26 SSW und noch nichts gekauft [silipo]

    • (1) 12.02.19 - 14:10

      Hallöchen meine lieben :)

      Ich bin in der 26 SSW, werde vorraussichtlich ende Mai entbinden.
      Ich bin total!!!!! überfordert was den Kauf von Babyklamotten oder zubehör angeht.

      Beim shoppen seh ich zwar immer wieder mal was, - denke mir dann ach wie süß! - aber kaufen tu ichs dann nicht weil ich mir dann denke vielleicht brauche ich das nicht #rofl

      Ich kenne diese ganzen Checklisten aus dem Internet ... ABER was brauch ich davon wirklich? :(

      Bis jetzt haben wir nur das Bettchen und die Wickelkommode und den Kinderwagen.

      Langarm oder kurzarm bodys? Extra Wickelbodys, oder nur die die unten offen sind? t-shirt, westen, strumhosen (im sommer???)...
      Braucht man wirklich schon Bürste, Nagelschere etc?
      Was ist mit Spuktüchern? #rofl

      ach herje... wieviel von jeder Größe? Ich bin mit dem Thema total überfordert #rofl Geht es jemanden auch so? Gibt es eine Checkliste die IHR empfehlen könnt? Oder überhaupt... habt ihr eine Buchempfehlung? Durch das Internet hab ich nicht mal ein Schwangerschaftsbuch gekauft #schwitz

      Fühl mich so unvorbereitet!!

      Alles Liebe euch :)

      • Ich muss gestehen das ich einfach die ganze Erstausstattung an Kleidung einer Kollegin abgekauft hatte. Hab jetzt also mehr als genug Klamotten im Schrank 😂.
        Lediglich Spucktücher hab ich mir selbst besorgt. Glaube so um die 10 Stk. Immer wenn die mal irgendwo im Angebot waren.
        Sonst hab ich auf mein Gefühl gehört was ich noch brauche.

        Ganz ehrlich:

        Kauf drei Bodies, 2 Hose (evtl. mit Füßchen), evtl Socken, ein kleines Jäckchen und ne Neugeborenen-Mütze- halt was zum wechseln, vielleicht auch zwei Wechselgarnituren 😉
        Dann noch eine Packung Windeln und Waschlappen zum sauber machen. Wickeln kannst du auf einem Handtuch.

        Eigentlich hast du damit alles, was du wirklich benötigst.

        Ich hab mich an diese dämlichem Checklisten gehalten (1. Kind) und hatte viel zu viel. (Denn Geschenke bekommt man ja auch noch, oft Klamotten oder Salben, Schere, Bürste, Creme, Babydecken, Spieluhren etc.)

        Und zudem: man kann sofort alles besorgen! Egal ob Fläschchen, weil es mit dem stillen nicht klappt oder Milchpulver (gibts in jedem Supernarkt), Klamotten gibts auch bei DM oder schnell bestellt im Internet.

        Spucktücher; kommt drauf an. Mein Kind hat so wenig gespuckt, ich hätte mir die Teile echt sparen können 🤷🏼‍♀️ Und notfalls tust auch ein Handtuch.

        Also, bei Nummer zwei bin ich mega entspannt, denn ich fahre nur noch nach dem Vorsatz: ich kaufe nur noch, wenn ich es WIRKLICH brauche oder merke, dass es mir fehlt. Ist ja alles wirklich schnell besorgt entweder im örtlichen Einzelhandel oder zwei Tage per Bestellung im
        Netz).

          • Tatsache- in der Anfangszeit schon. Bzw. Die ersten zwei Tage und dann waren die Geschenke da und schon war der Kleiderschrank gut gefüllt.

            (Gewaschen hab ich so oft, da auch ich mich dreimal am Tag umgezogen habe, wegen schwitzen, oder Milch-Überproduktion, oder angespuckt sein etc.)

        Die Antwort soll alles Tippgebern dienen, möchte aber jetzt nicht auf jeden einzelnen Beitrag genauer eingehen.

        Ich danke euch vielmals für die Tipps. Ich werde mir aus euren Themen nun eine Liste zusammenstellen und mit dieser einmal shoppen gehen.

        Schön das ich die Babygeschichte so locker angeh obwohl ich normalerweise ein totales nervenbündel bin und total organisiert bin, aber zu locker sollt ich sie dann wohl auch nicht mehr nehmen. Die letzten Wochen vergehen vermutlich schneller als mir lieb ist #rofl

        also DANKE nochmal an ALLE :-D:-)

    Wickelbodies sind für den Anfang praktisch, bis dein Kind den Kopf selbst halten kann. Die Nagelschere brauchst du erst nach einem Monat, ein paar Spucktücher sind ganz praktisch. Wir haben das Zeug übrigens von anderen Eltern gekriegt oder dann im Second Hand Laden gekauft. Aus meiner Sicht ist es eine Verschwendung, Kleider zu kaufen, die das Baby dann insgesamt vielleicht drei oder viermal an hat, bevor sie zu klein sind. Aufwendigere Sachen kann man immer noch kaufen bei den Grössen, die das Baby dann länger trägt.

