Weinen lassen??

Mei Sohn ist 6 Monate alt... und tagsüber ein sehr schlechter Schläfer

Ich lege ihn tagsüber alle 1 1/2 -2 Stunden hin und dann schläft er jedesmal nur 20-30 min .

Mein problem ist das er jedesmal wenn ich ihn hinlege unfassbar lange weint ... ich gehe dann rein. Tröste ihn. Singe für ihn . Streichel ihn. Bin eben da aber nichts nützt etwas . Überlege langsam ihn einfach weinen zu lassen... 3 x am Tag 30.min so ein Theater für 20 min Schlaf geht irgendwann an die Nerven und ich werde echt innerlich böse auf ihn. Und das möchte ich natürlich nicht.

Kann i h noch mebr machen? Mit mir zusammen will er garnlczt schlafen und dreht sich dann nur hin und her bis da das geweint auch los geht ...hat jemand einen tipp

1

Kann es sein daß seine Wachphasen zu kurz sind, er dadurch zu kurz schläft und einfach ständig müde ist?

3

Das könnte ich mir auch vorstellen! Vielleicht braucht er gar nicht so viel Schlaf in so kurzen Abständen?

Oder du versuchst es mal mit einem Spaziergang. Hat bei meinen Kindern Wunder gewirkt!

10

Danke für.die lieben Antworten dann werde ich seine wach Phasen mal verlängern und ihn on nächster zeit erst hinlegen wenn er quengelig wird

2
Thumbnail Zoom

Ich würde auch schätzen, dass seine Wachphasen zu kurz sind. Bei uns hat die Tabelle zur Orientierung immer ganz gut gepasst.
Bis 7 Monate hat meiner übrigens nie mehr als 30 Monat Stück geschlafen tagsüber.

4

30 Minuten am Stück....

Erst ab 7 Monate wurden die Schläfchen länger und jetzt sind es auch mal 2 h. Dafür halt nur nich 2 oder auch schon mal nur 1. ist jetzt 12 Monate alt...

5

Schonmal mit einer Trage versucht? Oder Kinderwagen ins Haus holen und umher fahren.
Für mich hört es sich an, als würde er nicht alleine in den Schlaf finden, also einfach Nähe braucht. Auf dem Arm einschlafen kann er nicht? Und dann eben ablegen?

6

Vielleicht braucht er gar nicht mehr so viel Schlaf.. wenn er nachts gut schläft würde ich mal schauen wie er drauf ist wenn du ihn nicht konsequent nach einer gewissen Zeit hinlegst..

Meine kleine ist fast 5 Monate und macht meistens nur noch 2-3 Stunden Mittagsschlaf..
Ab und zu schläft sie vor oder nachmittags mal für ne halbe Stunde in ihrer Schaukel ein..

Solange sie aber nicht quengelig wird, versuche ich gar nicht mehr sie hinzulegen..weil das auch im Theater enden würde..

Da sie nachts aber von 18-7/7:30 schläft mit 1-2 Unterbrechungen finde ich das auch nicht schlimm, dass sie tagsüber nicht mehr so viel schläft 🤷‍♀️

11

Ja meiner schläft nachts super...

Geht 18.30 /19.00 Uhr ins Bett bekommt um 22 Uhr noch eine Flasche und schläft dann bis 7 ca. Mit 1 oder 2 Unterbrechungen und Flasche gegen 5
Aber durvh die Zeitumstellung ist es jetzt gerade etwas schwierig ^^

Tagsüber lege ich ihn morgens dann gegen halb 10 nochmal hin dann wacht er 10 wieder auf ... bekommt um 12 mittag
..macht mittagschlaf bis 13 Uhr...
Dann geht er 16 Uhr nochmal wach 16.30 wieder auf und geht dann um 18.30 oder 19 Uhr ins Bett

7

Hey Bei uns auch so
Es ist deprimierend, seine ganze Energie und Zeit in ein Schläfchen zu investieren, das eh nur 10 bis 30 Minuten dauert, aber die Einschlafbegleitung mindestens genau so lang oder doppelt bis dreifach. Dafür dass er eh "gleich" wieder aufwacht.
Unserer hat längere Wachphasen als deiner und ist zwei Monate jünger, nutzt aber alles nichts.
Er schläft einfach gerne im Auto oder Kinderwagen.
Er braucht aber einfach wenig Schlaf hab ich das Gefühl.
Viel Glück 😊

8

Ist dein Baby wirklich müde?

Mit 6 Monaten hat meiner nur maximal 3 mal geschlafen (vormittag, mittag, nachmittag), oft auch auch nur 2mal (Vormittag und Nachmittag), die Wachphasen waren bei uns entsprechend länger - ich habe da auch nicht auf die genaue Uhrzeit geachtet, er schlief, wenn er müde war. Fertig.
Manchmal waren es 30min, manchmal 1,5 Stunden...

Nimm da einfach den Druck raus, er muss ja nicht schlafen, wenn er nicht müde ist.

Auch wenn trotz "Tröstversuchen" weiter geweint wird, bedeutet es nicht, dass das "Trösten" nichts bringt. Das Baby merkt, dass jemand für ihn da ist, er wird nicht alleine gelassen und ist sicher. Als wir umgezogen sind da war der Mittagsschlaf in der neuen Umgebung auch erst einmal schwer, da wurde auch geweint und gewütet, meine Hand wurde weggeschlagen usw. ich habe mich dann zurückgezogen und lang einfach nur neben ihn, dann schlief er ein und nach dem aufwachen wurde ich direkt gekuschelt.
Es kommt an, dass man "da" ist, auch wenn ein Baby/Kleinkind in dem Moment mit allem überfordert ist und wütet und weint.

9

Hallo,

weinen lassen würde ich ihn auf gar keinen Fall, er soll ja nicht vor Erschöpfung (vom weinen) einschlafen sondern weil er müde ist.

Wenn meine nicht in den Schlaf findet, dann geht's mit dem Kinderwagen raus oder eben in die Trage. Klappt meistens. Wenn sie nicht einschläft dann lass ich sie noch spielen etc.

Auch wenn die Nerven dann mal blank liegen (kann ich verstehen) in den schlaf weinen lassen ist wirklich nicht gut.

12

Kann er in deinem Arm schlafen, oder senkrecht an deiner Schulter? Mit Musik oder auf dem Pezziball vielleicht. Eine Zeit lang ging nur unter dem Küchen-Abzug bei uns.

13

Legst du ihn hin weil er müde ist oder legst du ihn hin weil du es so meinst?

Legst du ihn jedes Mal ins Zimmer?