Kinderzimmer für 6+ jährige Jungs

    • (1) 21.03.16 - 01:45

      Hallo zusammen,

      ich brauch mal wieder ein paar Anregungen und Ideen aus euerem Bereich...

      Und zwar, bauen wir nächsten Monat unsere Wohnung um, der große (wird im Mai 6, kommt im September in die Schule) bekommt ein eigenes Zimmer mit etwa 12qm.

      Wir waren die letzten Wochen schon mal in verschiedenen Möbelhäusern guggen, wenigstens um etwas inspiration zu bekommen aber irgendwie enttäuscht mich gerade alles #schwitz

      Es ist so, ein Kleiderschrank (pax vom Schweden) ist vorhanden, außerdem ein silbergraues Regal was er haben möchte. Ein einfaches schwarzes Standenbett währe auch da.

      Wenn ich nach seinen Wünschen + meinen Vorstellungen einkaufen würde währe ich ca. 900,- für ein Hochbett in wasweisich für einer Optik mit Rutsche plus Schaukel drunter für 110,- ca. 1.200,- für einen platzsparenden Eckkleiderschrank, 400,- für einen höhenverstellbaren Schreibtisch und nochmals etwa 400,- für den passenden Stuhl los. Dazukommt natürlich noch Wandfarbe, vielleicht ein Teppich und etwas Deko #schwitz

      Bei den preisen denke ich natürlich 2x nach, ist das überhaupt notwendig und wie lange überhaupt aktuell...

      Macht er seine Hausaufgaben selbstständig an dem ergonomischen Hightech Schreibtisch?

      Wie lange ist so ein Spielbett toll und wann wird es uncool?

      Gibt es vielleicht noch etwas an das ich noch gar nicht gedacht habe?

      Wie sehen euere Kinderzimmer in dem alter aus? Vielleicht könnt ihr mir ein paar Ideen geben...

      Ich weis dass sich die Interessen in der altersklasse schnell ändern, gerade deswegen scheue ich mich etwas davor so viel Geld zu investieren.
      LG Mimi

      • Bei uns sind 2 Jungs in einem Zimmer

        Unten ein Tagesbett(ausziehbar) aber Matratzen haben wir höhere gekauft als für das Modell angepriesen. Im Winkel dazu haben wir ein Hochbett gebaut.
        Darunter einen kleinen Wandklapptisch.
        In dem Zimmer haben wir noch eine Schlafcouch.
        Eine riesige Rollkiste mit Deckel haben wir zum Tisch umfunktioniert
        (Platte lackiert und draufgeschraubt) In der Kiste ist das ganze Lego.
        Eine Wand ist mit 2 Kliederschränken dekoriert.
        Die andere mit Trofast-Regalen.

        Vorherrschende Farbe ist Weiß, der "Farbtupfer "ist grün

        Ich denke diese Motivbetten sind schön als erstes Bett nach dem Babybett.
        Vielleicht ist es auch noch bis 8 oder 9 Jahren cool- aber dann.....
        Hausaufgaben machen unsere Kinder an einem der Wohnzimmertische oder neuerdings super gern auf dem Fußboden#aerger
        Ich glaube die Anschaffung eines Schreibtisches wäre ein Superflop gewesen, denn schon der Wandklapptisch wird lediglich als Ablage benutzt.
        Der fast 13 Jährige hat einen großen Schreibtisch bekommen und auch der nutzt ihn lediglich als Ablage:-[

        • Danke für deine Antwort.

          Das mit der Rollkiste mit Deckel finde ich eine Super idee #pro

          Na da würde ich mich natürlich schon ärgern, wenn ich ein haufen Geld für den Schreibtisch ausgebe und der nur als Ablage genutz wird... Aber vorstellen könnte ich es mir sehr gut...

