Untersuchungsergebnisse sind da

    • (1) 24.07.18 - 21:05

      Ihr Lieben,
      im März hatte ich meine erste FG in der der 9.SSW. Das Kleine hatte Trisomie21 und MonosomieX. Direkt im ersten ÜZ (einen hatten wir pausiert) bin ich wieder schwanger geworden. Ende der 7.SSW bekam ich plötzlich eine Blutung. Auf dem US sah man eine leere Fruchthöhle und einen zeitgerechten Embryo - allerdings war bei diesem kein Herzschlag mehr zu sehen. Vorgestern kamen die genetischen Ergebnisse: Es war ein soweit gesundes "Mädchen". Ich schreibe das so, weil wir bereits zwei Jungs haben und ich - ohne es zu wollen - jetzt total unerwartet nochmal um das verlorene Mädchen trauere und es mir so weh tut, dass es "einfach" so (wahrscheinlich durch den Abgang der leeren Fruchthöhle) abgegangen ist. :-(
      Ich wusste auch gar nicht, dass ich mich so sehr über ein Mädchen gefreut hätte. Ich finde meine Jungs super und das 3. Kind wünschen wir uns total geschlechtsunanbhängig (dachte ich zumindest). Aber die Nachricht hat mich unerwartet und sehr traurig gemacht. Oder holt der Brief einfach verdrängte Trauer hervor? Ich war nach der Nachricht hauptsächlich wütend und genervt, gar nicht richtig traurig. Aber jetzt könnte ich total heulen. Ich weiß gar nicht, ob wir es jetzt weiter versuchen sollen. nicht, dass ich mich jetzt über einen Jungen gar nicht richtig freuen können (wenn es überhaupt wieder klappt...)#zitter
      Was meint ihr?

      • Hallo Liebes,
        ich kann dich so verstehen ! Bei mir läufts auch nicht rund und alles deutet auf eine Fg hin , wie eben geschrieben.
        Ich wünsche dir ganz viel Kraft! Gib die Hoffnung nicht auf. Ich selbst wünsche mir sehnlichst ein Mädchen . Ich würde genauso empfinden wie du. Dennoch das nöchste Baby wirst du sicherlich dennoch total lieben. Wenn du erstmal erfährst, dass alles gut verläuft , wirst du erleichtert sein statt traurig <3

        • Danke! Ja, irgendwie bin ich einfach so unerwartet total durch den Wind. Ich dachte mir schon, dass es ein Mädchen wird. Ich hatte einen Traum, der im nachhinein total gruselig ist. Da waren es ein Junge, den ich nicht sehen konnte (wie in der leeren Fruchthöhle) und ein ein gesundes Mädchen, dass mir in den Arm gelegt wurde. Aber trotzdem macht mich die Gewissheit nun traurig...
          Ich wünsche dir auch alles Gute und dass es bald erfolgreich klappt.#liebdrueck

      (6) 25.07.18 - 10:20

      Hallo Pommel,
      Wir hatten neukich mal geschrieben und ich habe wie du auch zwei Kinder und dieses Jahr 2FG.
      Ich kann dich gut verstehen,auch wir wissen nicht,ob wir es nochmal versuchen sollen.
      Ich bin auch oft sauer,wenn ich wieder höre,dass Bekannte das 3oder4.Kind bekommen.
      Aber wir sollten dankbar für 2gesunde Kinder sein ,das Glück haben nicht viele.Und ganz bestimmt würdest du dich genauso über einen Jungen freuen.
      Lg und alles Gute

    • Liebe pommel,

      mein Beileid zu deinem Verlust.
      Ich denke, das Geschlecht hat dieses kleine Wesen noch mal ein Stück weit realer gemacht. Du weißt jetzt, dass du eine kleine Tochter verloren hast und damit alle Vorstellungen, die du damit verbunden hast.
      Nach der stillen Geburt unseres Sohnes war ich mit unserer Tochter schwanger. Bis zum Outing war ich felsenfest davon überzeugt, dass ich mit einem Jungen schwanger bin. Das Outing hat noch einmal eine Trauerwelle ausgelöst. Das war schon ein ziemliches Gefühlschaos.
      Dies hat aber der Liebe zu unserer Tochter keinen Abbruch getan! Also keine Angst davor!
      Das Geschlecht zu erfahren ist einfach ein hoch emotionaler Moment. Erst recht, wenn das Kind schon nicht mehr da ist.
      Viel Kraft für deinen weiteren Weg!
      Alles Gute

      • Das hört sich jetzt hoffentlich nicht pietetlos an, aber es tut gut, von deinem Gefühlschaos zu lesen. Heute bin ich schon wieder etwas weniger getrübt und glaube, du hast recht. Es kam insgesamt einfach nochmal alles hoch.
        Vielen Dank für deine Zeilen!
        Alles Liebe!

