Eigenen Youtube-Kanal

    • (1) 07.04.16 - 15:06

      Nur mal eine Frage an die Eltern mit so 9-11 jährigen Kindern.

      Hat irgendjemand in diesem Alter bei euch einen eigenen Youtube-Kanal?
      Wenn ja, was sind die Gründe dieses zu erlauben?

      Wenn nein, würdet ihr es erlauben?

      Meine Beiden wollten zu ihrer Klassenfreundin zum Spielen und erzählen so nebenbei, dass sie ein Video drehen wollen und diese Freundin hat einen Kanal bei Youtube, da wollen sie das hochladen!

      Ääääääääääääääääääähm!!! Nein!
      Habe ihnen das einfach strikt verboten und möchte das nicht. Habe ihnen mit auf den Weg gegeben, dass sie zum Spielen hingehen können, finde ich ein Video auf diesem Kanal wo sie zu sehen und zu hören sind, werde ich mich mit den Eltern unterhalten.

      Oder bin ich in der heutigen WWW-Zeit einfach zu spießig?
      (Habe sie mehrfach über die "Gefahren" des Internets hingewiesen und eben auch dass das Internet nix vergißt.) Ich finde einen gesunden Umgang mit dem Internet vollkommen ok und logisch, aber doch nicht für einen Youtube-Kanal oder?

      Gruß Maike

      • (2) 07.04.16 - 15:51

        Huhu,
        meine Tochter (10) hat einen eigenen YouTube Kanal. Und zwar einen mit Littlest Pet Shop Figuren. Da gibts ne riesen Gruppe von Kids die das machen. Dort werden dann mit den Figuren Geschichten nachgestellt. Ist eigentlich ganz niedlich. Meine Tochter sammelt diese Figuren auch wie verrückt.

        Allerdings hab ich Bedingungen gestellt. Sie darf nicht zu sehen sein. Ihr richtiger Name darf nicht erkennbar sein. Und ich kontrolliere immer wieder ihren Kanal.

        Liebe Grüsse
        Sarah

        (3) 07.04.16 - 15:51

        Huhu,

        mein Sohn (10) wollte das gern haben.
        Allerdings wollte er dort Gameplay zeigen, somit wäre er nicht zu sehen gewesen (allerdings zu hören).

        Das scheiterte aber an den technischen Voraussetzungen unseres PC's und verlief im Sande. Jetzt spart er auf einen eigenen PC.

        Zu der Zeit wo das bei ihm aktuell war haben ich auch mal den Sohn einer Bekannten, der sowas macht, dazu befragt und der meinte zu mir, das wäre erst ab 13 erlaubt.
        Ob das stimmt, habe ich allerdings nicht überprüft.

        LG
        Salo

        Was für ein Video wollten sie denn machen?

        Meine beiden haben mal irgendwo einen Stop-Motion-Lego-Film gesehen und fanden das total toll. Sie haben auch überlegt, mal einen so ein Filmchen zu drehen. Wenn sie das durchgezogen hätten, hätte ich mit ihnen überlegt, ob und wo man den hochladen könnte.

        Einen "richtigen" Film, bei dem man meine Kinder sieht, womöglich noch mit Namen oder anderen persönlichen Informationen würde ich aber nicht erlauben.

        lg

      • Hallo,

        ich weiß bei der Fragestellung auch immer nicht, vielleicht bin ich da naiv, aber ich würde das nicht so dramatisch sehen.

        Meine Kids drehen ab und an mit Freunden Legofilmchen ... schauen weniger als 100 Leute an. Davon mit Sicherheit 98% Leute, die einen persönlichen Bezug zu den Kindern haben.

        Meistens ist es bei Youtube eher so, dass es Millionen Filmchen gibt, die irgendwo versauern und niemand schaut sie.

        Ich kann auch immer nicht einschätzen, ob es "gefährlich" ist, wenn Bilder vom Kind mit Namen im Netz stehen: Mein Kleinster ist in seinem Sportverein gerade sehr erfolgreich und steht daher hin und wieder mit vollem Bild und Namen im Lokalteil der Zeitung und im Internet. Auch auf der Vereinsseite ist er zu finden ... Ich habe für mich beschlossen, dass ich das okay finde ...

