2 Zimmer Wohnung mit Baby ? ! đŸ€”

Hallo ,

Leider mĂŒssen wir aus diversen GrĂŒnden aus unserer 4 Zimmer Wohnung raus und kriegen keine vernĂŒnftigen Wohnungen so kurzfristig. Ich habe jetzt eine zwei Zimmer 60qm Wohnung als Alternative, die sofort neben dem Haus meiner Mutter liegt was fĂŒr mich ein großer Vorteil sein wird. Mein Sohn ist 10 Monate alt , hat hier auch ein Kinderzimmer eingerichtet bekommen, was ja eigentlich gar nicht genutzt wird. Er schlĂ€ft bei uns im Zimmer im Gitterbett und spielt nur im Wohnzimmer logischerweise. Die Wohnung hat einen tollen Schnitt, zwei große Zimmer und ein Riesen Balkon. Ich weiß halt nicht ob wir fĂŒr die nĂ€chsten 3 Jahre ( vorher können wir uns ein Umzug nicht nochmal leisten) zu dritt angenehm leben können. Mein Mann ist den ganzen Tag arbeiten und ich bin eigentlich alleine mit dem kleinen. Habt ihr denn Tipps wie ich die Wohnung auch etwas Kindergerecht einrichten könnte. ?
Er hat im Schlafzimmer ein gitterbett und in seinem jetzigen Kinderzimmer ein sehr tolles Hausbett. Ich ĂŒberlege ehrlich gesagt eher das hausbett in die neue Wohnung zu nehmen, dann könnte er wenn er bald lĂ€uft auch tagsĂŒber darin spielen und liegen (90x200 bodeneben) . Danke schonmal fĂŒr die Tipps

1

Hi,

ich wĂŒrde auch das grĂ¶ĂŸere Bett mitnehmen
 finde am Boden liegend zwar immer etwas unpraktisch, aber das ist Geschmackssache 🙂
Vielleicht könnt ihr ja etwas mit Raumtrennern arbeiten und zB einen Spielbereich machen und aber auch WohlfĂŒhlatmosphĂ€re fĂŒr euch

2

Hallo,

Wir haben in unserer Wohnung ein hohes und großes Hochbett genutzt, um mehr Wohnraum zu schaffen. Ich denke, dass 2 Zimmer schon gehen. Euer Sohn wĂ€re ja noch nicht einmal 4 wenn ein Umzug wieder infrage kĂ€me. Unser Sohn hat sein Zimmer lange vor allem als Spielzeugaufbewahrungsort genutzt, erst mit 6 fing es langsam an, dass er sich hin und wieder dorthin zurĂŒckgezogen hat um mal in Ruhe zu malen oder so.

LG :)

PS: Schau mal die Ausstattung von Tiny houses an... Wir haben uns einiges abgeschaut (haben auch ein Zimmer weniger als wir Personen im Haushalt sind aber lieben unsere Wohnung einfach sehr)

3

Auch wenn ihr nicht so viel Platz haben werdet, klingt die Wohnung gut. Ein eigener Balkon ist super und die NĂ€he zu deiner Mutter ist auch ein großer Vorteil. Wir haben eine Wohnung von 77qm, die aber nicht gut geschnitten ist. Keine eigene AußenflĂ€che und viele DachschrĂ€gen. Unser Kind ist fĂŒnf und hat kein eigenes Zimmer. Das hĂ€tte er bis jetzt nicht gebraucht. Also sollte es bei euch klappen, wenn das nicht auf Dauer ist. Noch ist euer Kind ja klein und bringt keine Freunde mit nach Hause. ;-)
Das Hausbett wĂŒrde ich auch mitnehmen, davon habt ihr lĂ€nger etwas.

4

Wir werden auch zu dritt in einer 2 Zimmer Wohnung leben, sobald das Baby da ist, da wir nichts grĂ¶ĂŸeres passendes gefunden haben und diese Wohnung unser Eigentum ist. Unsere Wohnung ist nur etwas ĂŒber 50m2 groß, aber top geschnitten, zentral gelegen und auch mit Balkon. Solange Kinder noch klein sind und Niemanden mitbringen, finde ich das unproblematisch. Wir werden erst umziehen, wenn wir etwas VernĂŒnftiges zum Kauf gefunden haben.

