Vorsicht Bettschlange/Nestchen?! Was meint ihr?

    • (1) 20.02.18 - 15:35

      Hallo,
      Ich wollte meinen Krümli gerade eine Bettschlange nähen da lese ich nun im Netz vieles über Kindstot und Nestchen wäre ja auch nicht gut. Was haltet ihr davon? Habt ihr nur eine Matratze im Bett oder begrenzt ihr die Seiten mit Nestchen oder Bettschlange? Ich habe jetzt Zweifel ob ich das wirklich nähen sollte ... der Stoff ist soooooo schön 😪

      • (2) 20.02.18 - 15:39

        Ich hab kein Nestchen.
        Eben auch aus dem Grund und weil es bei uns unterm Dach ohnehin schon recht warm ist.

        Ich habe mich entschieden die Buchstaben des Namens zu nähen und am Rand aufzuhängen. Dann ist es etwas gepolstert und die Luft kann trotzdem zirkulieren.

        Liebe Grüße

        (3) 20.02.18 - 15:39

        Ich hab auch neulich noch so etwas gelesen, werde es jetzt wohl erstmal lassen und dann später ein nestchen befestigen

        (4) 20.02.18 - 16:12

        Unser Sohn hat erst mit 14 Monaten eine Bettschlange bekommen eben aus den Gründen die du sagst. Ein nestchen ist eh nur Deko. Als er richtig durchs Bett robbte haben wir ihm eine Bettschlange von Oma nähen lassen damit er sich nicht immer den Kopf stößt

      • (5) 20.02.18 - 16:14

        Ich hab meine Hebamme letztens auch nach Nestchen oder Schlange gefragt u d sie sagte: gar nix

        • (6) 20.02.18 - 16:37

          Alles klar, vielen Dank! Dann werde ich jetzt ganz viele Buchstabenketten nähen und hoffe dass noch viele Freunde Kinder bekommen 😂
          Oder habt ihr noch Ideen was man aus dekostoff so machen könnte?

          • (7) 20.02.18 - 19:50

            Mach doch eine schöne unterfüttert Krabbeldecke. Davon habt ihr auch lange was. Und im Frühjahr kann man damit auch im Kinderwagen zudecken.
            Ich habe in der ersten SS gleich nach dem Outing eine Patchwork Decke genäht und mache es diesmal wieder so. Mein Sohn liebt seine Decke. Ohne in Urub fahren wäre eine Katastrophe...

      (9) 20.02.18 - 16:37

      Ich hab Nest und Bettschlange
      Allerdings im Beistellbett und dass ist ja eine Seite offen
      Lg Lisa mit Elina 11 Wochen alt

      (10) 20.02.18 - 17:04

      Wir haben ein normales Babybett. Die eine Bettseite haben wir abgemacht und stellen es direkt an mein Bett. Ich hab ein normales Nestchen drin. Das geht vom Kopfteil entlang zur Gitterseite. Also bleibt die eine Seite offen.
      Beim 1. Kind hab ich das schon genau so gemacht. Auch hab ich den Kleinen nie nur auf den Rücken gelegt. Das wollte er gar nicht, da hat er immer gebrüllt wie am Spieß.
      Der Große hat auch immer eine Begrenzung am Kopf gebraucht. Da hab ich oft ein HAndtuch zusammen gerollt oder so was in der Art.

      Für den Kleinen hab ich jetzt so was besorgt:
      https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/diono-cuddle-soft-sitzverkleinerer-babyschaleneinlage/803971714-21-19374
      Mal schauen wie er es annimmt. Man kann das auch für Frühchen verwenden, im Kiwa, ...

      Man muss sich nicht verrückt machen lassen von all den Verboten, die es mittlerweile gibt, oder wenn es um Dinge geht, die das Baby unbedingt braucht. Hör auf dein Bauchgefühl!
      Beim 2. Kind sieht man Vieles entspannter.

      Hallöchen
      Viele verwechsepn erstens den plötzlichen kindstod mit ersticken... Der plötzliche kindstod tritt meistens nur im Zusammenhang mit Sauerstoffmangel auf... Wenn man das nestchen richtig fest macht, kann das Baby daran nicht ersticken... Wir haben ein nestchen an drei Seiten, damit die Luft richtig zirkulieren kann... Zusätzlich sollte man, was auch ohne baby selbstverständlich ist, regelmäßig gut durchlüften... Ich lasse zb jeden Tag, so lange mein Sohn und ich spazieren sind, die Fenster offen...
      Am Anfang bewegt sich dein Baby auch nicht so aktiv... Es ist also keinesfalls verwerflich, wenn du ein nestchen anbringst, welches zu einer Seite hin offen ist...

