Wieviele Tagesschläfchen mit fast 11 Monaten?

Liebe Community,

die Frage kam glaube ich erst vor kurzem, aber kann sie nicht mehr finden.

Vielleicht habt ihr auch einen Tipp für mich :

Normalerweise macht meine kleine (fast 11 Monate) zwei Tagesschläfchen. Gegen 9/10 Uhr und gegen 14/15 Uhr. Der Abendschlaf beginnt gegen 18/19 Uhr.
Soweit die Theorie.
Praktisch sieht es immer häufiger so aus, dass ich vor jedem Schlaf 1h und mehr Einschlafbegleitung machen muss.
Wenn sie gähnt oder sich die Augen reibt, leg ich sie hin und wird gestillt. Dann fährt sie auch runter und wird sichtlich müder. Häufig macht sie dann nochmal, sodass ich die Windel wickeln muss. Dann wieder stillen und fast einschlafen.
Kurz bevor die Augen zu gehen, sieht sie aus, als ob ihr gerade einfällt "schlafen? Achso, ne, will ich nicht.!" und sie plappert, und strampelt, und klatscht und macht dies und das. So ist sie dann auch wieder voll wach.
Das geht dann bis zu 1h so. Selten weniger.

Dadurch verschieben sich die Schlafzeiten natürlich und sehr häufig muss der zweite Schlaf dann ausfallen (wenn sie zu nah am Nachtschlaf ist).

Gut, vielleicht nicht müde genug. Also mal mit einem Tagesschläfchen probiert. Dann ist sie nur noch müde und der Nachtschlaf richtig schlecht (sehr unruhig, häufig wach).
Das geht jetzt fast 4 Wochen so.

Kennt das jemand? Oder habt ihr vielleicht einen Tipp für mich? Gefühlt drehen sich die Tage nur noch um's schlafen.

Ich freue mich über jede Antwort!
Liebe Grüße Angi

1

Hallo

Meine Tochter wird gegen 6 wach um 6.30 steht der Papa mit ihr auf. Ich bin schon früher in Gange mit Frühstück machen und Tiere versorgen.

Um 8 wickel ich sie und leg sie hin. Ich bleibe auch bis sie eingeschlafen ist ca 10-15 min.
Sie schläft dann ca 1.5 Stunden

Um 12 das gleiche wickeln und ins Bett dann schläft sie auch so ca 1.5 Stunden. Danach dann nicht mehr.

Sie geht Abends nach dem Abendbrot zwischen 18.30 und 19 Uhr schlafen. Sie wird meist nachts aber noch einmal wach.

Vielleicht kannst du sie vorher nochmal ordentlich auspowern und weckselst dann die Windel und stillst dann. Wann steht sie denn morgens auf ?

Liebe Grüße Janina

4

Danke für deine Antwort!

Sie steht morgens meist so zwischen 6/7Uhr auf.
Das mit dem Auspowern ist so eine Sache, denn sie krabbelt/läuft noch nicht. 🤦🏻‍♀️ Ist eher gemütlich unterwegs.

17

Ja das ist bei uns auch so sie krabbelt und läuft auch noch nicht. Wenn ich sue auf das Bett lege oder den Boden hampelt sie wie wild rum. Vielleicht auch mal mit kindermusik versuchen. Meine flippt dann völlig aus und freut sich. Zum Beispiel youtube kids. Das ist eine App.

Alles Gute

2

Also unsere ist 10 Mte alt und macht noch 3 Tagesschläfchen. Gg 10, 13 und 17 Uhr für je 30 bis 45 min. Bett gg 20.15/20.30 Uhr. Sie schläft zu jedem Tagesschläfchen innerhalb 10 min ein. Daher denke ich, dass wir von dem Wegfall eines Tagesschläfchen noch entfernt sind.

Bei euch klingt es wirklich danach, als würde bald eine Umstellung anstehen. Ist sie ausgelastet genug während sie wach ist? Könnte auch sein, dass du zu früh mit der Einschlafbegleitung anfängst???

5

Auch dir danke für deine Antwort!

Gut möglich, dass ich zu früh beginnen. Bisher beginne ich, wenn sie Signale zum Müde sein zeigt (gähnen und Augen reiben).

Bin auch etwas ratlos, wie ich sie auslasten kann, weil sie noch nicht krabbelt. Irgendwie fehlen mir Idee. Wir sind den ganzen Tag auf der Krabbeldecke. Dort dreht sie sich hin und wieder oder setzt sich hin.

6

Viel erzählen. Bücher zeigen. Im Garten spazieren. Allgemein spazieren. Viel zeigen.

