Bakterien im Spermiogram

    • (1) 23.01.19 - 15:48

      Hallo Ihr Lieben,

      Bei meinem Mann wurden bereits im Oktober Bakterien im Spermiogram gefunden, die mit 7 Tage Antibiotika behandelt wurden.
      Im Kontrollspermiogram letzte Woche waren erneut Bakterien vorhanden.
      Wir stehen kurz vor unserer 1. Icsi - in 3 Wochen will ich mit der DR anfangen.

      Können wir trotz dem Befundes starten?
      Wir haben erst nächsten Montag wieder Termin beim Doc. Hab Angst das sie uns vertrösten , und die Icsi aufgrund der Bakterien nicht stattfinden kann.
      Wer hat Erfahrungen?

      Liebe Grüße
      Sarah

      • Hallo,

        ich glaube es kommt darauf an was für Bakterien es sind.
        Mein Mann hatte ebenfalls welche im Ejakulat, diese waren ansteckend und ich musste ebenfalls ein Antibotikum nehmen und wir mussten verhüten bis zur nächsten Kontrolle um eine erneute Ansteckung zu verhindern. Es gibt ja auch Bakterien die wärend der Schwangerschaft gefährlich sind oder das Spermiogramm beeinflussen. Die Bakterien hießen Ureaplasmen.

        Drücke euch die Daumen, dass ihr starten könnt.

        Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

        Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

      • Hallo,
        also ich habe diese Erfahrung nicht persönlich gemacht, aber ich kann dir von meiner Freundin erzählen, wo ihr Mann bzw. seine Spermien derart eingeschränkt waren, sodass nur eine künstliche Befruchtung in Frage kam. Bei ihm waren auch Bakterien im Sperma der Grund. Die beiden wurden in der Kiwu behandelt, dort hatte man ihnen Vitamine für den Mann vorgeschlagen (orthomol fertil plus), nachdem er das ca. 4 Wochen täglich einnahm hat sich sein Spermiogramm verbessert, sodass sie direkt für die weiteren Maßnahmen der künstlichen Befruchtung weiter arbeiten konnten. Sie ist dann direkt mit dem 1. Versuch ICSI schwanger geworden.
        Ich finde, ein Versuch ist es wert? Habt ihr denn auch über weitere Schritte ggf. weitere Behandlung in einer Kiwu nachgedacht? Es gibt doch heutzutage einige Möglichkeiten schwanger zu werden, auch wenn die Spermien nicht so gut sind?

        Heute haben wir die Ergebnisse des SG nach zweiter Antibiotikatherapie, die 3 Wochen dauerte, bekommen. Es ist fast unglaublich das SG sich extrem verbessert hat. Die Bakterien sind nicht mehr nachweisbar und der Androloge geht davon aus, dass der Infekt im Nebenhoden ausgeheilt ist. Es sind zwar noch Leukozyten vorhandenm die jetzt mit Ibuprofen, Trental und Zink behandelt werden. Bis auf die Teratozoospermie (1-4% Normalformen) ist das SG fast normal nur leicht in der Beweglichkeit eingeschränkt. Rein theoretisch wäre laut Androloge auch IUI möglich da SG momentan so gut ist. Rät uns aber aufgrund unserer Vorgeschichte 3 ICSIs, Endo, PCO doch zur ICSI. Wir sind jetzt am Überlegen ob wir die ICSI verschieben sollen und es stattdessen erst mit IUI probieren sollten? Momentan tendiere ich doch zur ICSI

      • Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

        Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

        Bei meinem Mann wurden auch Bakterien im Sperma festgestellt - da bei mir bereits mal eine Befruchtung des Ei stattgefunden hat, aber gleich wieder mit der Mens abging meinte der Urologe das die Bakterien die Einnistung verhindern könnten. Deshalb verschrieb er uns beiden Antibiotika - ich musste diese 5 Tage und er 10 Tage nehmen. Bei uns kam auch noch dazu das mein Mann nur 10% bewegliche Spermien hatte, aber das sagt nichts aus da ja auch zuvor schon trotz der schlechten Beweglichkeit eine Befruchtung stattgefunden hat. Naja die Antibiotika - Kur machten wir im Dezember und im Februar wurde ich wieder #schwanger und es hält zur Zeit noch.
        Ob vielleicht die Bakterien auch die Beweglichkeit beeinflusst haben weiß ich nicht, aber wäre schon möglich, schließlich hats danach bei uns wirklich schnell geklappt und das alles nach 1,5 Jahren. Frag nochmals beim Urologen nach ob ihr nicht beide Antibiotika nehmen solltet, da du ihn ja ansonsten die Bakterien wieder zurück gibst.

Top Diskussionen anzeigen