Eileiterschwangerschaft

    • (1) 08.01.19 - 10:48

      Mein Engel war in der 6 Woche und 6 Tage. Und nun ist mein Baby weg. Ich war so glücklich nach dem positiven Test, hab es natürlich den Leuten erzählt die mir was bedeuten, meinen Eltern und zwei sehr guten Freunden. Am Weihnachten bekam ich von meinem besten Kumpel Baby Klamotten. Ich fand es noch sehr früh hab mich aber trotzdem gefreut und nun hängen die Socken die ich bekommen habe an der Wand.
      Meine Mutter sagt > Ach sei deshalb nicht traurig ist ja nicht so als wärst du weiter. < Nein vielleicht nicht aber es tut weh, es ist so als würde jemand dein Herz rausreisen.
      Mein Engel wurde am 02.01.2019 aus mir heraus geschnitten, mein Linken Eileiter musste mir auch entfernt werden.
      Ich hatte am 02.01.2019 eigentlich einen normalen Termin, wollte ein Ultraschall, aber dann ging es schon los > Eileiterschwangerschaft< wurde stationär aufgenommen , meine Gebärmutter und Bauch waren voller Blut. Und am selben Abend musste ich operiert werden.
      Kennt ihr dieses Leere zerrissene Gefühl :c ?

      • Das tut mir wahnsinnig leid... :(
        Auch dass du körperlich so darunter leiden musstest...

        Die Leere kenne ich.. Ich saß auf dem Stuhl beim Gyn, der erste Ultraschall, Vorfreude auf das erste Bild unseres Krümels... und dann schüttelt er nur mit dem Kopf.. sagt "ne....das passt nicht.., das muss ausgeschabt werden"... Für mich ist eine Welt zusammengebrochen. Auch wenn man noch nicht weit war, hat man sich so sehr darauf gefreut, hat im Kopf und mit dem Partner schon Pläne gemacht... Wo die Wickelkommode stehen wird.. Wann und wie wir es den Familien sagen..
        und das alles kurz vor Weihnachten...
        Aber es wird besser... Man denkt so langsam etwas weniger daran.. versucht nach vorn zu schauen und auf ein neues Wunder zu hoffen. Wir werden immer daran denken.. Das Gefühl wird bleiben..
        Aber auch wir werden irgendwann ein Wunder erhalten.
        Auch wenn ein Eileiter entfernt werden musste, gib die Hoffnung nicht auf.

        Gaensebluemchen mit #stern

        • Mir tut es auch leid :(
          Genau man hat sich im Kopf schon alles ausgemalt. :(

          Danke. Das stimmt wir werden ein Wunder erhalten :) Und werden für unsere verlorene Liebe stark bleiben :)

          Anfangs hab ich es noch nicht richtig realisiert, es fängt seit 2 Tagen an das ich es erst richtig realisiere. Aber ich denke auch das ich irgendwann ohne Tränen über den Verlust sprechen kann.

          Wünsche dir alles gute :)

      Huhu,

      fühl dich gedrückt. Ich hatte im Oktober 2018 eine ELSS. War in der 6SSW. Hab mich mega gefreut, war ein geplantes Wunschkind. Doch auch bereits beim ersten
      Termin beim FA (am Dienstag) konnte er nix sehen, außer viel freie Flüssigkeit im Bauch. Er hatte schon Verdacht auf ELSS geäußert. Musste jeden 2x mal zur Hcg Kontrolle, es stieg, jedoch zu wenig. Am Donnerstag Abend fingen die Schmerzen an, am Freitag die Blutung. Am Sonntag bin ich um 9 Uhr vormittags nach einer schlaflosen, schmerzerfüllten Nacht in die NA gefahren. Um 12 wurde ich operiert, mir wurde ebenfalls der linke Eileiter und die embryonale Anlage entfernt. Sind jetzt seit 2 Zyklen wieder am basteln. Und es fällt mir noch immer schwer, vorallem weil alle um mich rum ihre Kinder auf die Welt bringen/Schwanger sind. Meine Familie hat meinen Kummer auch nicht verstanden, war doch erst die 6te Woche, musst du halt weiter basteln, hat es geheißen.

      • Es war bei uns auch ein Wunschkind und ich will es auch wieder versuchen.
        Es schmerzt auch das es der Familie so egal ist. Aber dafür haben wir Menschen die die selbe Erfahrung gemacht haben, die Verstehen uns :(. Ich war auch beim Arzt in der vierten Woche, dort wurde schon gesagt >Verdacht auf Eileiterschwangerschaft< aber das wollte ich einfach nicht Wahrhaben (Man konnte nichts sehen, war auch zu früh aber hatte halt solche Schmerzen wie bei einer Eileiterschwangerschaft) . Und dann, ich glaube das war 6 Woche und 4 Tage, hatte ich so starke schmerzen, als würde mein unterleib auseinander gerissen, mein Rücken schmerzte, ich konnte mich eigentlich nicht bewegen und diese Schmerzen zogen überall hin. Da hab ich dann gemerkt das irgendwas falsch läuft. Ich konnte nicht mehr aufhören zu weinen weil ich wusste bzw habe gespürt das ich nun am Ende der Schwangerschaft ankomme. Nach 2 Stunden hat es wieder aufgehört weh zutun. Der Oberarzt meinte das es wohl in dem Zeitpunkt geplatzt sei.

