Staatliche Förderung. Kennt sich jmd aus?

    • (1) 14.03.19 - 13:51

      Hallo Mädels, hat jemand von Euch schon mal die staatliche Förderung der künstlichen Befruchtung beantragt? Einige Bundesländer bieten das an. Meine Frage ist jetzt, was bei denen als erster / zweiter / dritter Versuch zählt. Also, wenn ein Versuch in einer FG endet, wird der dann auch wie bei der KK gutgeschrieben? Ich vermute nicht, finde auch gar nix dazu im Internet. Da ich von 3 Versuchen 2 mal schwanger mit FG war und bei uns in Brandenburg nur bis zum dritten Versuch neuerdings genehmigt wird, frage ich mich gerade, ob wir dann da eh keine Chance haben?!
      Werde da wohl mal anrufen müssen oder weiß da jmd von Euch mehr?
      Lieben Gruß

      (4) 14.03.19 - 14:20

      Hallo nephiala,

      also ich verstehe das so, dass man diesen Antrag vor dem folgenden Versuch beantragen muss. D.h. in deinem Fall wäre das der 4. Versuch, da ihr ja 3 Versuche schon hinter euch habt...und da zählt es leider nicht, ob das in FG endete oder nicht.

      Eine Freundin von mir hat früher in Niedersachsen gewohnt und hat die staatliche Förderung bekommen. Nun wechselt sie aber die KK, damit sie für weitere Versuche was von der KK bezahlt bekommt.

      PS: Das tut mir sehr leid, das du FG durchmachen musstest. Ich kann dich da sehr gut verstehen, da ich das auch schon hinter mir habe.

      Ich wünsche dir viel Glück #klee#klee#baby

      • (5) 14.03.19 - 14:46

        Vielen Dank für Deine Antwort. So habe ich es auch befürchtet. Nach den drei Versuchen kann man die KK wechseln und neue Versuche beantragen, habe ich das richtig verstanden? Das hatte ich auch schon mal überlegt. Muss man das nirgends angeben, wieviele man schon hatte? 🤔

        • Huhu, doch. Die neue Krankenkasse frägt das bei der vorigen Kasse ab, wieviele Versuche von IUI, Ivf oder Icsi schon hattet. Leider, sonst wäre das ja easy...
          Alles Gute!!

        • (7) 14.03.19 - 15:48

          Also bei meiner Freundin war das so...sie war bei IKK (glaube ich) und hatte von denen nur 50% bezahlt bekommen. Hinzu kam staatliche Förderung der Niedersachsen von 25%. Sodass sie als Eigenanteil sozusagen nur 25% hatten.
          Und nun sind die nach NRW umgezogen und haben die KK gewechselt (Zur DAK).
          Ich glaube da sie vorhin für die ICSI's nur 50% von der IKK bezahlt bekommen haben, werden wohl nun die anderen Versuche von der DAK zu 100% übernommen (das kann ich aber nicht genau sagen). Ich werde das mal bei meiner Freundin erfragen wie es bei ihr war.

          • Ach ja, meine Freundin hatte auch 2 FG. Deshalb wird es für mich auch sehr interessant zu erfahren, ob diese Versuche für die staatliche Förderung gezählt haben.

            • (9) 14.03.19 - 22:32

              Also, ich habe vorhin bei der Dame angerufen, die für Brandenburg zuständig ist und die Aussage dazu war, dass so lange die Kasse noch den Versuch mitbezahlt, man die Förderung dazu beantragen kann. Also, werden die Versuche mit FG nicht gezählt. ☺👍

    (11) 14.03.19 - 18:58

    Hallo,
    in Niedersachsen ist es so, dass ein Versuch der in einer Fehlgeburt endet NICHT gezählt wird.

    Viele Grüße

Top Diskussionen anzeigen