Mirena vs. Gynefix

    • (1) 06.09.16 - 23:57

      Hey :)!

      Ich bin seit 4,5 Jahren Mirenaträgerin und nun steht das Auswechseln an. Mit der Mirena bin ich semi-zufrieden, sie bietet zwar einer super Schutzgebiet, aber leider bin ich auch nicht von Nebenwirkungen verschont geblieben... Ich habe nun gelesen, dass es die Gynefix (Kupferkette) gibt, ganz ohne Hormone und fast gleicher PI wie die Mirena. Meine Frauenärztin meinte aber: 'davon halte sie nichts und sie biete keinen Vorteile gegenüber der Spirale'.

      Ich bin nun etwas ratlos uns wollte nachfragen, ob jemand von euch Erfahrungen mit der Gynefix hat :).

      Vielen Dank schon mal,

      Eure etwas ratlose Monsterli802

      • Ich hab seit einem Monat die Gynefix und die erste Kontrolle steht am Montag an - um zu schauen ob sie überhaupt noch da ist. Das Problem ist nämlich das sie in 10% der Fälle in den Ersten 8 Wochen vom Körper einfach abgestossen wird. Da ich das Fädchen nicht tasten kann bin ich Momentan eher pessimistisch das sie noch da ist.

        Das Einsetzen selber fand ich weniger Schmerzhaft als das Einsetzen der Kupferspirale die ich vor 5 Jahren für 1.5 Jahre hatte da dann der Wunsch nach einem zweiten Kind aufkam ;) Ich hatte vier Tage lang eine leichte Blutung bis Schmierblutung. Dann in der zweiten Zyklushälfte jedoch ab ES+6 mäßig starke Blutungen bis zur Mens, dann drei Tage extrem starke Blutungen und dann noch drei Tage leichte Blutungen bis Schmierblutung. Das die Mens selber jetzt so stark war hat mich nicht überrascht, nur die Zwischenblutung in der zweiten Zyklushälfte, soetwas bin ich überhaupt nicht gewohnt. Meine Recherche hat ergeben das dies wohl recht häufig vorkommt. Ich hab natürlich Angst das die Kette bei den starken Blutungen irgendwann ausgestossen wurde ohne das ich dies bemerkt habe.

        Sollte sie noch da sein bin ich jedoch sehr zufrieden, denn ich spüre kein Fremdkörpergefühl wie bei der Spirale - das hat mich damals total irre gemcht.

        • Ich habe mir die Gynefix heute nach fünf Jahren ziehen lassen und bin sehr zufrieden gewesen. 5 Jahren gar nicht an Verhütung denken müssen. Allein das Einsetzen ist ziemlich schmerzhaft, allerdings hat man es sehr schnell hinter sich und es tut nur im Moment des Durchstechens weh. Das Entfernen hingegen ziept nur leicht, davor muss man sich gar keine Sorgen machen. Insgesamt bin ich seht zufrieden mit ihr gewesen.

      Hallo,

      ich habe seit fünf Jahren die Gynefix- habe allerdings nur den Vergleich zur Pille und nicht zur Spirale.

      Bin völlig von der Gynefix überzeugt und würde mich immer wieder dafür entscheiden.

      Die Einlage habe ich in Kurznarkose vornehmen lassen.

      Ich habe knapp 300 Euro insgesamt bezahlt und muss mich seit fünf Jahren null mit Verhptung beschäftigen, merke nichts von der Kette, muss keine Hormone mehr nehmen und kann keine Nebenwirkungen feststellen.

      LG
      Miss Li

    • >> Meine Frauenärztin meinte aber: 'davon halte sie nichts und sie biete keinen Vorteile gegenüber der Spirale'.<<
      nur zur Info, Frauenärzte müssen einen speziellen Lehrgang mit machen, um das Einsetzen der Gynefix zu erlernen. Wer das nicht macht, rät von der Gynefix mit den verschiedensten Argumenten ab, statt zu sagen, dass er die Technik nicht beherrscht

      hi,

      ich habe die Gynefix seit mittlerweile 8 Jahren, also schon die zweite, und bin seeehhr zufrieden damit! KEINE Nebenwirkungen, volle Sicherheit und ich merke nichts! kann die Gynefix nur empfehlen. Wie eine Vorschreiberin schon schrieb brauchst du halt einen Arzt, der mit der Gynefix "umgehen" kann...

      lg Saskja

    • Ich habe auch die Gynefix und bin vollkommen überzeugt davon. War bei zwei Frauenärzten, eine hat mir anfangs dagegen geraten, hatte mit dieser aber auch keine Erfahrung. Die andere hat sie mir dann eingesetzt. Das Einsetzen an sich fand ich trotz Schmerzmittel recht schmerzhaft, aber dafür dass man danach 5 Jahre keinen Gedanken an Verhütung vergeuden muss, auf jeden Fall in Ordnung.

Top Diskussionen anzeigen