Starke Kopfschmerzen in der pillenpause HILFE

Hallo ihr lieben,

ich nehme seit 4 Monaten die Pille femikadin 30 und habe jetzt in der Pillenpause starke Kopfschmerzen, weshalb ich jetzt gar nicht schlafen kann.

Meine Periode habe ich noch nicht bekommen.

Nach 4 Monaten habe ich bemerkt, dass ich 4-5 kg zugenommen habe, hatte aber davor gestillt und dachte mir, dass die Gewichtszunahme am abstillen liegt oder liegt sie doch an der Pille?

Wer hat ähnliche Erfahrungen mit der Pille und kann berichten?

Danke

1

Ist zwar schon eine ganze Weile her, aber ich hatte früher in der Pillenpause auch starke Kopfschmerzen bzw. Migräne. Bei mir ist es besser geworden dadurch dass ich die Pillenpause weggelassen habe. Noch besser wurde es allerdings als ich komplett auf hormonfreie Verhütung umgestiegen bin.

Gute Besserung!

2

Hallo,

vielen lieben Dank für deine Antwort.

Nachdem ich heute Nacht so starke Kopfschmerzen hatte, musste ich mich mehrmals übergeben.

Darf ich fragen wie ihr verhütet? Ich habe zwei Kinder im Alter von 5 und fast 3.
Ende nächster Woche habe ich den nächsten Vorsorgetermin beim Frauenarzt. Sollte ich lieber auf eine andere Pille umsteigen?

Unsere Familienplanung ist noch nicht abgeschlossen. Wir sind noch jung und wir könnten uns noch ein weiteres Kind vorstellen, ich mache mir Gedanken über eine Hormonfreie Verhütung.

3

Das klingt sehr nach Migräne Warst du deswegen mal beim Arzt? Du kannst dir ggf. Triptane dagegen verschreiben lassen. Das bewirkt bei vielen Patienten echt wahre Wunder! Ich leide schon quasi mein ganzes Leben an Migräne und habe etliche Sachen probiert, damit es besser wird. Das einzige, was mir hilft, sind Triptane.

Momentan verhüten wir mit Kondomen. Wir haben eine 11-monatige Tochter, die noch gestillt wird. Vor der Schwangerschaft hatte ich die Kupferkette und war sehr zufrieden damit. Ich hatte viel seltener Migräne als mit der Pille. Wäre die Kupferkette evtl auch etwas für euch?

4

Ich hatte auch oft Kopfschmerzen in der Pillenpause. Das kommt von den in der Pause logischerweise fehlenden hormonen. Meine Ärztin hat mir dann zunächst eine niedriger dosierte Pille verschrieben, weil sie meinte, das könnte helfen. Die Verbesserung hielt sich bei mir stark in Grenzen. Letztlich habe ich die Pille dann einfach mehrere blister hintereinander durch genommen damit ich zumindest nicht so oft Kopfschmerzen habe.
Aber so richtig gut fand ich das nicht. Wenn wir wieder verhüten, möchte ich die Pille nicht mehr nehmen.

5

Mir ging es genauso. Bei der ersten Pille (Valette) habe ich die Migräne lange Zeit akzeptiert, weil mir gar nicht bewusst war, dass es einen Zusammenhang gibt. Bis ich die Pille gewechselt habe. Es ging erst gut, fing irgendwann aber wieder an. Die Kopfschmerzen waren in der Pillenpause so stark, dass ich teilweise nicht arbeiten konnte. Also habe ich wieder gewechselt und bin bei der Qlaira gelandet. Die Pause beträgt nur drei Tage, der Körper hat also kaum einen Entzug von den Hormonen. Die Kopfschmerzen waren dadurch weniger stark. Letzten Monat habe ich die Pille abgesetzt, weil ich noch andere Beschwerden hatte, die von der Pille kommen könnten.