5

Im Nachhinein muss ich leider auch sagen, dass wir uns das Babyzimmer hÀtten sparen können. Die ersten Jahre wurde dort nur WÀsche und Spielzeug aufbewahrt.
Die WÀsche hÀtte aber auch bei uns im Schrank Platz gefunden und das Spielzeug im Wohnzimmer.

Die NĂ€he zu deiner Mutter klingt gut, wenn ihr gut miteinander auskommt.
Greift zu und seht euch dann in Ruhe nach etwas anderem um.

6

Hallo!

Ich finde es mittlerweile erschreckend, wie sehr auf den Wohnraum geachtet wird, dass ja jedes Kind sein eigenes Zimmer hat.
Da werden HĂ€user gebaut, um dann das Kind mit einem Jahr in die Kita zu geben, weil man ja den Kredit bedienen muss.

Kinder brauchen laaange kein eigenes Zimmer. Kinder brauchen Eltern, die da sind. Es gibt da mittlerweile sehr gute Studien.

Eine gut geschnittene Zweizimmerwohnung ist meist sehr viel mehr wert, als eine schlecht geschnittene Drei- oder Vierzimmerwohnung.
Ich kann deine Bedenken total verstehen. Wir haben lange mit zwei Kindern in einer 3 Zimmerwohnung gewohnt und waren damit die absoluten Exoten in unserem Freundeskreis. Lasst euch von irgendwelchen neumodischen"Normen" nicht abschrecken.

Vielleicht kann dir die minimalistische Anzahl und PrĂ€sentation von Montessori Spielzeug eine Einrichtungsidee geben. Je weniger, dafĂŒr aber passendes Spielzeug, desto besser fĂŒr die Kinder.

Ein schönes Wochenende wĂŒnsche ich euch!đŸ€—

7

Du hast vollkommen recht !!!!

8

"Kinder brauchen Eltern, die da sind."

Nur weil die Eltern arbeiten, heißt das nicht, dass sie nicht da sind.

9

Meiner Meinung nach ist eine "super geschnittene" Wohnung mit 60qm immer noch eine Wohnung mit 60qm - wÀre mir deutlich zu klein. Als Single okay, aber schon mit Partner wÀre mir das viel zu wenig.

10

Ich bin kein Verfechter von eigenen Kinderzimmern, aber ich war froh, als wir aus unser 60 qm-2-Zi-Wohnung ausziehen konnten. Das dritte Zimmer nutzen wir momentan auch nur als RĂŒckzugsort und schlafen alle im Kinderzimmer und der Lebensmittelpunkt ist das Wohnzimmer. Wir schöpfen also die Anzahl der Zimmer nicht aus. Dennoch wĂŒrde ich nicht mehr zu dritt auf 60 qm wohnen. Die NĂ€he zur Oma wĂ€re fĂŒr mich kein Argument, denn ihr wohnt ja primĂ€r dennoch bei euch. Und wenn ich mir vorstelle, dass wir den aktuellen Kinderwust in der alten Wohnung hĂ€tten, wird mir ganz anders. :-)

11

Hallo â˜ș
Ich habe mich getrennt, als mein kleiner 2 1/2 war und bin in eine wunderschöne, aber eben sehr kleine Wohnung gezogen. Ich hatte fĂŒr mich ein Hochbett mit 140x200m liegeflĂ€che und darunter auch ein Hausbett, das war eine super Alternative. Wir haben halt aus dem einen Zimmer eine Kombination aus Schlafzimmer und Kinderzimmer gemacht. Das ging erstaunlich gut. Wir haben zwar nur ein halbes Jahr dort gewohnt, bis ich mit meinem Mann in sein Haus zusammengezogen bin, aber es war trotzdem schön.

Wahrscheinlich ist es nicht schlecht, einen kleinen Bereich zu haben, der mit ihm gehört, eine Spielecke und ein paar Kuschelkissen, irgendwas schönes. Und wenn ihr dann in ein paar Jahren umzieht, ist es doch umso schöner, dass er dann einen eigenen Raum bekommt (den er ja erst dann wirklich braucht).

Liebe GrĂŒĂŸe