    Hallo Schneeflockenregen
    Also beim ersten Kind hatte ich Unmengen an Gewand. Jetzt beim 3 Kind hab ich von überall 7 Stück gekauft, sprich 7 Strampler bodys, Shirts, Strumpfhosen nur 3 Stück sowie Socken. Spucktücher hab ich mir ca 12 Stück gekauft denn eins liegt dann im Kinderwagen eines im gitterbett, denn wenn mal was passiert muss ich nicht alles waschen.
    Der Familie habe ich klar gesagt was ich möchte und in welcher Größe.
    Pampers hab ich bei Amazon bestellt tolles Angebot, und von dm feuchttücher und Gesichtcreme, So wie 1 Flasche und 1 PKG Milchpulver.

    Hallo,
    ich hab so viele Klamotten geschenkt bekommen, dass ich bereits zwei Tüten davon noch vor der Geburt weggespendet habe, habe von den kleinen Body-Größen nur die Wickelbodies behalten. Ich habe mir dann noch einige schöne Sachen aus Wolle/Seide besorgt, die sind super! Als nächstes kamen dann zwei Schlafsäcke - zumindest einen brauchst du, die Klinik gibt meist noch einen mit. Ich habe einen Vier-Jahreszeiten von Alvi gebraucht bei Mami-Kreisel geholt. Da würd ich mal vorbeischauen. Ansonsten etwa 20 Spucktücher nachdem alle meinten, man könne nie genug haben. Und einen Pezziball zum Baby in den Schlaf schaukeln, hier meinten auch alle, dass der sie gerettet hätte. Eine kleine Babywanne, ein Paket Pampers in Newborn, ein Paket feuchte Waschlappen, eine Nuckelflasche mit zwei Notfall-Dosen Pre-Milch. Und sonst nur Chichi, den ich eher als Luxusgüter einstufen würde, wie Babykamera und so was. LG

    Deine Gedanken kann ich ziemlich gut nachvollziehen, denn die meisten Babysachen braucht man tatsächlich nur ein paar Mal und dann ist man am Überlegen, wohin damit. Ich hatte einige Klamotten geschenkt bekommen, dazu noch etwas über Ebay gekauft und mind. die Hälfte davon nie oder nur 2 Mal gebraucht. Jetzt, wo das 3. Baby kommt, sortiere ich schon vorher alles aus, was unpraktisch war oder nicht schön genug (wird ein Mädchen :-) Somit sind die Sachen wenigstens übersichtlich und passen auch in unsere mittlerweile recht vollen Kleiderschränke.

    Hier noch eine Liste von Dingen, die für uns unverzichtbar waren/sind:
    - Wickelbodys mit kurzen und langen Ärmeln für Neugeborene, ab Größe 56 (je nachdem wie die Windeln halten, brauchst Du davon mehr oder weniger, das ist sehr unterschiedlich)
    - weiche Hosen mit breitem Gummibund
    - Söckchen
    - etwas zum Drüberziehen, also Wickelhemd oder T-Sirts/Pullover/Langsarmshirts
    - ein Mützchen
    - eine gute Babydecke (ich werde mir eine Dünne aus Schurwolle zulegen)
    - ein Schnulli
    - ein Tragetuch (vor Allem wenn abends die Schreiphase kommt, hilft nur rausgehen und tragen, nach 2 Minuten war dann bei uns dauerhaft Ruhe)
    - ein paar wenige Mulltücher (zum Abwischen beim Stillen oder Anderes)
    - eine Notfallfertigmilch (gibt es schon angerührt im Tetrapack) + 1 Notfallfläschchen
    - falls der Popo entzündet sein sollte, werde ich dieses Mal Heilwolle statt Zinksalben ausprobieren
    - Babyöl, Bürste haben wir nur später zum Spielen gebraucht, Nagelschere
    - Windeln :-)

    Ich habe sicherlich noch etwas vergessen, aber dafür gibt es ja dann die anderen Listen :-)
    Gerade die ersten Größen (56/62) würde ich nur gebraucht nehmen - da sind die Schadstoffe schon rausgewaschen und der Zustand ist immer noch super (meistens), da sie ja nur kurz getragen wurden.
    Viel Spaß beim Shoppen!

Top Diskussionen anzeigen