        • Nein, das ist nicht pietätlos.
          Ich glaube, dass es vielen so geht, es nur ein absolutes Tabu ist darüber zu reden. Ich kann mich noch gut an den Beitrag einer Sternenmama im Schwangerschaftsforum erinnern, in dem es genau darum ging. Sie wurde von allen Seiten angegriffen. Dabei kann niemand etwas für seine Gefühle. Und wenn man diese nicht raus lassen kann, wird es schwierig.
          Schön, dass es dir besser geht. Nimm deine Gefühle an, wie auch immer sie gerade sein mögen.

          Alles Gute

    Liebe Pommel, wir beide hatten in. März zeitnah unsere FG, ich weiß noch, wie wir darüber gesprochen haben, wann wieder zu starten. Schön das es so schnell wieder hell hat, scheiße das es sich nicht festgebissen hat.

    Zur Trauer bzgl des Geschlechts, bin ich auch der Meinung, dass es den Verlust einfach noch schlimmer macht, zu wissen was es war bzw was man verloren, also auch das alles dran war. Ich wünsche dir alles Gute und das es so schnell wieder klappt und dann bei euch bleibt ✊

    • Vielen Dank! Ja, heute geht es mir schon wieder besser. Nächsten Zyklus wollen wir es wieder versuchen und ich denke auch, dass ich mich dann wieder über das Gschlecht freue, das es dann wird (in der Hoffnung, dass alles gut geht.)
      Bist du wieder schwanger? ich wünsche dir auf jeden Fall alles alles Liebe!

Hallo. Mein Beileid zu deinem Verlust. Ich kann dich sehr gut verstehen, denn man macht sich natürlich Gedanken über die Geschlechterfrage. Auch wenn es in meinen Augen oft vermessen ist, hat man natürlich Wünsche Träume und Vorstellungen. Unsere Kinder werden doch alle geliebt egal ob an der Hand oder im Herzen und egal ob Junge oder Mädchen.

Ich bin nur durch Kinderwunschbehandlung schwanger geworden, und natürlich ist es scheißegal, welches Geschlecht das Kind hat. Als ich dann , nachdem ich einen gesunden Sohn geboren habe, meine Tochter in der 21 Woche aufgrund eines Blasensprung zu den Sternen ziehen lassen musste, war ich schon traurig, denn ein Pärchen wäre einfach schön gewesen.

Ich hatte dann noch zwei frühe Fehlgeburten, und die zweite durften wir, weil es ja dann insgesamt die dritte Fehlgeburt war, untersuchen lassen. Auch dieses Baby war ein Mädchen. Ein komisches Gefühl .


Tatsächlich bin ich dann noch ein fünftes Mal schwanger geworden, und habe jetzt ein Mädchen im Arm. Oft stelle ich mir vor, was die andere Frühgeburt wohl für ein Geschlecht gehabt hätte. Dass ich jetzt noch mal ein Mädchen bekommen habe, hat mir noch mal Zweifel an meinem Körper genommen. Teilweise dachte ich, Mädchen können nicht bei mir bleiben.

Ich wünsche dir für deine Zukunft alles erdenklich Gute. Du hast sicherlich zwei tolle Kinder an der Hand, und solltet ihr noch mal vom Glück gesegnet werden nimmst du es doch sowieso an wie es ist. Deine Tochter wird dich begleiten.
Alles Gute für dich.

Verena mit Till an der Hand, Linn fest im Herzen, und Lova im Arm.

  • Vielen lieben Dank für deine aufmunternden Worte.#liebdrueck Du musstest ja auch viel durchmachen. :-( Ich freue mich, dass es so ei gutes Ende bei dir genommen hat. Ich denke auch, dass es dann egal sein wird, ob Mächen oder Junge. In dem Moment, als ich es erfahren habe, war es aber ohne es beschreiben zu können furchtbar. Aber vielleicht hätte e smich genauso getroffen, wenn es ein Junge gewesen wäre. Ich glaube, diese Nachricht hat einfach alles nochmal hoch geholt.
    Alles Liebe!

    • Ja. Um einen Jungen hättest du sicherlich genauso getrauert. Du hättest mit ihm auch deine Träume gehabt. Die Räuberbande. Und später die stolzen großen Söhne.... es ist einfach immer schrecklich, ein Kind zu verlieren.
      Ich vermisse Linn so sehr. Auch wenn ich jetzt die kleine Lova bei mir habe.
      Ich hatte mir auch alles anders vorgestellt. Jetzt bin ich dankbar für 2 gesunde Kinder. Mehr als ich manchmal dachte zu bekommen...

Hallo,
mein Beileid für euren Verlust! :-( Ich glaube auch, dass dieses kleine Wesen durch die Bestimmung des Geschlechts einfach viel mehr Gestalt annimmt und es einen deshalb so traurig macht. Plötzlich ist da eine "sie" kein "es". Auch die Tatsache, dass sie genetisch gesund war, macht es ja nicht leichter. Insgeheim erhofft man sich ja meist, dass ein Grund gefunden wird. Also mach dir keine Vorwürfe oder blöden Gedanken. Das Ergebnis der Untersuchung nimmt fast jeden noch mal sehr mit, vermutlich hätte es dich auch noch mal sehr mitgenommen, wenn das Ergebnis ein Junge gewesen wäre.
LG

Top Diskussionen anzeigen