AMH Wert

Hallo zusammen. Ich bin fast 37 und habe einen AMH Wert von 4,2. Wie aussagekräftig ist dieser Wert eurer Meinung nach? Kann man davon darauf schließen lassen dass ich auch noch in ein paar Jahren noch gut schwanger werden kann?

Zum Hintergrund: wir haben schon 2 Kinder, wollten eigentlich noch ein drittes, aber mein ältester Sohn ist schwer erkrankt. In der jetzigen Situation können wir auf keinen Fall ein weiteres baby bekommen. Die Behandlung wird noch länger dauern.
Ich habe mir überlegt meine Eizellen einfrieren zu lassen, für den Fall dass wir erst in 3 Jahren wieder so weit sind, dass wir uns noch ein drittes Kind zutrauen und ich dann aber nicht mehr natürlich schwanger werden kann. In der Kinderwunschklinik wurde der AMH wert gemessen und dieser wäre sehr gut. Jetzt frage ich mich ob ich diese Prozedur überhaupt über mich ergehen lassen soll oder ob ich darauf vertrauen soll, dass ich schon noch natürlich schwanger werde, auch mit 40 noch.

Wie seht ihr das? Wie anstrengend/schmerzhaft ist diese ganze Prozedur, die man machen muss um Eizellen zu gewinnen? Vielleicht kann jemand berichten?

Danke euch
neely

1

Huhu,

das ist tatsächlich ein guter Wert ☺️

Ich denke, das social freezing ist in deinem Fall eine gute Idee 👍 die Fruchtbarkeit (Qualität der Eizellen) nimmt ab Ende 30 in der Regel rapide ab. Es gibt natürlich auch einige, die mit 40 und darüber hinaus noch natürlich schwanger werden, aber die Wahrscheinlichkeit dafür ist nicht sehr hoch.

Ich mache gerade die 4. IVF, spritze hochdosiert Hormone und vertrage alles prima, bis auf etwas Zwicken im UL und etwas schlechtere Haut als üblich keine Probleme.

Die Punktion der Eizellen ist in der Regel unter Vollnarkose.

Vom Ablauf ist das social freezing identisch, nur dass keine Befruchtung im Labor stattfindet.

Obwohl ihr natürlich auch befruchtete Eizellen einfrieren könntet, aufgrund des geringeren Wasseranteils haben befruchtete Eizellen eine bessere Auftaurate als unbefruchtete.

Alles Liebe für euch ❤️🍀

LG Luthien mit ⭐⭐

2

Schließe mich Luthien da an, ich würde lieber einfrieren. Finde die Prozedur überhaupt nicht schlimm, habe sie jetzt schon 3x durch und nie Nebenwirkungen gehabt. Klar, das Spritzen nervt, aber man wird dafür ja auch belohnt 😄 Da du ja auch schon sicher weißt, mit wem du das Kind zeugen möchtest, würde ich wohl auch direkt befruchten lassen ☺️

9

Liebe Luthien,

Vielen Dank für deine Antwort. Wir würden wenn dann bereits befruchtete Eizellen einfrieren, das habe ich noch vergessen zu schreiben. Mich hat diese ganze Prozedur ein bisschen abgeschreckt, aber hier haben jetzt viele geschrieben, dass es gar nicht so wild ist, also werden wir es denke ich machen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass man damit mit Ende 30 oder 40 schwanger wird (und bleibt!) ist wahrscheinlich dennoch eher gering?

Ich wünsche dir viel Erfolg für die IVF.

