Embryonenspende

Huhu mal wieder in die Runde ­čśŐ

Ich habe neulich schon mal ne (recht konkrete) Frage zur Embryonenspende gestellt, leider hat sich nur die liebe Luthien gemeldet, die ja eine Eizellspende (zwangsl├Ąufig im Ausland) hatte.

Wollte daher nochmal nachfragen: gibt es hier jemanden, der Embryonenspende in Anspruch nimmt / genommen hat?

Oder andersrum: jemanden, der entschieden hat, seine Embryonen freizugeben?

Also nach deutschem Recht, im Idealfall ├╝ber das Netzwerk Embryonenspende.

Wir sind momentan noch au├čer Landes (Elternzeitreise ­čą░), wollten die "Reste" eigentlich schon verwerfen lassen, wurden dann aber gezielt auf die Spende angesprochen... Ich bin doch so ungeduldig (­čśů) und wollte mich gerne schon informieren, bevor dann in ein paar Monaten das Beratungsgespr├Ąch stattfindet ­čśë leider finde ich die Infos im Internet recht sp├Ąrlich / oberfl├Ąchlich und suche daher hier schon vorab nach Erfahrungen ­čśŐ

Wir haben so ein wunderbares kleines Kerlchen bekommen, das gerade einen Wachstumsschub durchmacht und mich die halbe Nacht zusammenbr├╝llt ­čśů er ist so ein wunderbarer kleiner Mensch, erst wenige Monate alt und doch schon eine richtige kleine Pers├Ânlichkeit. Irgendwie w├╝rde es uns freuen, anderen, die einen ├Ąhnlich harten Weg wie wir durchmachen m├╝ssen, die Chance auf so ein s├╝├čes kleines Kerlchen geben zu k├Ânnen.

1

Hallo,
auch wir sind auf EZS angewiesen.
├ťber Embryonenadoption haben wir gelesen und gesprochen. Kann mein Mann sich gar nicht vorstellen. W├Ąre zwar, weil in Deutschland, einfacher zu organisieren, aber er meint da ist er ja gar nichts. ├ťbersetzt w├╝rde er sich nicht als Vater f├╝hlen. Eine Adoption von einem schon geborenen Kind w├Ąre f├╝r ihn leichter da wir dann beide komplett fremd sind. Bei der Embryonenadoption kommt die Epigenetik noch mit rein.
Also f├╝r uns k├Ąme es nicht in Frage.
Gr├╝├če