      Alles liebe

      • Die Luft kam. Eben nicht vernünftig zirkulieren wenn es Nestchen bis runter auf die Matratze geht. Es soll zur vernüñftigen Ziekulation gar nichts an den Seiten oder über dem Bettchen befestigt werden. Auch kein Himmel. Es ist ja ok, wenn du für dich kein Risiko dabei empfindest, aber solche Aussagen bitte nicht verbreiten als Ratschlag.

        Es gehört nun mal absolut nichts außer der Matratze und einem strammsitzenden Laken ins Bett. Wie weit einem Deko es Wert ist unnötig das Ssid Risiko zu steigern, muss jeder für sich selbst entscheiden.

        • Als Fachpersonal kann ich schon sehr genau beurteilen, inwieweit Sauerstoff an das Kind gelangen kann... Und die Sauerstoffversorgung meines Sohnes ist einwandfrei... Es wäre demnach auch gefährlicher, wenn das Kind im elternbett schläft... Und auch das macht mein Sohn nach dem ersten nächtlichen wachwerden... Wenn du jetzt behaupten möchtest, dass mein Sohn keinen Sauerstoff abbekommt, ist das schlichtweg falsch... Die Zirkulation ist mehr als gegeben... Bei uns zumindest... Wie das bei anderen aussieht, kann ich nicht beurteilen und es ist mir auch schlichtweg egal, da jeder von uns genug Menschenverstand hat um das abschätzen zu können...

          Zusätzlich möchte ich noch einfügen, dass es sowas wie nestchen früher gar nicht gab und die sterberate im ersten Lebensjahr dennoch um einiges höher war, als heute... Und meinem Kinderarzt gebe ich da recht, dass der plötzliche kindstod mit einem nestchen, welches eine anständige luftzirkulation gewährleistet, nichts zu tun hat... Und ja ich weiß wovon ich rede, denn meine Schwester ist an plötzlichem kindstod gestorben und mein Papa hatte sowas wie nestchen nicht mal mehr gekannt, bis wir im babyladen waren... Sie wäre also auch mit nestchen gestorben... Es geht einfach darum, dass das Kind eine gute Sauerstoffversorgung hat... Da ändert ein nestchen, wenn es denn richtig angebracht ist und die Zirkulation nicht gravierend beeinflusst, nicht viel dran...

          Am Ende muss jeder selbst entscheiden bzw sehen, ob die Versorgung beim eigenen gewährleistet ist und ob ein nestchen in Frage kommt oder nicht... Die Entscheidung kann man eben nur selber treffen und so ist es auch für jeden richtig...

          Alles liebe

          • Ich möchte gerne erwähnen dass auch vor 30 Jahren Nestchen ganz oft genützt wurden im Babybett.. Ich hätte zum Beispiel ein Nestchen und Ich bin 31.. Klar sterben auch Kinder an SID obwohl kein Nestchen im Bett angebracht ist, das bedeutet aber nicht dass ein Netschen kein Gefahr darstellt. Es geht aber nicht nur um die Luftzirlulation, es geht auch darum dass ein kleines Kind zu dicht an das Nestchen mit Mund und Nase kommen kann, und somit sein eigenen Atem so zu sagen wieder einatmet, dass bewirkt eine verringerte Sauerstoff Zufuhr. So habe Ich erklärt bekommen..

            Ich gehe davon aus dass die Menschen die Jahrzehnten in SID forschen und jetzt empfehlen kein Nestchen zu nützen, ein bisschen Ahnung haben. Kann auch sein das es alles nicht stimmt. Nur, Ich würde es auf jedem Fall nicht darauf ankommen lassen, deren Ratschläge nicht zu folgen. Muss aber wie Du sagst jeder für sich wissen..

