Minipille nach Fehlgeburt

Ihr lieben,
im Januar hatte ich eine Fehlgeburt. Die Blutungen dauerten bis gestern an. Ich hatte schon 2 Mal meine Periode, die hörte aber nie auf.
Vor ein paar Tagen kam ein größerer Klumpen Gewebe raus, der wahrscheinlich für diese Dauerblutung verantwortlich war.
Meine Gyn meinte ich soll jetzt 28 Tage eine Minipille nehmen, damit die Blutung aufhört. Sie hat nun nach 3 Tagen aufgehört. Aber doch nicht wegen der Pille, oder?

Ich möchte sie nicht mehr nehmen. Bringt sie irgendwelche Vorteile?

Hat jemand Erfahrung damit? Wann reguliert sich denn der Zyklus nach Pilleneinnahme?

Liebe Grüße

1

Guten Morgen,

aus der Ferne ist es natürlich immer schwer zu beurteilen, aber Grund für eine anhaltende Blutung ist in der Regel ein veränderter Hormonhaushalt. Ein Gewebsstück wird wohl eher nicht dafür verantwortlich sein.
Es ist auf jeden Fall logisch (und ja auch gewollt), dass die Blutung jetzt durch die Einnahme der Pille beendet wurde.
Ich würde an deiner Stelle auf den Rat deiner Ärztin hören und deinem Körper diesen einen Monat die Ruhe antun, um sich wieder zu regulieren.
Ich nehme selber zur Downregulation im Vorzyklus die Pille und kenne deshalb dieses Gefühl der Ungeduld.

Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir viel Erfolg fürs nächste mal🍀

Bearbeitet von Inaktiv
2

Hey du :)
Ich hab erst jetzt deine Antwort gesehen! Danke dafür. Ich habe mich gegen die Einnahme entschieden (insgesamt 3 Tage). Seit dem Abgang des Gewbeklumpens, hat sich aber alles reguliert.
Lg