der Finanzzusage ja auch noch bis zum Notartermin.
      Werde halt nur nervös...
      Bis Ende Januar müssen wir hier raus und einen neuen Vermieter werden wir mit den 5Kids nicht finden. Die Mieten stehen auch nicht zur Diskussion, da kommen wir mit Kaufen definitiv günstiger und wissen wofür wir unser Geld ausgeben.

Top Diskussionen anzeigen