Und dann hat dein Herz aufgehört zu schlagen...

Hey ihr Lieben,
ich versuche gerade irgendwie zu verarbeiten was mir passiert ist bzw. gerade passiert...
Letzte Woche Dienstag hatte ich einen Termin bei meiner Frauenärztin, da sollte ich schon in der 8 Ssw sein. Sie machte einen Ultraschall und sah, dass der kleine Krümel ziemlich klein war für die SSW aber... Das Herz hat geschlagen! Ich wurde Zwei Wochen zurückdatiert und sollte in einer Woche wieder zu ihr kommen.

Donnerstag dann bekam ich leichte Schmierblutung und wusste das irgendwas nicht stimmt... Ich sollte dann am Nachmittag in die Praxis kommen. Wir machten einen Ultraschall und dann der Schock, Embryo noch da aber kein Herzschlag mehr zu finden...

Ich war so geschockt und unendlich traurig... Fuhr nach Hause und wartete auf meinen Partner. Wir haben den Abend viel zusammen geweint.
Es sollte doch unserer erstes Baby sein uns zu einer Familie machen....
Unsere Eltern und die engsten Freunde wussten bereits, dass ich Schwanger bin/war.
Montag soll nun die AS sein... Ich habe Angst, bin aber auch froh wenn ich damit ein bisschen abschließen kann...
Es ist ein komisches Gefühl das ich den Krümel noch in mir trage obwohl sein kleines Herz nicht mehr schlägt...
Ich hoffe ich kann diese Trauer irgendwie für mich verarbeiten...
Ich wollte doch deine Mama sein 🌟
Et 24.04.2021

1

Mein herzliches Beileid. ⭐😔
Es tut mir leid. Das erinnert mich an mein Schicksal damals, in 2015. Ich war zur Routinekontrolle in der 12. SSW und mein Baby ist damals bereits in der 9ten Woche verstorben.
Es ist einfach so schlimm.

Ich möchte dir mit an die Hand geben, dass du keine Ausschabung machen lassen musst- sondern es auch auf natürlichen Weg zur Welt bringen kannst. Es klingt zwar "hart", aber viele Frauen verarbeiten es dann besser bzw. der Prozess der Trauerphase ist intensiver.
Ich habe bereits 2 Ausschabungen hinter mir gehabt und kann sagen: die Op ansich war nicht schlimm, vor dem Eingriff brauchst du überhaupt keine Angst haben, aber einige Zeit später war der Vorgang für mich zu überstürzt.
Ich kam damit nicht gut zurecht.
Aber da ist auch jede Frau anders!!! Ich möchte dir bitte nichts einreden sondern nur MEINE Erfahrungen kundtun.

Aktuell mache ich einen natürlichen Abgang mit Windei durch und kann irgendwie besser "abschließen".

Jedes Baby hat einen Rosenstamm bei uns im Garten. Auch diesesmal wird ein neuer Stamm gepflanzt. So habe ich immer die Möglichkeit, an Sie zu denken. Sobald Sie beginnen zu blühen, fühlt es sich so an, als ob ich Ihnen ganz nah bin. Solche kleinen Erinnerungen an unsere Sternchen macht es manchmal einfacher das Geschehen zu begreifen.

Ganz wichtig: Redet viel miteinander, es ist EUER Baby. Womöglich war es so schwer krank, dass es keine Chance gehabt hätte und die Natur hat selektiert. Es klingt hart, aber leider ist auch dieser Vorgang etwas ganz natürliches. 😭

Ich wünsche euch ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit.

Komm gut über die Regenbogenbrücke, kleiner Stern. ⭐

2

Danke für deine lieben Worte und auch dir wünsche ich viel Kraft, es tut mir leid, dass du das schon dreimal mitmachen musstest. Ich habe mich für die As entschieden... Ich weiß das es auch anders geht... Aber irgendwie hat mir das noch mehr Angst gemacht.
Zum Glück kann ich mit meinem Partner darüber sehr gut sprechen. Er ist mir eine große Stütze.
Ich glaube auch, dass die Natur eingreift wenn etwas nicht stimmt, aber das macht es nicht weniger traurig.

3

Hallo 😓

Ich wünsche euch viel Kraft und Zuversicht für die kommende Zeit , es ist wirklich traurig und hart. Man kann sich nur trösten dass das Kleine keine Chance hatte - und viel miteinander reden.

Hatte gerade einen Medikamentösen Abgang in der 10 SSW, hatte aber "nur" ein Windei.
Gewebe eines bereits bei der Zellteilung zu Ende ist....
Du hast aber einen Embryo mit Herz in die getragen dass ist natürlich emotional noch viel intensiver.


Wünsche euch viel Kraft und blick positiv in die weitere Zukunft ♥️ du bist nicht alleine, dass ist auch ein kleiner Trost.

Alles Gute für morgen - viel Kraft.💫

Lg

4

Guten Abend 🌆

Dein Beitrag hat mir eben die Tränen in die Augen schießen lassen...
Es tut mir so unendlich leid 😓 ich bekam am 14.8. die Diagnose MA in der 14. Woche, Stillstand 11. Woche.
Am 17.8. hatte ich die AS. Ich habe mich dafür entschieden, weil es für mich einfach komisch war, mein totes Baby in mir zu tragen.
Außerdem habe ich hier 3 Kinder und es wäre schwierig gewesen auf den natürlichen Abgang zu warten... da es wahrscheinlich in der Woche schon ziemlich stark geblutet hätte und ich auch echt Respekt und Angst davor hatte!! Meine Hebamme meinte, dass ich wahrscheinlich danach trotzdem noch ausgeschabt werden müsste...

Ich habe bis jetzt keine Komplikationen gehabt 🤷🏻‍♀️
Bei der Nachsorge war auch alles in Ordnung.

Schön, dass dein Mann dir so eine tolle Stütze ist. Das ist total wichtig und nicht selbstverständlich!!

Ich wünsche euch ganz viel Kraft und drücke euch die Daumen für die kommende Zeit!! ❤️

Liebe Grüße

5

Mein herzliches Beileid ❤️✨

Ich war Dienstag auch beim Gyn bei 7+4 und es war kein Herzschlag da.
Allerdings habe ich schon zwei gesunde Kinder und ein Sternchen.
Da mein Mann diese Woche auswärts war, habe ich Dienstag Termin zur Ausschabung.

Für mich ist es auch komisch,weil ich mich auch noch so schwanger fühle.

Euch alles Gute und nicht die Hoffnung aufgeben ❤️

6
Thumbnail Zoom

Ich war gestern zur Untersuchung beim FA. War bereits in der 11 ssw. Ich hatte mir nichts dabei gedacht, und mich auch auf meinem
mutterpass gefreut.

Doch.. auch bei unserem Stern war kein Herzschlag mehr vorhanden. 🥺unbegreiflich warum.
Ich habe bereits einen kerngesunden kleinen
jungen der jetzt 19 Monate alt ist, was für Mich das ganze vielleicht etwas einfacher macht.

Für mich ist das auch so unvorstellbar, wieso uns das passieren konnte...

Heute hatte ich die Ausscharbung.
Ich bin so froh, das es so schnell ging.

Wir wollen es trotz allem nochmal probieren, und hoffen, das es gut wird.

Dir wünsche ich ganz viel Kraft und alles gute 🍀 🌈✨