ICSI 2.0🍀

Guten Abend ihr Lieben. Habe gestern schonmal geschrieben. Unsere erste ICSI ist nach 3 AnlĂ€ufen leider negativ. Gestern an PU+13 kam der rote Drache đŸ˜«. Hab dann direkt in der Klinik angerufen und musste dann heute zum Ultraschall. Eierstöcke sehen soweit wieder in Ordnung aus. Muss diesen Zyklus jetzt pausieren und dann im nĂ€chsten geht's weiter. Die Ärzte beraten sich jetzt noch ob sie nochmal die Downregulierung machen und mit welchen Medikamenten ich das nĂ€chste mal stimuliere da ich jetzt bei den 3 AnlĂ€ufen nicht so gut reagiert habe. Bzw in den ersten beiden wurde abgebrochen da nur 1 Follikel da war. Und beim dritten waren 2 Follikel da und 2 Eizellen wurden entnommen. Eine davon wurde dann befruchtet und an Tag 3 kam sie zurĂŒck. Jetzt kam das Thema Blastozystenkultur auf. Der Arzt empfiehlt uns unbedingt eine, da die Chancen einfach Höher sind. Bei mir ist es eher die Angst dass wir das Geld investieren und es dann doch keine zur Blastozyste schafft. Der zweite Versuch wĂ€re ja dann auch hin. Wie sind denn eure Erfahrungen? Unbedingt Blastozysten oder Zeller? Wir sind so um Zwiespalt đŸ˜©

Blastozysten oder Zeller? 🍀

Anmelden und Abstimmen
1

Kommt vielleicht ein bisschen auf euer Alter an, aber ehrlich gesagt erschließt sich mir der Sinn nicht bei so geringer Ausbeute auf Blastos gehen zu wollen. Ich wĂŒrde wohl trotzdem lieber Zeller zurĂŒck nehmen als zu riskieren, dass keine Blasto ĂŒbrig bleibt. Kann sein, dass der Arzt sicher gehen möchte, dass deine EZ es ĂŒberhaupt zur Blasto schaffen, das is dann vielleicht tatsĂ€chlich ein interessanter Ansatz. Aber rein vom GefĂŒhl her wĂŒrde ich bei 1-2 EZ nie auf Blastos gehen 😔

Es tut mir sehr leid, dass es diesmal nicht geklappt hat. Ich wĂŒnsche dir Durchhaltevermögen, Kraft und ganz viel GlĂŒck, die nĂ€chste ICSI klappt bestimmt 🍀

2

Ich werde 28 und mein Mann ist 32. Also beide noch relativ Jung. Wurde die ganze Zeit auch gar nicht so hoch stimuliert weil sie Angst haben vor einer Überstimulation. WĂŒrden wir die Blastozystenkultur machen wĂŒrden sie wahrscheinlich höher stimulieren weil ja dann alle ins Rennen geschickt werden. Ist ja alles gut und schön. Aber was sich im Labor weiter entwickelt kann sich auch in meiner GebĂ€rmutter weiter entwickeln 🍀

3

So sehe ich das eigentlich auch, du bist noch so jung, da wĂŒrde ich nicht unbedingt alles auf Blasto setzen! In deinem Alter ist die Wahrscheinlichkeit, dass EZ sich zur Blasto entwickelt, meines Wissens nach eh sehr hoch und du hĂ€ttest eigentlich keinen großen Vorteil dadurch..

Aber grundsĂ€tzlich plĂ€diere ich eigentlich immer dafĂŒr, dass die Ärzte einen am besten beraten, da sie alle Faktoren bzw. das Gesamtbild kennen.

weitere Kommentare laden
5

Hallo, das tut mir erstmal sehr leid fĂŒr Dich! Wir brauchten auch mehrere AnlĂ€ufe und mehrere Versuche. FrĂŒher wollte ich meine Eizellen immer relativ frĂŒh zurĂŒck, auf gar keinen Fall das Risiko eingehen, dass sie es nicht bis zur Blastozyste schaffen. Ich hatte leider auch immer sehr wenige, deswegen konnte ich mich nicht durchringen, jetzt beim letzten Anlauf hatte ich bei einer Mini ICSI zwei Follikel, konnten auch zwei Eizellen punktiert werden, beide konnten befruchtet werden und mein Mann hat mich ĂŒberredet, sie trotz des Risikos in die verlĂ€ngerte Kultur zu geben... die wollten aber tatsĂ€chlich auch gucken, ob die es bis dahin schaffen wĂŒrden. Leider kam uns da Feiertag und Wochenende dazwischen, so dass wir nur am Tag vier die beiden Morula(e?) zurĂŒck bekommen konnten, aber mindestens eine hat sich fest gebissen đŸ„°
ixh wĂŒrde demnach wieder auf eine verlĂ€ngerte Kultur gehen, sollte es nötig sein...

Viel Erfolg dir! Hoffentlich lÀuft der nÀchste Versuch besser. Das ist immer so spannend und nervenaufreibend mit so wenig Eizellen, ich habe förmlich gezittert, wenn das labor anrief um zu sagen ob sich was befruchten lies...

7

Also ich bin auch immer dafĂŒr, dass man erst ab 5 EZ eine Blastokultur macht.
Darunter wĂŒrde ich immer Zeller nehmen, da das Risiko zu groß ist, dass es keine Blasto gibt.
Und ich bin der Meinung eine eingesetzte Eizelle hat immer eine Chance ein Baby zu werden. Keine EZ eingesetzt gibt mit Sicherheit kein Baby.

8

Huhu,

ich bin grundsĂ€tzlich schon fĂŒr Blastos, aber das ergibt meiner Meinung nach erst Sinn, wenn ausreichend Eizellen vorhanden sind (mindestens 4).

Wenn es weniger sind, finde ich es unnötig, dann kann man besser an Tag 3 transferieren und darauf hoffen, dass sie in der GebÀrmutter besser aufgehoben sind als im Labor.

Viel GlĂŒck 🍀

LG Luthien mit ⭐⭐

11

Ich wĂŒrde unabhĂ€ngig von der Anzahl immer auf Blastozysten gehen, da ich davon ĂŒberzeugt bin, dass die Zeller, die es in der Petrischale nicht zur Blasto schaffen, es auch im Körper nicht schaffen wĂŒrden. Denn heutzutage sind die Laborbedingungen ideal.