Kinderwunschklinik

Hallo alle zusammen đŸ„°đŸ™ˆ

Ich zerbreche mir immernoch den Kopf. StÀndig.

Ich hab Anfang der Woche schon einen Beitrag gepostet bzgl. meiner Geschichte und dass ich ab sofort in die Klinik muss. Hab dann am selben Tag auch noch dort angerufen, musste ein Online-Formular ausfĂŒllen und warte seitdem auf RĂŒckmeldung. Mit dem Termin zum ErstgesprĂ€ch kann ich (so wies aussieht) erst im Januar rechnen. Bis dahin muss ich cool bleiben.

Mir stellt sich dennoch die Frage, wie lÀuft sowas im allgemeinen ab?
Wird man gesundheitlich erstmal komplett auf den Kopf gestellt? Was wird meist als erstes gemacht?

Ich kann mir vorstellen dass sowas immer etwas abweicht, aber denke dennoch dass es vielleicht so nen "Grundablauf" gibt fĂŒrs erste.

WĂŒrd mich freuen ĂŒber eure Erfahrung, vielleicht klappts danach dann besser mit dem "cool" bleiben đŸ€đŸ€­

1

Hallo

Meinst du den Ablauf in der Klinik?
Ich bin der totale Neuling, aber ich kann dir ja mal unseren Ablauf schildern.

Wir hatten diesen August unseren Termin auf den wir fast ein Jahr lang warten mussten u dann ging alles ganz schnell. Mein Zyklus wurde einen Monat lang ĂŒberwacht, diverse bluttests gemacht, eine Eileiter DurchlĂ€ssigkeitsprĂŒfung hatte ich vorher bereits durchfĂŒhren lassen. Die leider nicht so positive Ergebnisse geliefert hatte. Meine Eileiter sind von Natur aus sehr eng. GebĂ€rmutterspiegelung wurde noch gemacht, die positiv war.
Spermiogramm des Mannes ebenfalls sehr positiv sowie seineBlutwerte. Somit starte ich nĂ€chsten Zyklus mit der Stimulation fĂŒr die Punktion. Wir sind Selbstzahler daher mĂŒssen wir auf keine Krankenkasse warten.

Also unsere Klinik sagte dass nur notwendige Tests gemacht werden, man muss nicht alles durchtesten. Da bei uns wohl das Problem die Eileiter bekannt war, mussten nur noch die vorbereitenden Tests gemacht werden u jetzt geht es bald los. Bin total aufgeregt.

LG

3

Huhu, danke fĂŒr deine Antwort

Woher will die Klinik aber erkennen welche Tests notwendig sind? Ich mein es gibt Frauen bei denen eventuell mehrere Probleme vorliegen, statt nur eins.

Ich mein in deinem Fall sind es die Eileiter, aber es kann doch trotzdem immernoch irgendwo ein weiteres Problem versteckt sein was dann unentdeckt bleiben wĂŒrde wenn sie nicht weiter untersuchen. Oder?

4

Und deine Aufregung kann ich gut verstehen, das ist auch alles echt ziemlich spannend. Man kommt dem Ziel immer ein kleines StĂŒckchen nĂ€her. DrĂŒcke euch ganz ganz fest die Daumen. 🍀💖

weitere Kommentare laden
2

Hallo đŸ™‹đŸŒ,

wir mussten vor dem ErstgesprĂ€ch auch einen Fragebogen und wir haben schon sĂ€mtliche Befunde die uns vorlagen an die Klinik gesendet. (Spermiogramme, Hormonwerte usw.) Das hatte unsere Ärztin vor dem GesprĂ€ch schon gelesen und war gut auf uns vorbereitet. Wir haben wĂ€hrend des Termins eine Ultraschalluntersuchung gemacht und bei beiden zusĂ€tzliche Blut gegeben fĂŒr aktuelle Hormonwerte, HIV Test usw....
Bei mir passte es vom Zyklustag perfekt und wir haben sofort eine Hycosy gemacht. Das war aber GlĂŒck, dass es gleich an dem Tag ging.
Wenn ihr noch kein Spermiogramm habt, dann könnt ihr es bestimmt gleich machen lassen.
Alles Gute
Winnie ⭐

6

Huhu, danke fĂŒr deine Antwort

Vorlegen können wir aktuell noch garnichts, meine Hormonwerte sind schon etwas Àlter (einmal 2019 und einmal 2021) und Spermiogramm etc haben wir alles noch garnicht machen lassen. Also wirklich noch auf dem 0-Stand.

Wurden sonst noch irgendwelche Untersuchungen bei dir gemacht? Oder stehen welche bevor?

DrĂŒcke euch ganz fest die Daumen fĂŒr alles was noch bevorsteht 🍀💖

5

Der genaue Ablauf ist sicherlich auch immer von der Vorgeschichte abhÀngig.
Mein Gyn hatte vorher noch gar nichts untersucht, wir sind also völlig ohne Befunde/Diagnosen in die KiWu-Klinik.

