Eigenes Zimmer?

Guten Morgen ihr lieben,

Unsere Tochter, 14 Monate alt, schläft von Geburt an bei uns im Schlafzimmer. Erst im Beistellbett, als das zu klein wurde im Gitterbett. Das Gitterbett ist mit einer Seite offen an meine Bettkante gestellt. Sie schläft schon immer recht unruhig. In letzter Zeit habe ich jedoch das Gefühl, dass sie zunehmend unruhiger wird wenn ich ins Bett komme. Egal zu welcher Uhrzeit ich mich hinlege merkt sie es, wird unruhig, krabbelt zu mir rüber, findet aber auch dort erstmal nicht so schnell wieder in einen ruhigen Schlaf.
Ich liebe es sie neben mir zu haben ❤️, aber würde sie vielleicht ruhiger schlafen, wenn ihr Bettchen im eigenen Zimmer steht? Und sie so nicht von uns "geweckt" werden würde?
Vielleicht war einer eurer Zwerge ja auch so ähnlich und ihr könntet mir verraten wie ihr es gemacht habt 😅
Ich bin mir einfach nicht sicher ob sie die nächtliche körperliche Nähe wirklich noch braucht oder nur rüber kommt weil sie durch mich/und wach wird... ich hoffe ihr versteht was ich meine 😅


Danke schon mal und einen schönen Donnerstag 🥰

1

Meine ersten beiden Kinder waren richtiges Schmusekatzen. Sie kommen eigentlich jede Nacht zu mir ins Bett. Aber die Jüngste war schon immer ein sensibler Schläfer. Seit sie nachts keine Milch mehr braucht haben wir sie in ihr eigenes Zimmer zum Schlafen gelegt. Dort begleite ich sie in den Schlaf und dann schläft sie friedlich alleine weiter. Es ist wirklich viel besser seit sie nicht mehr bei uns schläft.

Probiert es doch einfach mal 2-3 Nächte aus.

2

Unser Sohn ist aus genau diesem Grund mit 10 Monaten in sein eigenes Zimmer umgezogen.

Gekuschelt haben wir beim Einschlafen trotzdem und er konnte auch jederzeit zu uns ins Bett krabbeln, was er auch hin und wieder getan hat.

Auch mit 5 Jahren kommt er nich gerne morgens zum Kuscheln vorbei😊