      Meine beiden sind sechs und acht Jahre alt. Ihre Hausaufgaben machen sie eigentlich immer am Esstisch. Der Kleine hat seinen Schreibtisch noch nie für die Hausaufgaben genutzt, nur hin und wieder zum malen oder basteln. Die Große geht manchmal in ihr Zimmer, aber nur sehr, sehr selten.

      Eine Rutsche würde ich nie am Bett haben wollen, aber davon abgesehen ist da mit sechs auch die Zeit bald wieder vorbei. Zudem verbraucht sie total viel Platz im Zimmer.
      Es gibt aber auch modulare Kinderbetten, die man als Spielbett, als Hochbett, als normales Bett aufbauen kann. Vielleicht wäre das etwas für euch.

      Ich achte eigentlich immer drauf, dass die Möbel eher schlicht sind und zum Rest passen. So kann dann auch schnell mal ein neues Regal dazugekauft werden, ohne dass es nach Sperrmüll aussieht.

      lg

      • Danke für die Antwort, der Meinung bin ich eigendlich auch... Lieber etwas schlichtes und einfaches und dann eben nach einer gewissen Zeit wieder umstellen und umdekorieren.

        Wir haben ein selbstgebautes Spielpodest mit Rutsche und Bällebad drunter und eine Schaukel aktuell im Kinderzimmer, die Betten stehen drum herum.

        Das System werden die beiden kleinen in ihr neues Zimmer wieder bekommen, da kann der große ja auch mit rutschen und schaukeln...

    Hallo,

    mein sohn bekam mit etwa 3,5 ein halbhohes Bett (allerdings ohne Rutsche uä), letztes Jahr wurd ihm das zu niedrig zum drunter spielen, also wurd es gegen ein hohes (Liegefläche ca 1,80 hoch) ausgetauscht. Das steht jetzt seit Dezember im Keller weil es uncool ist #aerger Er möchte lieber ein Bett das man ausziehen kann damit hier auch mal ein Kumpel übernachten könnte.

    Kleiderschrank hat er einen von Trofast, der wird aber demnächst ausgetauscht genauso wie die Kommode. Es wird wahrscheinlich ein einfacher von Ikea werden, den kann man dann verschönern.

    Ansonsten hat er noch ein kleines Billy, das allerdings langsam zu klein wird. Ich schwanke noch zwischen nem Aussatz dafür oder ein größeres. Für sein Spielzeug hat er zwei Trofast gestelle. Einmal das Stufenregal und dadrunter ein längliches. Einen schmalen Schreibtisch hat er auch im Zimmer. Eigentlich ist das ein PC-Tisch, aber da sein Zimmer sehr klein ist (8 qm) hätt eh nix anderes gepasst und dran sitzen tut er so gut wie nie #rofl

    Meinem Sohn ist die Deko fast wichtiger als die Ausstattung ;-) Regale für seine Dinos und die Fussballposter an der Wand sind bei ihm das Must have. Er wird übermorgen 7 :-)

    Ich würd in dem Alter ehrlich gesagt nicht mehr so viel Geld in ein Spielbett investieren. Wobei es natürlich auch Jungs gibt die sowas lange cool finden. Ich kenne allerdings keinen, nur Mädchen die lange sowas haben

    Lg wirbelwinds.mama

    • Das befürchte ich nämlich, dass so ein Bett in spätestens 2 Jahren out ist, deswegen scheue ich mich davor so viel Geld zu investieren...

      Ein Spielpodest mit Rutsche, Bällebad und Schaukel wird es in dem Zimmer für die kleinen wieder geben, da kann er auch mit spielen.

      Bei Regalen und Kisten werde ich aber definitiv etwas aufstocken müssen, Dinos hat er auch sehr viele, seid einem Jahr ist Playmobil aktuell und seid kurzem fängt er an mit Lego Autos und Bagger zu bauen die "stehen bleiben" sollen.

