Wie oft stehen eure kleinen in der Nacht noch auf? (Stillen)

Hallo zusammen
meine kleine ist jetzt fast volle sieben Monate alt. Ich geh mit ihr so gegen kurz vor 8 Uhr hoch und mach dir dann langsam bettfertig. Dann lege ich sie wenn sie fest dchgt in ihr Bettchen sie steht dann nochmal um 12 auf, ich stille sie und lass sie dann bei uns im Bett weiterschlafen.
Danach habe ich das Gefühl das sie nur noch an meiner Brust klebt.
Manchmal will sie nach zwei drei Uhr noch drei mal die Brust bis sie dann so gegen 7-8 Uhr richtig aufsteht.
Bin daher am überlegen sie abzustillen, da mir die Nächte echt Kraft entziehen durch das ständige stillen.
Hat jmd ähnliche Erfahrungen ?
Freu mich auf eure Nachrichten

1

Unser kleiner ist 8 Monate alt und stillt momentan so 3-6 mal in der Nacht. Sobald er sich rührt leg ich ihn an und er schläft schnell weiter. Ja ich bin morgens auch müde, aber wer gibt dir die Garantie dass er mit der Flasche besser schläft? Der kleine meiner Freundin 11 Monate trinkt nachts mindestens zwei Flaschen, da möchte ich nicht tauschen...

2

Was ich immer nicht so ganz verstehe ist, warum man nächtliches aufwachen immer mit Hunger gleichsetzt?

Ich glaube oft ist es ein Bedürfnis von Nähe. Und weil sie einfach eine Einschlafhilfe brauchen, um wieder in den Schlaf zu finden.

Ich glaube auch, dass viele Kinder wirklich mit 6 Monaten nachts keine Nahrung mehr brauchen. Mir ist klar, dass es nicht auf alle zutrifft.

Meine Tochter ist jetzt 20 Monate alt. Sie schläft schon immer im Familienbett und ich habe nie gestillt. Als sie ungefähr 3-4 Monate war, habe ich angefangen ihr einen Schnuller zu geben sobald sie angefangen hat wach zu werden. Dadurch konnte sie weiterschlafen. Damit haben wir die Flasche nach hinten verschoben und sie hat schnell nur noch eine in der Nacht gebraucht.

Irgendwann hat sie nur noch maximal eine halbe Flasche getrunken, dann war mir klar, dass das vermutlich nicht Hunger ist. Sonst würde sie die ganze Flasche trinken. Ich habe sie dann einfach weggelassen und sie mit Schnuller, kuscheln und Hand halten in den Schlaf begleitet.
Wäre es Hunger gewesen, hätte sie ordentlich protestiert. Hat sie aber nicht.
Da war sie 6 monate alt. Seitdem bekommt sie nachts keine Flasche mehr.

Sie wird heute immer noch einmal in der Nacht wach aber braucht nur ein kurzes kuscheln oder Hand halten. Das ist eine Einschlafhilfe, die auch mir auf Dauer gut tut.

Diese Einschlafhilfe ist mir einfach lieber als die nächtliche Flasche

3

Das sehe ich genauso. Stillen bedeutet nicht gleich Hunger.