Verhütungsmethoden ohne Hormone- Erfahrungsberichte?

    • (1) 27.01.16 - 14:30

      Guten Tag ihr lieben,
      mich beschäftigt seit einiger Zeit etwas.
      Seit der Geburt meines Sohnes (2013) trage ich die Mirena.Ich hab ewig gebraucht, bis mein Körper sich gewöhnt hat und hatte wirklich starke Nebenwirkungen. Vorher habe ich seit ich 15 bin,die Pille genommen.
      Diese habe ich auch nicht so gut vertragen und hatte viele Wechsel zwischendrin. Keine bekam mir wirklich gut und nun habe ich immer mehr das Gefühl,dass die Hormone mich arg beeinflussen. Meinen Körper, meine Gefühlswelt, mein Wesen.

      Deshalb habe ich beschlossen, mir die Mirena vorzeitig entfernen zu lassen.

      Davon abgesehen,dass es bisher kein Arzt machen wollte (" warten Sie doch erst einmal ab " , " wenn sie einmal draussen ist,ist sie draußen, das würde ich nicht machen"), suche ich jetzt nach Alternativen zur Verhütung. Hormone kommen nicht mehr in Frage.

      Kurzzeitig sprachen mein Mann und ich vom Sterilisieren,da wir definitiv kein 2. Kind wollen. Aber das ist ja auch so eine Geschichte und naja- ich hab halt irgendwie auch etwas Bammel davor.

      Habt ihr eine Idee? Wie handhabt ihr das ?

      lg und einen wunderschönen Tag.

      • Hi :)

        Ich hab im Mai 2015 die Pille abgesetzt, einfach weil ich ohne wollte... nicht um gleich schwanger zu werden.... was auch bis jetzt geklappt hat :)

        Ich verwende zur Verhütung den Ladycomp... bin echt begeistert. Es dauert hald seine Zeit bis er dich kennen lernt... aber das ist es mir auf jeden Fall wert.
        Seit 2. Zyklen ich nur das Problem, dass mein Zyklus recht unregelmäßig ist. Ich glaub das sind noch Nachwirkungen von der Pille. Bin gerade bei Tag 44 und warte und warte....

        LG #klee

      (5) 28.01.16 - 10:56

      Kupferspirale? (oder -Kette)

      für mich super:
      - keine Hormone
      - 1-2 Tage eine viel heftigere Blutung wie ohne nehme ich dafür gerne im Kauf
      - ansonsten total beschwerdefrei

      kommt halt drauf an, "was" Deine Beschwerden und Anfangsschwierigkeiten waren - das hast du nicht geschildert.

      • Danke für die Antwort :-)

        Ich denke nicht ,dass es in Frage kommt, da ich ganz gerne die Kontrolle über meinen Körper wieder haben will.

        Mein Problem ist , dass meine Gm immer entzündet, wegen des Fremdkörpers. Das schmerzt zum einen ,zum anderen lagert mein Körper bei Entzündungen furchtbar Wasser ein. Und das will ich nicht mehr.

        Ausserdem möchte ich meinem Körper nichts mehr zuführen,worauf ich im Grunde genommen auch verzichten kann. :-)

    Buchempfehlung, gefunden hier im Forum
    http://www.amazon.de/Verh%C3%BCten-ohne-Hormone-Alternativen-Pille/dp/3943793419/ref=asap_bc?ie=UTF8

    Hallo,

    Ich wollte mal fragen für was du dich entschieden hast ?

    Ich habe die Mirena seit 2012 drin und ich habe ebenfalls eine ganze Liste an NW.:( Deshalb wird meine am 24.2.16 entfernt. K.a. was mein FA sagt aber das ist mor egal. Mein Mann sieht es auch so.

    Ich überlege dann Persona zu machen? !

    VG

    • Huhu,

      Ich nutze Persona und Messe Temperatur. Zusammen eine gute Kombination. Da mein mann und ich aber "sehr gut zusammen funktionieren " und ich immer direkt schwanger wurde verhüten wir in der ersten Zyklushälfte noch mit Kondomen. :)
      Mein gyn hält von der Kombination viel, da es sehr sicher sein soll.

      LG
      Und alles gute

(11) 25.02.16 - 00:42

Lass dir ein Diaphragma anpassen und verwende es mit Milchsäuregel und dann lerne deinen Körper mit der NFP gut kennen. Dann kannst du bald die sicher unfruchtbaren Tage erkennen und an diesen Tagen sogar auf das Diaphragma verzichten. Diaphragma ist viel angenehmer in der Handhabung als Kondom.
Bei mir waren die Zyklen ab Sommersonnenwende immer sofort deutlich länger (bis 35 Tage) und ab Wintersonnenwende (Weihnachten) 27 bis 28 Tage fix! Vorsicht war also im Sommer und Herbst angebracht, wenn die unfruchtbaren Tage auf sich warten ließen...

Ansonsten nur positive Erfahrungen, man lernt seinen eigenen Körper gut kennen. Allerdings ist oft im Hinterkopf die Überlegung präsent, ob ich aktuell wirklich nicht verhüten muss...

Die Meinung des Arztes wäre mir an deiner Stelle ziemlich egal, dein Entschluss steht und dann hat er das so zu machen, solange kein medizinischer Grund dagegen spricht.

Top Diskussionen anzeigen