weiteren Kommentar laden
3

Und noch eine Stimme für das sozial-freezing. Die Qualität der Eier nimmt leider einfach ab je älter man ist. Ich würde ebenso wie luthien dazu raten, befruchtete Eier einzufrieren. Die Prozedur dafür ist definitiv aushaltbar. Ich hatte eine ICSI und habe im kurzen Protokoll stimuliert. Das bedeutet, dass ich mir zu Beginn meiner Tage täglich ein Medikament gespritzt habe, regelmäßig zur Ultraschallkontrolle und zur Blutentnahme gegangen bin. Ab einem bestimmten Zeitpunkt habe ich zusätzlich noch eine weitere Spritze zur Unterdrückung des Eisprungs gespritzt bis mir mein Arzt das Go zum Auslösen des Eisprungs gegeben hat (mittels Spritze). Unter Vollnarkose wurden mir dann die Follikel punktiert. Während der gesamten Zeit musste ich noch zwei Medikamente nehmen (Prednisolon und ASS 100). Bis dahin sollte es beim sozial-freezing genauso sein (die Medikamente für die Stimulation können variieren).
Es ist natürlich eine Kostenfrage. Das sozial-freezing müsst ihr selbst bezahlen und da kommt auch noch die Miete für das Einfrieren hinzu. Ich zahle dafür 120 Euro alle halbe Jahre. Das ist es mir wert. Ihr müsst euch vielleicht auch die Frage stellen, ob ihr, wenn es später nicht auf natürlichem Wege klappen sollte, auf ein drittes Kind verzichten könntet. Wenn der Wunsch sehr groß ist, würde ich einfrieren.

4

Huhu 👋

Wow, ein AmH von 4,2 mit 37 ist echt super 😅
Was würdest du denn Einfrieren? Unbefruchtete oder befruchtete Eizellen?
Ich würde ehrlich gesagt zu befruchteten Eizellen raten. Bei unbefruchtet eingefrorenen Eizellen hab ich nicht soooo gute Erfahrungen gemacht. Da kann leider einiges kaputt gehen beim Auftauen.
Hatte im Oktober PU mit 16 reifen Eizellen bei 17 Eizellen insgesamt. Da wir an dem Tag leider kein Sperma hatten mussten sie unbefruchtet eingefroren werden.
Ende vom Lied: von 16 reifen! Eizellen haben 9! Das auftauen nicht überlebt, von den übrigen 7 konnten 3 befruchtet werden. Ein Achtzeller wurde mir transferiert (und hat sich eingenistet), eine Blasto haben wir auf Eis, Nummer drei hat es nicht geschafft. Also 2 Embryos bei ursprünglich 16 reifen Eizellen
Kein so toller Schnitt...und meine Eizellen waren grade 31...🙄

Wünsche euch viel Glück und deinem Sohn gute Besserung 🍀✊🍀✊

10

Wir würden befruchtete Eizellen einfrieren

5

Hi neely,

ich würde auch social freezing machen.

Aber auch nochmal von mir, damit du das gut einschätzen kannst: super AMH Wert. Ich bin 33, haben einen AMH von 1,6 und die Ärzte sagen mir sogar, dass das 'okay wenn auch nicht überragend' ist. Bin etwas neidisch :)

LG
Dot

6

Der Wert ist bombe!
Ich hatte mir 30 einen von 1,8.
Letztes Jahr im November 0, irgendwas aber der war wohl durchs stillen noch verfälscht.

Ich würde dennoch einfrieren, wenn ihr euch sicher seit dass ihr noch ein drittes möchtet.
Der amh ist ausschlaggebend für die Reserve der Eizellen über die Qualität sagt er leider nichts aus und die nimmt rapide ab ab Ende 30.

7

Ich weiß nicht ob man 3 icsi machen kann um dann alles einzufrieren. Wenn ja, würde das die Kasse zumindest zum Teil für 3 versuche bezahlen. Außer das einfrieren. Nur Eizellen einfrieren muss man selbst zahlen, und ist eigentlich nicht so gut wie schon befruchtete Eizellen.

8

Ich bin 40 Jahre alt und habe 0,71🥺🥺🥺

12

Hallo,
ich kenne leider keinen meiner Werte, bin aber mit 44 auf ganz normalem Weg schwanger geworden und bis jetzt entwickelt sich alles zeitgerecht und ohne Auffälligkeiten. Mein Zyklus hatte sich bereits auf 25/26 Tage verkürzt, insgesamt fühlte sich alles nach nahender Menopause an, deshalb habe ich überhaupt nicht damit gerechnet schwanger zu werden.
Ich habe allerdings regelmäßig Frauenmanteltee morgens und abends getrunken, und Bryophyllum Globuli eingenommen, aber mehr, um meinen Zyklus wieder etwas zu verlängern. Beides habe ich bisher fortgeführt, um sicherzugehen. Vielleicht wäre das auch eine Möglichkeit? Frauenmantel ist auf jeden Fall als Unterstützung im hormonellen Bereich gut. Liebe Grüße und alles Gute