Mädels mit PCO-Haarausfall

Hallo ihr Lieben.
Vielleicht finde ich hier ja Erfahrungsberichte, die mir hoffentlich weiterhelfen können. Sorry, ist leider ziemlich lange geworden.

Nachdem ich die Pille 09/10 abgesetzt habe, hat es angefangen mit Akne und Haarausfall. Während der Pille war beides auch schon vorhanden, aber nicht so doll. Dann fing die Katastrophe an. Bis zu 83 Tage Zyklen, starkes pms, akne, männliche körperbehaarung und der typische Haarausfall. 02/12 kam dann ne Bauchspiegelung, leider meinte der behandelnde Arzt damals nur, er habe mir Wasserzysten von den Eierstöcken entfernt, diese hätten wohl immer mein pms ausgelöst, seien aber nicht problematisch. Naja, in der Kiwu 10/12 kam dann nach einer negativen icsi raus, dass ich wohl am PCI leide. Ich lese hier oft das die Frauen dann mit Clomifen, Clavella, Inofolic und/oder Gesdine behandelt werden. Habe alles mögliche durch. Man hat immer versucht meine schlechte Gbms auszubauen. Aber nie hat man wegen dem PCO etwas gemacht. Dann hat es glücklicher Weise im Spontanzyklus 02/13 mit dem Kryo TF gepasst und Maus ist 2j8m bei uns. Im Sep haben wir wieder ein Beratungsgespräch in der Kiwu, wegen Geschwisterchen.

Seit der ss sind meine zyklen recht regelmäßig bei 27-30 Tagen. Auch Eisprünge habe ich ab und an. Und ganz toll, dass ich während der ss keine Haare verloren habe und später kam es von der Hormonumstellung und wohl vom stillen. Alles womit ich leben konnte. Abgestillt haben wir im April und seitdem nimmt das Haardesaster seinen Lauf, ob wohl es währenddessen schon nicht wenig war. Kämen ist schlimm, Haare waschen ist wirklich übel und nimmt mich psychisch sehr stark mit. Meine einst vollen und langen Haare, sind mittlerweile auf dünner Kurzboblänge und es geht munter weiter. Wenn ich mal die Muse zum zählen habe, komme ich auf bis zu 370 Haare pro Tag. Bis zu 100 gelten ja als normal. Erst dachte ich, es reguliert sich wieder. Aber nein :( Vor dem Kiwu Termin bekomme ich beim Hautarzt leider auch keinen Termin. Egal wo ich Anrufe.

Daher meine Frage an euch, damit ich mich gut aufs Beratungsgespräch vorbereiten kann.

Was nehmt ihr zur PCO Behandlung?
Nehmt ihr diese Medikamente "nur" zur kiwu Behandlung, oder auch darüber hinaus? Also dauerhaft in euren Alltag integriert. Außer das sich eure Zyklen regulieren, verschwinden auch andere Begleiterscheinungen des PCO damit? Vielleicht auch dauerhaft?
Eigentlich schade, dass ich trotz länger bekannter Diagnose, so unwissend in dem Punkt bin. Ich dachte ehrlich auch, dass man dieses Problem medikamentös schon angegangen wäre, leider sehe ich die dafür bekannten Medikamente nicht in meinen vielen Behandlungsplänen. Pille möchte ich aus diversen Gründen keine mehr nehmen, da es auch bei den Pillen, zum Haarausfall kam, wäre dies keine Option für mich, zumal wir ja wieder einen Kinderwunsch haben.

Wäre ein Gang zum Humangenetiker trotz vorhergegangener ss sinnvoll?

Ich danke euch schon jetzt für eure Berichte.

Danke, Anni

1

Hallo Anni, ich kann dir nur bedingt helfen.
Ich hab auch PCO und hab etwas vermehrte Behaarung und vor allem Monsterzyklen. Hatte zuerst mit Mönchspfeffer versucht die Zyklen zu regulieren ohne Erfolg, dann hab ich Clavella genommen ohne Wirkung. Dann ging es in die Kiwu Klinik und dort hab ich dann nen Zuckertest machen müssen, der grenzwertig war, deshalb hab ich Metformin bekommen. Damit hab ich jeden Monat einen ES und einen Zyklus zw. 28-34Tagen. Allerdings sieht meine Haut ähnlich aus wie vorher, vielleicht etwas besser geworden, die Behaarung ist auch gleich. Schwanger bin ich immer noch nicht. Ich denke dein Haarausfall kommt von den zu vielen männlichen Hormonen. Du musst unbedingt zum Hormonspezialisten, ist deine Schilddrüse auch mal geschmeckt worden? Lg

2

Hi. Danke für deine Antwort. Mit Mönchspfeffer wollte mein Fa nach dem Pilleabsetzten auch erst meinen Zyklus wieder anschupsen. Leider ohne Erfolg. Meine jetzige FÄ wollte mir Clavella geben, damals habe ich noch gestillt und sie meinte, das ich dazu abgestillt haben sollte und es sei nur beim kiwu ratsam. Was die Besserung der pco Symptome angeht, konnte sie mir nicht dazu sagen.
Schilddrüse habe ich im Juni testen lassen, die ist gut und auch der Zuckerwert ist gut. Mein Eisenspiegel ist etwas nieder, aber in der unteren Norm. Dagegen nehme ich schon was.
Jetzt frag ich mich, wie ich mich an einen Spezialisten wenden kann. Habe meinen es gebeten einen Zyklus über meine Blutwerte zu checken, dass empfand sie als nicht nötig. Machen die in der Kiwu das? Da war ich jetzt fast 3 Jahre nicht mehr, daher weiß ich das alles nicht mehr genau.

Ach Mensch. Ich bin ganz bei dir. Und wünsche dir auch, dass dein langer Weg, bald ein glückliches Ende finden wird. Daumen sind gedrückt.
LG Anni

3

Habe meinen FA gebeten, nicht meinen es

weitere Kommentare laden