Beistellbett Maxi Cosi eine Ebene

Thumbnail Zoom

Hallo, hat jemand hier das Maxi Cosi Beistellbett? Ich habe es von einer Freundin übernommen. Jetzt haben wir es gestern aufgebaut und es ist so, dass die die Kante des Beistellbettes mit unserem Bett auf einer Ebene ist, aber die Matratze im Beistellbett ca 10 cm tiefer liegt. Ich war irgendwie davon ausgegangen, dass alles auf einer Ebene sein wird. So ist es ja gedacht bei Beistellbetten.
Stillt denn jemand von euch und kann berichten, ob es doof ist, wenn man das Baby noch "anheben" muss und es nicht direkt "herrollen" kann? Leider fehlt mir noch ein Baby für den Praxistest und ein anderes Bett wollte ich jetzt nicht direkt kaufen.
Zur Veranschaulichung ein Bild. Freue mich über Erfahrungen.

1

Von der Sache her ist es schon einfacher, wenn die Matratzen auf einer Ebene ist. Ich schiebe mein Baby nachts immer rüber damit er nicht wieder aufwacht.

Mit der Zeit ist es bei uns aber auch öfters mal so, dass die Matratze vom Beistellbett etwas tiefer liegt als unsere. Das geht dann auch noch mit rüber schieben. Unser ist allerdings aber auch schon 10 Monate alt.

10 cm kommt mir aber sehr viel vor. Kann man das Beitstellbett noch irgendwie etwas höher machen, damit die Matratzen abschließen?

2

Danke für deine Antwort. Ich have auch überlegt die Matratze höher zu machen, weiß aber nicht womit ich das machen soll. Es muss ja fest sein darunter.

3

Rollen kannst du das Baby ja eh nicht.

Ich habe es nach einigen Monaten sogar so gemacht, dass das Baby im beistellbett liegen blieb und ich mich drüber gebeugt habe und so dann gestillt habe. Damit ich es hinterher nicht wieder zurücklegen musste (weil es da dauernd wieder aufwachte).
Das geht mit etwas Gewöhnung ganz gut und geht auch für beide Brüste.

4

Wow das klingt irgendwie sehr schwer. Bin mal gespannt wie es wird. Werde erst mal kein anderes Bett kaufen. Eventuell die Matratze hoch setzen. Danke für die Erfahrungen.

5

Hätte ich mir in den ersten Wochen auch nicht vorstellen können.
Aber wenn du ein Baby hast, was alle 1-2 h nachts gestillt werden will, bei jeder kleinsten Bewegung aufwacht und du selbst unter permanentem Schlafmangel leidest, wirst du erfinderisch.
Und ist eigentlich nicht schwer:
Baby liegt auf dem Rücken im Beistellbett.
Du legst dich neben es, liegst auf der Seite. Deine Brust auf Kopfhöhe des Babys. Mit dem Ellbogen aufstützen. Dann den Körper noch etwas runterbeugen, so dass du ihm die Brust in den Mund halten kannst.
Wenn die andere Brust dran ist, einfach noch weiter drehen und dann mit dem anderen Ellbogen abstützen. Ggfls auch am Bettgitter abstützen.
Wenn du fertig bist, bleibt das Baby liegen und du drehst dich einfach zurück.
Kannst alles im liegen machen, schön in die Decke eingewickelt.
Klingt erstmal voll kompliziert, aber ist es eigentlich gar nicht.

weitere Kommentare laden