Wahrscheinlich ist sie nicht müde genug, wenn du sie hinlegen willst. Unsere Maus gähnt auch oft schon nachdem sie 1 1/2 Std wach ist, aber das ist bei uns zu 99% zu früh für den nächsten Schlaf.

weitere Kommentare laden
3

Bei uns gab in dem Alter 2 Tagesschläfchen. Wir haben in dem Alter tagsüber und nachts damit angefangen, dass unsere Tochter nur noch in ihrem Gitterbett einschläft, da die Einschlafbegleitung mindestens 1 Stunde gedauert hat. Sie hat im Elternbett nur rumgekaspert, obwohl sie total müde war. Im Gitterbett ist sie nach der Umgewöhnung dann innerhalb von Minuten eingeschlafen. Auch heute verbindet sie das Elternbett nicht mit Schlafen. Wenn sie Zahnschmerzen hat, wollen wir sie nachts gerne zu uns rüberholen, aber sobald sie bei uns im Bett sitzt ist Action angesagt und an Schlaf nicht zu denken. Wenn wir sie dann wieder rüberbringen, schläft sie im Gitterbett direkt weiter 🤷

7

Danke für die Antwort!

Ja, hatten auch schon die Schlafsituation geändert. Sie schläft in ihrem Bettchen. Allerdings kommt sie nachts noch immer mindestens 3 mal. Daher lieg ich mit der Matratze neben ihr, um schnell zu stillen, wenn sie wach ist.

Grundsätzlich spielen wir in ihrem Bettchen nicht und halten uns dort nur zum schlafen auf.
Aber irgendwie dreht sie trotzdem immer auf...

8

Mein Sohn hat in dem Alter auch manchmal 3 schläfchen gemacht von 20 Minuten manchmal 1 schläfchen von 2 Stunden.
Er ist um 5 aufgestanden und abends um 22 Uhr erst eingeschlafen.

Meine Tochter steht um 6 auf und schläft dann entweder um 10 oder 12 für 20 Minuten bis 1 Stunde.
Abends geht sie um 19 Uhr ins Bett. Manchmal macht sie um 16 Uhr noch ein Nappy von 20 Minuten (erst recht wenn es warm ist) und ist abends selten bis 22 Uhr wach.

Ich würde einfach mal schauen wie du sie hinhalten kannst oder einfach auf das Schlaf Bedürfnis eingehen.

11

Hallo Angi,
ich hab das Gefühl du Schreibst von meinem
Kind... haben das ganz gleiche... es ist wirklich kräftezehrend jeden Tag gefühlt Stunden damit zu verbringen die kleinen ins Bett zu bringen. Meine kleine ist definitiv und schläft auch schon fast bis sie plötzlich wieder aufspringt...

Einen Tipp hab ich dir leider nicht, aber du bist nicht allein :-)

Grüße

12

Dankeschön, dass tut gut zu lesen!

Finde es auch sehr kräftezerrend. Ich begleite sie länger in den Schlaf, als sie dann tatsächlich schläft...

13

Scheint so eine typische Übergangsphase zu sein. Du könntest versuchen, sie nach dem 1. Schlaf zu wecken, so dass sie zum 2. Schlaf wieder müde ist.

14

Unser kleiner ist auch fast 11 Monate alt.
Er macht nur mehr 1 Tagesschlaf von 12:30 bis 14:30 ca.

Er ist ein sehr aktives Kind und ist bis 20 Uhr nur am spielen , brabbeln, klatschen usw.
Er schläft dann gegen 21 Uhr ein und ist morgens um 8:00-8:30 wach 🙈

15

Meine Tochter ist jetzt auch elf Monate alt und es gibt entweder eine oder zwei Schlafphasen am Tag, die meistens etwa eine Stunde sind. Wir sind in der Regel um 6 Uhr wach, dann schläft sie zwischen 9 und 11 Uhr einmal und je nach dem, wie spät das war, schläft sie Nachmittags zwischen 15-18 Uhr noch mal eine Stunde. Selbst wenn sie spät schläft, lasse ich sie, dann geht es eben eine Stunde später ins Bett und da gab es noch nie Probleme. Nachtschlaf ist hier so gegen 20Uhr dran.
Manchmal dauert die Begleitung in den Schlaf (tagsüber) lange, dann merke ich einfach, dass sie noch nicht müde genug ist. Wir sind dann auch schon aufgestanden und haben noch etwas gespielt und eine halbe/dreiviertel Stunde später konnte sie dann schnell in den Schlaf finden.

16

Nochmal aufstehen und es später versuchen ist auch eine gute Idee.
Da sie während der Begleitung gähnt, denke ich immer, gleich schläft sie ein. 5 Minuten später ist sie wieder voll dabei. 😂
Vielleicht sich selbst eine Zeitgrenze setzen und nach 20 Minuten nochmal aufstehen?! 🤔