Kinderwunsch nach frühchen

Hallo zusammen,

Ich bin mir nicht ganz sicher ob das hier das richtige Forum ist aber schreib einfach mal.

Ich habe am 29.12.17 mein erstes Kind zur Welt gebracht..Sie wurde bei 36+5 geboren und wog 3405 Gramm und war 52cm groß. Bis auf ein bisschen Probleme mit gelbsucht war alles ok..nach 5 Tagen konnten wir das krankenhaus verlassen. Sie wurde auf Grund eines vorzeitigen blasensprung 3 Wochen und 2 Tage früher geboren.

Nun möchten wir gerne ein zweites kind, ich habe aber Angst, dass ich es wieder nicht bis zum Ende der SS schafe. Mit einem vorhanden Kind ist eine SS ja auch nicht ganz so entspannt. Man kann sich nicht immer so schonen wie beim ersten.


Vielleicht könnt ihr mir ein wenig Mut machen.

Vielen Dank.

LG Jenny

6
Thumbnail Zoom

Hi

Ich habe meine erste Tochter spontan bei 23+6 bekommen durch eine Infektion.
Unsere zweite ist nun 13 Wochen alt und kam 38+6😘

Liebe Grüße

1

Ich weiß jetzt nicht ob ich dir Mut mache aber ich antworte mal trotzdem.
meine erste Tochter kam 7 Wochen zu früh, ich hatte einen Blasensprung ohne ersichtlichen Grund. Die SS verlief augenscheinlich ohne Komplikationen. Meine zweite Tochter kam in Woche 28 und der Blasensprung ereignete sich bereits in Woche 23. Ich hatte Bakterien im Abstrich die wir trotz Antibiotika nicht in den Griff bekamen. Meine Frauenärztin hat 3 mal Abstriche gemacht und dann platze die Blase, ich lag 5 Wochen im Krankenhaus bevor Melina kam. Meine Frauenärztin sagte dann am Telefon, wer weiß vielleicht ist ihre Flora durch die Schwangerschaft so angegriffen das die Bakterien wachsen und für den Sprung sorgen, möglicherweise waren diese auch bei ihrem ersten Sprung der Grund. Ich wollte mal 3 Kinder, das hat sich geändert, das Risiko nochmal ein Frühchen, möglicherweise ein noch kleineres zu gebären ist mir zu hoch. Meine erste Tochter hatte nur einen 4 Wochen Aufenthalt in der normalen Frühchen Station, Melina liegt auf der intensiv, ist massiv Lungenkrank und das ist nochmal eine andere Hausnummer, das erste mal war dagegen ein Zucker schlecken.
Natürlich muss das bei dir nicht nochmal so laufen, das wird dir auch keiner beantworten können, mein Wunsch nach einem zweiten Kind war größer als die Angst und ich bereue nix auch wenn Die Zeit hart ist und wir nicht wissen wie es ausgeht meine kleine Bohne ist es mir Wert, ein drittes Mal werde ich das aber nicht überstehen. Daher steht meine Entscheidung. Deine Angst kann ich verstehen und doch wird dir keiner sagen können wie es laufen wird.

2

Ich finde 36+5 jetzt gar nicht soooo wild.. ab 37+0 würde man nicht mal vom Frühchen sprechen.

Wenn es keine ursachen wie Plazentainsuffizienz etc gab dann würde ich den blasensprung als "dumm gelaufen" abharken. Man weiß generell nie wie eine ss verläuft. Ich kenne einige die hatten erst ein Frühchen (28ssw und 30ssw) und die zweiten Kinder wurden jeweils bei 40+ eingeleitet..


Meine Zwillinge kamen auch total überraschend 6 Wochen zu früh wegen blasensprung..aber ab 34+ zögert man auch nix mehr hinaus


Sei entspannt und wenn es passt dann los geht es mit Nummer 2 :)

3

Huhu,
Wir haben unser erstes Baby in Woche 28 bekommen. Habe in Woche 25 ohne Grund Bzw. Vorwarnung starke Wehen bekommen und dann fast keinen gmh mehr...
jetzt ist mehr als ein Jahr vergangen und meine Ärztin meinte, die Wahrscheinlichkeit, dass es noch mal passiert ist genauso hoch wie vor der ersten Schwangerschaft.
Wir versuchen es jetzt noch einmal. Angst hab ich aber schon! Noch einmal so früh wäre heftig. Die erste Zeit war nämlich schrecklich.
Lg

4

Huhu

Also unser kleiner Mann kam nach einem vorzeitigen Blasensprung bei 34+5 auf die Welt! Ich lag aber schon seit der 25 SSW im Krankenhaus!

Zu mir meinten die ärzte sie wissen nicht warum ich den sprung hatte... hatte weder bakterien noch sonst was! Der Professor der Uniklinik meinte aber das wenn ich nochmal schwanger werden würde,würde durchaus die hohe Wahrscheinlichkeit bestehen das ich wieder einen Blasensprung bekomme!

Für mich persönlich stand somit fest,das ich nicht mehr schwanger werden möchte. Ich könnte die schwangerschaft überhaupt nicht genießen und hätte jedesmal angst das es nochmal dazu kommt.

5

Hallo,
mein erstes KInd kam nach Blasensprung bei 36+6, das zweite nach Blasensprung bei 34+5 und das dritte bei 31+0. Von einem 4. Kind hat mein Frauenarzt abgeraten, da er davon Ausging, dass es ein Extremfrühchen werden würde. Die ersten beiden Schwangernschaften waren der Horror, besonders die 2. SS, ich habe ab der 8. Woche gelegen (strenge Bettruhe bis zur 24. Woche danach lockere Bettruhe) mit Sturzblutungen und dann immer wieder Schmierblutungen.
Aber weißt du was, ich würde es wieder genau so machen. Alle Kinder sind wohlauf und haben keinerlei Probleme mehr. Anders würde es wahrscheinlich aussehen, wenn das erste KInd ein Extremfrühchen ist, dass ist eine ganz andere Hausnummer. Aber letztlich ist alles ab der 30. Woche kein Problem und wenn das Kind Probleme hat, hätte es als Reifgeborenes wahrscheinlich auch Probleme.
LG

7

Hallo...
Ich finde jetzt 36+5 weniger dramatisch...und gelbsucht haben auch viele Neugeborene die pünktlich gekommen sind...Gewicht und Größe waren ja bei dir auch voll kommen normal...

Mach dich nicht so verrückt und genieße deine Schwangerschaft, wenn es soweit ist

Lg🍀

8

Vielleicht kann ich dir mit meiner Geschichte bisschen die Angst nehmen:
Mein erstes Kind kam bei 34+5 mit 2400 Gramm. Wir mussten 1,5 Wochen im kh bleiben. Hatte auch bedenken ob das zweite früher kommen würde. Das zweite kam dann bei 37+2. Alles war bestens. Ich finde 36+5 ehrlich gesagt nicht bedenklich. 2 Tage später und es wäre eben kein Frühchen mehr gewesen.
Alles gute Dir und mach dir nicht solche Sorgen;)

9

also bei den Maßen war das Baby halt einfach fertig. vielleicht hat man sich auch einfach beim ET verrechnet bei dir? So gross und schwer sind manche nicht die ne Woche übern ET kommen. Mach dir keinen Kopf.

Alles Gute und LG