      Danke für den Tipp :-)

hi,

wichtig ist, dass ihr die möbel so kauft, dass sie auch noch in 10 jahren geeignet sind. die wände möglichst neutral streichen, keine bärchentapeten und co.
hochbett geht immer, rutsche und kram kann man ja wieder abmachen. schreibtisch auch im hinblick auf einen computer aussuchen--er sollte also groß genug sein, für eine tastatur (haben wir nämlich nicht bedacht und die beiden großen müssen immer die tastatur hochkant stellen beim hausaufgaben machen).
auch wenn er seine hausaufgaben zunächst am küchentisch machen will, braucht er platz für die schulutensilien. aber ich z.b. habe nie am küchentisch meine hausaufgaben gemacht, sondern direkt in meinem zimmer. meine großen waren in der ogs, der mittlere nur bis zur 2. klasse und hat danach seine hausaufgben am esstisch gemacht.

jetzt sind sie in der 5.und 7. klasse und machen in ihren zimmern hausaufgaben.

lg

  • Nee mit Tapeten mach ich eh nix, ich bin eher Fan von Farbe und setzte damit Akzente, dass kann man dann auch einfacher wieder ändern und umstreichen...

    Ok, groß genug für eine Tastatur werde ich mir merken #pro Also ein Tisch wird auf jeden Fall rein kommen, weil die kleinen den Maltisch in ihr Zimmer mitnehmen und natürlich braucht man einen Platz für die Schulsachen etc.

    Skeptisch bin ich nur, ob es wirklich so ein Hightech Teil für 400,- sein muss #schwitz

    Ich kann mich gar nicht mehr erinnern, wo ich in der Grundschule die Hausaufgaben gemacht habe... Später war es aber eher das Sofa oder der Fußboden #rofl

Hallo,
unsere Jungs haben auch Zimmer in dieser Größe. Aufgrund des Platzes käm für mich nur ein Hochbett OHNE Rutsche in Frage, die Rutsche nimmt einfach zu viel Platz weg. Und davon ab, ist Dein Sohn in dem Alter, wo so etwas schnell "babyhaft" ist.

Unser Kleiner ist jetzt 7 und in der 1. Klasse. Er hat in seinem Zimmer:
1 Kleiderschrank 3-türig (ca. 300,00 € Poco)
1 höhensverstellbaren Schreibtisch mit passendem Stuhl und Rollcontainer (Erbschaft vom Bruder, hat mal alles zusammen ca. 250,00 € gekostet)
2 Regale (das eine ist noch vom Babyzimmer übrig geblieben, ein einfaches wurde mal dazugekauft...weiß den Preis aber nicht mehr)
1 halbhohes Bett (vor ca. 4 Jahren bekommen, damals ca. 300,00 €)
1 große Truhe für Spielzeug (vom großen Bruder bekomme, gehörte mal zu seinen Möbeln und war mal ein Komplettangebot)
1 Sitzsack als Chuck (den hat er sich zu Weihnachten gewünscht)
Mein Sohn macht seine Hausaufgaben zu 90% am Schreibtisch. Unter dem Hochbett sind verschieden Kisten, in denen Spielzeug aufbewahrt wird. Eine ideale Lösung, wenn das Zimmer nicht sehr groß ist.

Die Wände hat der Kleine in verschiedenen Grautönen gestrichen und ein großes Wandbild mit Chucks drauf als auch Wandtattoos mit Chucks an einer Wand. Die Cars-Deko wurde mit dem Kommentar "bin doch jetzt groß" entfernt.....
In der Mitte liegt jetzt ein kleiner Teppich mit "Star Wars", gab's vor Wochen günstig bei Kaufland......die Gardinen konnten wir weiter nutzen, da sie ins Farbkonzept passten.