        Bei Youtube würde ich vermutlich den Kanal erlauben, aber mit den Kindern absprechen, was zu sehen sein darf und nicht und welche Infos raus dürfen.

        GLG
        Miss Mary

        Bei meinem Sohn (13) war das vor ein, zwei Jahren auch Thema, als er im Minecraft-Fieber war, die Umsetzung scheiterte aber ohnehin an der Altersschwäche meines PCs. Einige seiner Klassenkameraden hatten aber einen und haben dort ihre Minecraft-Kunstwerke hochgeladen - gesehen haben die zum größten Teil eh nur bekannte Kinder.

        Ich würde eine Auge darauf haben, was hochgeladen werden soll, dass nicht Bilder der Kinder selbst dort landen, und auch auf ein paar urheberrechtliche Grundsätze (Was darf man überhaupt hochladen?) sprechen.

        Liebe Grüße
        Anja

      • Meine Tochter (11) hat einen. Ich habe sie gebeten, sich dort nicht zu zeigen. Unter den Umständen war icht einverstanden.

        Also ein Drama mach ich da nicht draus. Wollte nur nicht dass sie zu sehen sind und da vielleicht noch Namen und Ort oder was auch immer preisgegeben werden. Einer sollte wohl die anderen filmen während sie quatschen und draußen unterwegs sind.
        In der Zeitung waren meine auch schon oft aber das ist ja dann eher regional.

        Was es heutzutage nich so alles gibt. Könnt mich gerade über mich selber totlachen. Bis Mitte März wusste ich nicht mal das man H&M Gutscheinkarten wieder aufladen kann. Ich wäre ganz altmodisch in den Laden gerannt und hätte nach nem guten alten Papuergutschein verlangt *haha*

        Hallo
        Meine große Tochter hat als sie jünger war mit ihren Freunden ein paar Videos hochgeladen, Musikvideos (sprich sie drehen irgendwas zu einem Lied das gerade bekannt ist) waren dabei, das ist aber mittlerweile glaube ich nicht mehr "in", Fußball Videos,.. waren da dabei.

        Mit bestimmten Regeln finde ich es ok, was ich zB. nicht wollte sind "Haus Touren" oder wie die Youtuber es nennen (ja, es gibt wirklich Leute die ihr gesamtes Haus auf Youtube stellen..)

        LG

        (10) 07.04.16 - 18:26

        Hallo,

        ich habe drei Kinder, und eines hat gemeinsam mit Klassenkameraden einen Kanal, auf welchem sie diese "Gameplay Videos" hochladen, Gesichter,Namen usw sind nicht erkennbar.
        Die Kiddies sind allerdings 14+

        Der Kleine (8) hat dann irgendwann mal so Videos von Kindern ( 6-?) gesehen, die da als Spielzeugtester fungieren usw,und wollte auch unbedingt sowas machen - also voll sichtbar seine Lieblingsspielsachen auf YouTube vorstellen und kommentieren :-D

        DAS wollte ich dann nicht, und ich denke,ich hätte auch ein bisschen Angst, ob ich das kontrollieren könnte, was genau er da online stellt,so lange er so jung ist....von daher gibt es hier einen Kanal,sofern noch gewünscht, frühestens mit 13+ denke ich....

        Überhaupt unterscheide ich da auch gewaltig zwischen Videos,auf denen das Kind zu sehen ist oder eben nicht.

        Mal abgesehen davon,dass ich nicht weiß, wer sich da mein Kind anguckt, finde ich es teilweise echt schlimm,mit was für Kritik und Kommentaren sich die Kinder dann auseinandersetzen müssen...

        Mobbing, "Ge-Hate"....hinterher ist das nie mehr rückgängig zu machen, das finde ich schon nicht ohne...