    (15) 20.02.18 - 20:26

    Hallo, bin da auch so zwigespalten .. einerseits sollen die kleinen ja einen Selbsterhaltungstrieb haben, und sich wegdrehen können, wenn etwas vor ihnen das Atmen erschwert, sie machen sich in der Regel auch bemerkbar. Allerdings ist es schon so, dass sich etwas Wärme staut und dass nicht so gut ist. Stell dir vor du hättest einen Karton in dem du sitzt. Oben legst du eine Decke drauf und sonst ist alles zu, außer einem fenster, das du rein schneidest... So ungefähr kann man sich das mit der Luftzirkulation vorstellen. Allerdings denke ich, dass es bei einem sehr niedrigen Nestchen(10 cm hoch), dass an einer Seite offen ist (haben selbst eine Gitterseite ab und neben unser Bett gestellt) nicht so dramatisch ist. Dann ist da kaum "Raum" durch das Nestchen, aber du hast die Deko und die Stäbe etwas kuschelig gemacht. So würde ich es machen. Lg

    Du könntest doch auch jetzt eine bettschlange nähen und sie dann etwas später benutzen. Wir bekommen eine von der Oma geschenkt und irgendwann wird sie sicherlich auch zum Einsatz kommen. Wir haben kein kleines beistellbett, sondern gleich ein gitterbett von Ikea gekauft, das wir als beistellbett nutzen werden. Ich habe überlegt, ob ich es irgendwann mit der bettschlange ein wenig verkleinere, wenn die kleine etwas aktiver wird...und ansonsten kann das Kind doch auch irgendwann damit spielen, natürlich erst wenn es älter ist.

    (17) 21.02.18 - 11:34

    Meine Tochter ist jetzt 6 Monate, ich überlege ein Nestchen zu besorgen weil sie ihr Beine teilweise durch die Gitter steckt.
    An diesem Punkt muss ich jetzt abwägen, aber von Anfang an hätte ich nichts rein getan nur weil es niedlich aussieht.

    Liebe Grüße

    (18) 21.02.18 - 13:31

    Ich hab das auch alles gelesen und war überzeugt, im Kinderbettchen nur Matratze/Laken und Kinder mit Schlafsack akzeptieren zu können.

    Dann kamen meine Schlümpfe, und sie lagen im Krankenhaus zu zweit in dieser Standard-Plastikwanne, die Luftlöcher waren übrigens ungefähr auf Höhe der Matratze, beide im Schlafsack, und darüber jeweils noch diverse Handtücher und ein 80x80 Kopfkissen.

    Unsere Hebamme war fast wütend, dass wir die beiden in der ersten Nacht zu Hause ohne weitere Bedeckung im Schlafsack haben schlafen lassen. Wir haben nun auf ihr Geheiß am Kopfende ein Stillkissen im U liegen und decken beide (im Schlafsack) noch mit einer leichten Decke aus Merinowolle zu.

    (19) 21.02.18 - 23:34

    Wir haben das Gitterbett quasi als Beistellbett an meine Seite stehen (also eine Seite des Gitterbetts offen) und auf dem Schlitz, der sich dadurch ergibt hatte ich zu Anfang das Stillkissen gelegt. Der Schlitz ist recht breit, sodass ich definitiv irgendwas hinlegen musste. Seit sie sich mehr bewegt hat, habe ich dann eine dünne Decke gerollt in dem Schlitz gesteckt. Zeitweise hatten wir diese Decke quasi als Nest um sie gelegt, weil sie dann besser geschlafen hat. Auch das habe ich dann gelassen, als sie greiffreudiger wurde. Ich denke, solang man gut auf die Bewegungen und Fähigkeiten des Babys achtet, ist sowas schon ok.

    (20) 06.03.18 - 15:06

    Wir haben laut Empfehlungen von SID Experten und diverse Studien, nichts anders im Bett gehabt als ein Matratze. Wenn Du Informationen über sicheres schlafen im Internet liest, wird von Nestchen, Himmel und andere Begrenzungen im Babybett abgeraten. Das gleiche gilt für Kuscheltiere, Spucktücher etc..

    Du wirst hier mit Sicherheit auch Antworten bekommen von Müttern, die nicht auf Nestchen, Himmel und den ganzen Schnickschnack verzichtet haben. Muss jeder für sich wissen. Nur für mich hat die Sicherheit meines Kindes erste Priorität und deswegen habe Ich mich an den Empfehlungen gehalten. Was du machst, kannst nur Du entscheiden...

Top Diskussionen anzeigen