Wie lange so Möbel genutzt werden, ist wahrscheinlich unterschiedlich. Unser Großer wird bald 12 und wir haben vor ca. 4 Woche sein Zimmer umgeräumt und auch ganz viel Spielzeug rausgeschmissen. Er hatte auch ein Hochbett (ohne Rutsche) mit ca. 3,5 Jahren bekommen und dieses konnten wir jetzt umbauen in ein normales Bett. Im letzten Jahr hat er bereits einen Winkelschreibtisch und einen neuen Stuhl bekommen, da diese Sachen zu klein geworden waren und wir diese Dinge auch gut für den Kleinen gebrauchen konnten.

LG
Martina75

  • Danke für deine Antwort

    Regale und Kisten werde ich auch aufstocken müssen, irgendwie haben wir da kaum was #kratz
    Ich bin eher auch dafür etwas einfaches, dass ich bei bedarf einfach umdekorieren oder umstellen kann. Er möchte seine Dunkelblauen vorhänge behalten und hat sich für Froschgrüne Wandfarbe entschieden #schwitz damit werden wir aber allenfalls Akzente setzten oder zumindest nicht mehr als 2 halbe Wände streichen weil es doch sehr dunkel ist.

    Bestimmte vorstellungen hat er ja schon. Wobei ich aber auch gerne das mit einbaue was wir schon haben und nicht nur alles neu kaufen möchte.

Hallo,

ich würde einem 6jährigen kein son ausgesprochenes Kinderzimmer mit Rutsche usw. für das Geld holen. Wenn es preiswerter wäre ja. Aber in Rund 3-4 Jahren sind solche Zimmer dann peinlich und babyhaft.

lg

  • Das befürchte ich eben auch...

    Ich denke wir werden doch wieder beim Schweden landen und da etwas nach seinen Wünschen aber praktisches zusammenstellen, inklusive der Sachen die bereits vorhanden sind. Da kommen wir definitiv besser hin #rofl

Hi Mimi,
der Stuhl muss höhenverstellbar sein, nicht der Schreibtisch.

Ich glaube, wenn man Geld hat, schaut man ganz anders.

Der Schreibtischstuhl von Aldi, € 40,- tut es auf jedenfall. Der Schreibtisch ist 20 Jahre alt, und vom Mann der Krippenerzieherin, die ihn verschenkte.

Bett ist vom Poco. Sonoma Eiche Weiß, mit Schubladen drunter, 140 x 200 cm, oder Buche Futon Bett von Poco, auch 200 x 140 cm.

Hochbett wurde verkauft. War nur halbhoch, konnte nur krabbelnd drunter gespielt werden.

Die Tapete ist auch von Poco, hatte mir hunderte andere vorher angeschaut. Ist London Style. Roter Doppeldecker Bus, rote Telefonzelle, Big Ben und Tower Bridge auf Vliestapete. 2 Seiten London, 1 Seite anthrazit, 1 Seite dunkel rot.

Kleiderschrank Sonoma Eiche mit Weiß, oder Buche, 15 Jahre alt.

Die Zimmer sind jetzt seit November 2014 so, und so bleiben sie auch, bis sie ausziehen :-p.

Gruß Claudia

ein hochbett finde ich in dem alter nicht mehr schön. mein sohn ist jetzt gerade 8 geworden. als er 6 wurde, haben wir auch das zimmer umgestellt.

aus dem halbhohen bett wurde ein normales bett (es war von infanskids und ist umbaubar), dazu habe ich noch passende unterbettschubladen gekauft.
kleiderschrank, ein kleines bücherregal und trofastregal blieben.
schreibtisch und stuhl haben wir von moll, höhenverstellbar und mit allem pipapo..... das ist zwar neu schweineteuer (liegt bei schreibtisch + stuhl bei etwa 1000 euro), aber eigentlich immer auch gebraucht über die kleinanzeigen zu finden. wir haben 200 euro bezahlt, für 75 euro neue stuhlbezüge + rückenlehne gekauft, und alles war wieder wie neu.

achja, hier sind es übrigens auch 12 qm - scheint eine standardgröße zu sein ;)

Top Diskussionen anzeigen