Niedriger HCG = Missed Abortion

Ein Beschäftigungsverbot. Musste es allen Kollegen sagen, bzw. hatte mich gegreut die gute Nachricht mitzuteilen.
2 lange Wochen vergingen und an 8+6 erhielt ich endlich den Mutterpass, vor der Ultraschalluntersuchung. Die war ernüchternd. Auch wenn das Gerät im Vergleich zur Kinderwunschklinik schlecht war konnte auch ich sehen, dass man nichts sah. Der Arzt hat mit trotzdem Blut und Gekd für den Toxoplasmose und Listeriosetest abgenommen. Nächsten Tag wieder zur Klinik in der Hoffnung, dass der alte Arzt wieder nicht richtig geguckt hat. Mein schlimmster Albtraum wurde war: große Fruchthöhle, Dottersack aber kein Embryo, kein Herz, kein gat nichts. Die Ärztin hat wirklich lange gesucht in verschiedenen Einstellungen aber da war einfach NICHTS!
Direkt eine Überweisung zur Ausschabung bekommen. Habe heute an unserm 5. Hochzeitstag eine Vorbesprechung wieder in einem Ort der eine Stunde entfernt ist. Ivh habe so Angst davor! Was ist, wenn die Gebärmutter verletzt wird?! Die Ärztin gestern meinte aber, dass ich mit einer Ausschabung die nächste und letzte Kryo in ca. 2 Monaten machen könnte...
Ich habe Angst, wieder Fehler zu begehen.
Was habe ich falsch gemacht und was kann ich tun? 😭
Ich fühle mich noch schwanger aber gleichzeitig so leer und machtlos. Ich weiß nicht, ob ich das ganze nochmal überstehe. Mir ist es auch sooo peinlich wieder zur Arbeit zu gehen!
Scheiße, scheiße, scheiße....

1

Hallo,
es tut mir sehr sehr leid, dass es bei dir so gekommen ist. Fühl dich in den Arm genommen. Wenn eine Schwangerschaft so endet tut es immer unfassbar weh.
Wegen der Arbeit brauchst du dir mit Sicherheit keine Gedanken machen. Du warst schwanger und hattest zu Recht ein Beschäftigungsverbot. Und jetzt musst du etwas sehr schlimmes erleben und verarbeiten. Ich denke da hat jeder Kollege und Chef Verständnis!
Nimm dir Zeit zu trauern und dich von diesem Baby und den was hätte sein können zu verabschieden.
Alles Gute für dich und auch deinen Mann. Ich wünsche euch viel Kraft!

2

Hallo
Du musst keine AS machen. Du kannst auch die Tabletten was ich dir ans Herz lege.

Es tut mir leid. Ich weiss wie du dich fühlst. Da ich schon 3x Schwanger war, dein Baby liegt fast mehr als 3 Wochen zurück, da gibt's keine Hoffnung mehr.

Fühl dich gedrückt 💕

3

Es tut mir sehr leid, dass du das erleben musst 🖤

Ich kenne das Gefühl. Nimm dir Zeit zu trauern. Ggf auch ne AU um nicht gleich Montag wieder zur Arbeit zu müssen und es ein bisschen verarbeiten zu können. Mitteilen musst du es deinem AG und der Krankenkasse allerdings, da dein Beschäftigungsverbot am Tag der AS endet.

Wenn du meine AS möchtest, dann kannst du auch Tabletten nehmen. Ich persönlich würde mich immer für den medikamentösen Weg entscheiden um evtl Verletzungen bei einer AS ausschließen zu können.


Egal wie du dich entscheidest.... Alles Gute 🖤

Liebe Grüße
Regenbogen mit ⭐⭐⭐⭐

4

Ich hab deinen Weg verfolgt, liebe mishamuh.
Es tut mir so Leid, dass es nun so endet, ich finde, du bist sehr stark und mutig!

Ich kann deine Gedanken gegenüber der Arbeit wirklich gut verstehen, sie sind aber unbegründet. Jetzt stehen du und dein Partner mit euren Gefühlen an erster Stelle!

Ich schick dir viel Energie!

6

Das tut mit sehr leid. Ich kann nachvollziehen wie du dich fühlst. Ich hatte ebenfalls einen MA in der 9.ssw.

Ich wollte aus Angst vor Verletzungen/Entzündungen auch keine Ausschabung und habe dann das Medikament Cytotec bekommen.
Das war sehr schonend und ich habe währenddessen alles gut verarbeitet bekommen.
Es ging alles raus und wir konnten im nächsten Zyklus sofort wieder starten.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft.

7

Danke und alles Gute für dich

8

Das tut mir echt sehr sehr Leid. Ich kann nicht verstehen, wo du einen Fehler gemacht hast...ich denke du hast dir nichts vorzuwerfen. Und deine Kollegen werden eher Mitgefühl haben, also es gibt absolut nichts, wofür du dich schämen solltest. Ich wünsche dir viel Kraft und, dass es beim nächsten Mal klappt!!! Und ich hoffe du wirst nicht mehr von den Ärzten so wahsinnig gemacht - das finde ich schrecklich.

9

Liebe mishamuh,

es tut mir wirklich sehr leid, dass du dieses Leid mitmachen musstest
Fühl dich gedrückt
Ich habe das gleiche erlebt
Nach 4. Icsi, 5. Transfer endlich schwanger, AS in der 9. SSW
Es wurde runter datiert auf 7+3, das Herzchen ist dort stehen geblieben wo es noch so schön am schlagen war
All die Hoffnung, Träume sind von jetzt auf gleich kaputt. Einfach so.
Einfach mal so. Es war so schrecklich und das wünsche ich niemandem !!
Ich habe das operativ entfernen lassen, zusätzlich Cytotec.Denn es war zu groß laut Kiwu und haben dieses empfohlen
Die OP ist gut verlaufen.Allerdings konnte ich nicht ,wie besprochen, erst 1 Zyklus Pause machen und dann erst weiter machen, sondern es hat genau 3 Zyklen gedauert, bis ich mit dem HCG auf 0 war.
Auf die Anfrage, ob vielleicht bei der Op nicht alles weg genommen wurde hieß es, dass es nicht daran liegen würde sondern dass jeder Körper anders schnell/ langsam das HCG abbaut
Bei mir hat es halt 3 Zyklen gebraucht trotz Op
Fand es auch persönlich akzeptabler von der Psyche her, dass es sofort raus ist durch die OP, um besser abzuschließen, aber das muss jeder für sich entscheiden .
Es waren auch wohl ganz klar embryonale Anlagen zu sehen ...
Mit dem Arbeitgeber solltest du dir nicht so viel Gedanken machen, die haben sicher eher Mitleid mit dir, andernfalls wäre es nicht menschlich ...
Mein Arbeitgeber wusste von meiner SS, hatte zwar kein Arbeitsverbot da ich nicht beim Betriebsarzt war, wollte es tun und dann hatte ich auch schon den Abort.
Mein Chef hatte Mitleid mit mir, hat es voll verstanden dass ich nach der Op 2 Wochen krank geschrieben war. Einfach wegen meiner Psyche denn das war echt hart...

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Geduld ...

Ganz liebe Grüße

10

Das tut mir so schrecklich leid für dich, vorallem nach so vielen Versuchen. Da dürfte ich mich gar nicht so anstellen, aber es tut trotzdem weh.
Ich drücke dich in Gedanken und hoffe, dass unsere nächsten Babys bleiben 🌈