        Ich würde mein Kind ( und natürlich auch den Rest der Familie, mich eingeschlossen) auch nicht bei einer Castingshow, Frauentausch, Doku Soaps etc mitmachen lassen,nicht einmal dann, wenn ich mir total sicher wäre, dass er irgendwas absolut wundervoll kann und die Welt das unbedingt sehen soll

        ( für mich kann er eh alles toll :-D ;-) )

        Mir tut das immer in der Seele weh,wenn die Kleinen da vor laufender Kamera in Tränen ausbrechen, oder ( wie dressierte Tiere) vorgeführt werden ( gerade auch bei Formaten wie Frauentausch u Co)

        Ich bin da wohl auch spießig, ich poste online auch keine Bilder von meinen Kindern usw, und ein Leben ohne YouTube - Kanal ist ja auch nichts wirklich Dramatisches...

        Liebe Grüße,

        Lulu

        (11) 07.04.16 - 19:43

        Meine fast 9 Jährige interessiert sich nicht für sonen Quatsch und erlauben würde ich das auch nicht, höchstens dann wenn ihren eigenen Internet anschluss finanzieren kann...nein nein was Technik betrifft sind wir ganz Weit weg.Und das Beste ist die Kinder wollen nicht.

        (12) 07.04.16 - 20:56

        Hallo,

        das Thema hatten wir auchvor Kurzem.

        Meine Tochter ist in der 6. klasse.
        Da haben mehrere Kinder einen eigenen Youtube kanal OHNE Einwilligung der Eltern.

        Ein Mädchen hat da zb ihre Nagellacke vorgestellt... man sieht nur die Hände und hört die Stimme.

        Ich hab mir das Video angesehen.

        Die ganze Klasse hat sie ausgelacht, wie peinlich das ist, daß sie mit solchen "abgeranzten" Fingernägeln sich als Beauty-Queen aufspielt. (das waren die Originalworte).
        Das Mädchen war eine Woche nicht in der Schule.

        Ich bin mir auch nicht sicher, wie ich das finden würde... zum glück möchte meine Tochter das sowieso nicht... hm..

        LG Larina

        (13) 08.04.16 - 06:46

        Meine Söhne haben einen eigenen youtube-Kanal - Gameplay: Man hört, aber man sieht sie nicht.
        Anfangs habe ich mir die Videos angeschaut, bevor sie online standen und schaue auch jetzt noch von Zeit zu Zeit 'rein um mich zu vergewissern, das sie sich an die Regeln halten.
        - Keine persönlichen Informationen.
        - Keine Beleidigungen oder Respektlosigkeiten.
        - Keine Musikhinterlegung, es sei denn die Musik ist selbstgemacht.

        Die Anzahl ihrer Follower ist eher begrenzt und besteht im Wesentlichen aus Kindern ihres Freundes- und Bekanntenkreis. :-p

        Grüsse
        BiDi

        (14) 11.04.16 - 10:57

        Hallo Maike,
        unseren beiden (10 und 11) habe ich letzte Woche erstmalig nicht die Bremse reingehauen, als sie etwas posten wollten (und es plötzlich auch konnten!) Allerdings nicht bei Youtube, sondern so einer anderen "Playback"-App.

        Wir hatten ganz schnell Themen auf dem Tisch wie: Wer darf das gedreht Material überhaupt verwenden/bearbeiten. Wie fühlt es sich an, wenn eine Person ohne dessen Einwilligung gezeigt wird, Bedenke, dass Euch nicht jeder wohlgesonnen ist, Einmal veröffentlicht- immer veröffentlicht, uvm.

        Ich beobachte die Posts natürlich im Hintergrund - bisher gab es keine Beanstandungen. Es war faszinierend zu beobachten, wie schnell die Kids selber zu oben genannten Themen und Problemstellungen kamen und ihre Lehren zogen. Insofern ein wichtiger Schritt.

        Ich denke, das ist auch ein guter Zeitpunkt, mit 14 oder 15, wenn sie irgendwo anders abhängen wird es vermutlich noch schwieriger, da sollten sie eigentlich schon wissen, wo der Hase lang läuft...

        LG

Top Diskussionen anzeigen