Wunder?

Thumbnail Zoom

Dieser IVF-Versuch war für mich wirklich nur ein nötiger Schritt hin zur Kostenübernahme der Partnerimmunisierung. Die größte Hoffnung: es bleiben Eizellen übrig, um nach der Immunisierung noch eine Kryoversuch zu machen. Ich habe meiner Ärztin mehr als einmal gesagt, dass ich nicht daran glaube, dass es nach all der Zeit und all den Versuchen wirklich etwas wird, weil es meine feste Überzeugung war. Dann das Debakel mit den wenigen Eizellen und der relativ schlechten Befruchtungsrate. Spätestens da war für mich klar, es kann nichts werden und es bleibt auch nichts übrig. Überraschung Nummer 1: alle drei Eizellen haben sich zu wundervollen Blastozysten der besten Qualität entwickelt. Ich dachte, die Klinik will mich auf den Arm nehmen, als sie mir das am Telefon verkündet haben. Eine konnten wir einfrieren, zwei habe ich mitgenommen. Überraschung Nummer 2: an PU +11 eine Hauch zarte Linie. Sicherlich von der HCG-Spritze... PU+12: der Strich wird stärker. PU+13: Der Strich ist ziemlich dick. +14: der Strich ist noch dicker. (Bild: PU+12-14) Ich habe gestern meine Klinik angerufen und ihnen gesagt, dass ich vorsichtig optimistisch bin. Nach den biochemischen Schwangerschaften, habe ich allerdings nach wie vor große Angst. Ich habe ein ziemlich dick aufgeblähten, hatten Bauch und im Stehen zieht es im Unterbauch. Die Ärztin meint, es wäre ein gutes Zeichen. Ich hoffe es. Ich muss mich nach all der Zeit wirklich zwingen, positiv zu denken. Ich hoffe der Bluttest am Freitag hilft mir dabei. Hat jemand von euch auch solche Symptome gehabt? War es ein gutes Zeichen?