        Bleib Stark :)

        Wünsche dir alles Gute :)

        • Ja mir ists genauso gegangen, wollte es Amfangs auch nicht glauben, da ich keine Schmerzen hatte. Eben erst am Donnerstag und da dann bis Sonntag so schlimm, dass ich nicht mehr wusste wie ich gehen, stehen, sitzen oder liegen sollte. Ich konnte auch nicht mehr vor Schmerzen, mein Rücken und mein Bauch taten so weh, ich hab nur noch geweint, ab dem Moment als es hieß Verdacht auf ELSS,da ich so ein Gefühl hatte. Schlimm war für mich, dass man nach der Op von heute auf morgen nicht mehr schwanger war, ohne Krümel am Arm. Und man merkte wie sich das Hcg verabschiedete. Aber wie du sagst ich bin froh, dass es ein paar Gleichgesinnte gibt. Kann nur mit meinem Mann reden, meine Mutter versteht mich absolut gar nicht. Auch nicht die Angst davor jetzt länger zu brauchen um schwanger zu werden und dann die Angst wenn man dann wieder schwanger ist 😢 ich denke oft an den Krümel der leider nicht bei uns sein durfte und denke auch immer dran in welcher Woche ich grad wäre und der errechnete ET steht mir jetzt schon vor. 😑

          • Ja nach der OP liefen mir auch direkt die Tränen. Ich wusste natürlich nicht ob Mädchen oder Junge aber habe ihm einem Namen gegeben. Timo. Als meine Mutter erfahren hat das ich nun noch einen Namen nenne da hat sie mich sehr abwertend angesehen ( so als wäre ich verrückt) . Mein Mann hat mir vorgeschlagen ein Tattoo zumachen mit den Namen und den Tag an dem die OP war also der Todestag..

            Ja wir haben nun nur noch jeden zweiten Monat die Chance, so hat mir das die Oberärztin erklärt.

            Ja, ich hab auch angst das es lange dauert und das es wieder eine Eileiterschwangerschaft wird. Das Problem ist man rechnet nicht mit so etwas, man denkt immer nur an das Gute und dann wird einen der Boden unter den Füßen weggerissen. Ich frag mich ganze Zeit> Wieso ich ? <

            Aber oben wurde ein Engel gebraucht :)

            Ab wann durftest du den wieder versuchen schwanger zu werden, hab erst in 2 Wochen den nächsten Termin und kann dann erst nachfragen.

            • Ja ich frage mich auch wieso ich?! Ich hatte exakt 4 Wochen nach der Op meine Periode. Musste dann noch einen Zyklus warten und jetzt in dem Zyklus haben wirs wieder drauf angelegt, bin momentan ES +4 ✊🏼 Also mein FA und im KH die haben gesagt dass ich jeden Monat die Chance habe schwanger zu werden. Der Eileiter der übrig ist übernimmt die Arbeit des anderen :) hatte zbsp bei meiner ELSS recht den ES aber der linke kranke EL hat das Ei gefangen 🙈 also es gibt nichts was es nichts gibt. Und eine Freundin von mir wurde mit einem EL 3 mal auf natürlichem Wege, relativ schnell schwanger :) also lass dir nicht einreden, dass du jetzt weniger fruchtbar bist 😘

    Hallo Liebelein !
    Tut mir sehr leid für dich !! Ich hatte im November 2018 eine ELSS in der 7.Ssw . Im Juni 2018 auch schon eine FG mit AS in der 9.Ssw !!!
    Habe noch kein Kind und ich versuche dennoch weiter nach vorne zu schauen ! Ich sage mir ständig : hey , du kannst schwanger werden ,- das ist doch schon mal der erste wichtige Schritt !!! Dennoch ist es auch gut wenn du mal losheulst und trauerst !! ❤️ Reden hilft auch , lad deine beste Freundin ein und erzähl ihr deine Gefühle! Es reicht schon wenn du es einfach erzählst und die hört dir nur zu !!
    Wir dürfen auch schon wieder loslegen ! Konnten theoretisch auch schon letzten Monat , da war aber der Kopf noch nicht soweit !
    Dieses Jahr wird alles gut !!! 🍀
    Ich wünsch dir alles Gute !!!! ❤️

    Hallooo

    Es tut mir sehr leid, ich wünsche dir viel kraft.
    Ich hatte 2 ELSS, im sept 17 und juli 18. Beim 2ten mal wurde der Eileiter entfernt.
    Ich war so enttäuscht🤧
    Ich ging glücklich schwanger zum gyn und heulend nach hause.
    Ich brauchte sehr lange um mit der enttäuschung klar zu kommen, sie nicht zu zeigen. Freundinnen wurden schwanger und ich hörte ihnen schweigend zu wenn sie mir das neuste erzählten. Innerlich weinte ich. Ein wunschbaby..... leider immernoch unerfüllt

Top Diskussionen anzeigen