Schon vor dem ErstgesprĂ€ch war mein Mann in der Klinik fĂŒr ein Spermiogramm, damit das Ergebnis bei dem GesprĂ€ch schon vorliegt. Außerdem haben wir einen recht ausfĂŒhrlichen Fragebogen bekommen, den wir vorab schon hinschicken mussten.
Beim ErstgesprĂ€ch haben wir unsere KiWu-Vorgeschichte erzĂ€hlt. Dann wurde bei mir ein US gemacht, der auch schon den Verdacht auf PCO gebracht hat. Anschließend wurde noch Blut abgenommen. Eine Woche spĂ€ter war ich wieder da fĂŒr das Zyklusmonitoring (Blutabnahmen und US) und der Verdacht auf eine leichte PCO-Form hat sich bestĂ€tigt. Da sich immer noch kein Leitfolikel durchgesetzt hatte, wurde das Monitoring fĂŒr diesen Zyklus abgebrochen und im nĂ€chsten Zyklus mit Clomifen und GVNP begonnen.

Bei mir wurde bisher also noch eher wenig Diagnostik gemacht. Der KiWu-Arzt meinte, das die Chancen ganz gut stehen dass nur die Eizellreifung das Problem ist und wir das mit Clomifen in den Griff kriegen und ich mir invasive Untersuchungen daher erstmal ersparen kann. Mittlerweile bin ich im dritten Clomifen-Zyklus, es schlĂ€gt gut an, aber geklappt hat es bisher noch nicht. Daher möchte ich, falls ich nĂ€chste Woche wieder negativ teste, doch mehr Diagnostik machen (GebĂ€rmutterspiegelung, EileiterdurchlĂ€ssigkeit). Ich finde es aber generell ganz gut, dass wir Schritt fĂŒr Schritt entscheiden können was gemacht werden soll. Wenn wir das gewollt hĂ€tten, hĂ€tten wir auch gleich am Anfang mehr Diagnostik machen können.

8

Huhu, danke fĂŒr deine Antwort.

Ich finds schön dass man auf Wunsch noch etwas mehr untersuchen lassen kann. Wir stehen genau wie ihr komplett bei Null und haben nichts was wir aktuell vorlegen könnten, somit mĂŒssten alle Untersuchungen wie Hormonwerte Spermiogramm etc dort gemacht werden. Mein Wunsch wĂ€re eigentlich, mich einmal komplett auf den Kopf stellen zu lassen, um wirklich rausfinden zu können ob das Problem nur eins ist oder vielleicht auch mehrere.

Mich wĂŒrde auch mal interessieren wie dein Zyklus immer war durch das leichte PCO. War er RegelmĂ€ĂŸig? Hattest du EisprĂŒnge? Bei mir ist es nĂ€mlich komisch. GebĂ€rmutterschleimhaut super, Eierstöcke sauber aber wie tot. Und Zyklen allgemein immer ewig lang. Schwankt zwischen 50-90 Tage. Hormowerte auch unnauffĂ€llig, also von daher ein ziemliches RĂ€tsel. Mein FA meinte, PCO schließt er aus, er wĂŒrde eher auf die SchilddrĂŒsen tippen, die sollte ich dann aber in der Klinik abchecken lassen.

Mir persönlich wĂ€re wichtig einmal SchilddrĂŒse, Bauchspieglung, GebĂ€rmutterspieglung und EileiterdurchlĂ€ssigkeit. Ich hoffe dass es dazu auch kommt. 😐

DrĂŒcke euch fĂŒr alles weitere die Daumen, und dass das Baby sich schnell auf den Weg macht 🍀💖

10

Meine Zyklen waren fĂŒr PCO eigentlich noch relativ normal mit 31-37 Tagen, also etwas lang aber noch nicht so dass ich beunruhigt deswegen war. Ich denke dass ich meistens auch EisprĂŒnge hatte, aber die QualitĂ€t der Eizellen durch die zögerliche Reifung nicht so gut war. Von den Hormonen her deutet ein Teil auch auf PCO hin, eher höherer AMH (5,5), ein erhöhter LH/FSH-Quotient, aber keine erhöhten mĂ€nnlichen Hormone. Östrogen und Progesteron beide viel zu niedrig.

Im FrĂŒhjahr hatte ich außerdem ein paar sehr kurze Zyklen von nur 17 Tagen, die waren wohl ohne Eisprung. Woran das lag ist im Nachhinein schwierig zu sagen, allerdings war mein Vitamin D Spiegel bei der ersten Untersuchung in der KiWu (im Sommer) grenzwertig niedrig. Vielleicht war im FrĂŒhjahr der Mangel noch grĂ¶ĂŸer und hat den Zyklus durcheinander gebracht. Deshalb nehme ich jetzt wöchentlich Vitamin D.

Ich wĂŒrde im ErstgesprĂ€ch ganz klar sagen welche Untersuchungen du gerne hĂ€ttest und dann bin ich mir sicher, dass das auch gemacht wird. Es ist bei uns (und hoffentlich auch allgemein) wirklich so, dass man den Plan gemeinsam mit dem Arzt erarbeitet und die nĂ€chsten Schritte festlegt.

Ich habe auch letztens mit dem Arzt ĂŒber das weitere Vorgehen gesprochen und er meinte, er sieht gute Chancen dass es bei uns mit GVNP klappt und wĂŒrde es durchaus 5-6 Zyklen damit versuchen, wenn wir aber sagen uns dauert es zu lange, dann können wir auch frĂŒher auf IUI oder IVF wechseln. Ich meinte dann, mir wĂ€re erstmal Diagnostik wichtiger und dann können wir besprechen wie es mit der Behandlung weiter geht.

weitere Kommentare laden