Medienkonsum mit 8

    • (1) 16.06.16 - 15:44

      Hallo zusammen,

      wieviel täglichen/wöchentlichen Medienkonsum haltet Ihr mit 8 Jahren für angemessen?
      Ich meine damit Fernsehen, Computerspielen, Tablet, Handy etc.

      Also alles mit Bildschirm. (Hörspiele zählen für mich nicht dazu)

      Danke für Eure Einschätzung!

      Viele Grüße
      Julia

      • Hallo,

        meine Tochter hat in diesem Alter so 2 Stunden fern gesehen (ein Film dauert ja schon so 1 1/2 Stunden) + 1/2 Stunde Nintendo. Am WE, in den Ferien auch mal mehr.

        GLG

        bei uns ist es eine halbe std am tag -- am wochende manchmal mehr oder gar nix, je nach programm

        Hallo,

        meine Söhne sind 9 u. 11. Ich schränke ihren Medienkonsum nicht ein. Sie haben jeder ein Smartphone, gemeinsam eine PS, einen Fernseher u. ein Tablet. Einen eigenen PC haben sie nicht, da können sie unseren nutzen. Im Prinzip steht ihnen ein Haufen Technik zur Verfügung. Nutzen tun sie es kaum. Der Fernseher im Spielzimmer wird gar nicht genutzt. Vor unserem Fernseher im Wohnzimmer sitzen sie vielleicht mal ne halbe Stunde abends. Den PC nutzen sie nur für die Schule. Auf der PS spielt der Mittlere ab und an Fifa und der Große Minecraft. Aber auch nicht oft. Großartig Spiele auf Handy und Tablet haben sie auch nicht. Der Große nutzt WhatsApp. Dafür nutzt er eigentlich die meiste Zeit wenn er das Smartphone in der Hand hat.

        Ich bin der Meinung, dass Verbote und Zeitlimit setzen das ganze nur noch interessanter machen.

        LG
        Michaela

      • Hallo

        Meine Tochter ist 8 und sieht jeden Abend ca. 1 Stunde fern bevor sie ins Bett geht.

        Am Wochenende sieht sie morgens wenn sie zu früh aufwacht auch noch eine Stunde fern. Selten Mittags wenn das Wetter wirklich schlecht ist.

        Ansonsten am Wochenende auch ab und zu eine Stunde am Computer. Ich finde das sehr in Ordnung, sie ist viel draußen, macht viel Sport, liest viel und soielt gerne.

        VG
        Milka

        Meine Tochter ist auch acht Jahre alt und so genaue Regeln haben wir da eigentlich gar nicht. Wichtig ist mir, dass zuerst Hausaufgaben gemacht werden, vorher bleibt alles aus.

        Wenn das Wetter halbwegs gut ist, spielen meine beiden viel draußen, dann sind beide noch im Sportverein und die Große geht zur Musikschule. Wenn man dann noch Spielverabredungen dazuzählt, bleibt gar nicht mehr so viel Zeit für Fernsehen oder Videospiele.

        Fernsehen wird der Großen schnell langweilig, da fragt sie sonntags nach der Sendung mit der Maus und hin und wieder mal am Wochenende nach einem Film. Videospiele sind da schon spannender, aber auch die Konsolen oder der PC sind oft tagelang aus und dann darf sie auch mal etwas länger spielen. Bei manchen Spielen lohnt eine halbe Stunde ja auch gar nicht.

        Im Schnitt würde ich sagen, dass meine Kinder momentan auf ca. zwei Stunden Medien pro Woche kommen.

        lg

      • Hallo
        Ich finde starren Zeiten bei sowas ehrlich gesagt etwas doof, ein Film geht quasi immer länger als 60 Minuten, je nach Spiel ist genau x Minuten auch blöd, nur mal um Beispiele zu nennen.
        Wenn ich an unseren Alltag denke wüsste ich auch gar nicht wie ich da umsetzen sollte. Es gibt Tage da seh ich meine Tochter quasi nur zum Essen und wenn sie abends heimkommt, gerade am Wochenende, weil die Kids den ganzen Tag draußen/im Garten/.. verbracht haben. Dann hat sie ihre Hobbys usw.
        An solchen Tagen beschränkt sich der Medienkonsum zuhause ,oder mit eigenem Kram,oft auf unsere Kommunikation per Handy zwischen uns (wenn überhaupt).
        Dann kann es aber auch mal passieren das wir 2 Filme nacheinander schauen und anschließend mit der Wii Mario Kart spielen.

        Alles in allem ist da ab 0 Stunden wirklich alles dabei.
        Ich finde es bei sowas gut etwas auf das Gefühl und die jeweilige Situation zu achten.

        LG

        Hi,

        unser "nächste Woche 8-Jähriger" darf am Wochenende 1Stunde pro Tag ans tablet oder an die Wii/x-box oder an den Fernseher. Unter der Woche ist der Fernseher / PC etc für die Kinder aus, bei uns läuft der Fernseher auch nicht ... außer jetzt zu em-Zeiten. Da wird es auch für Simon mal ne Ausnahme geben ... nicht aber bei den Abendspielen.
        VG

        Meine Kinder haben keine starren Regeln.
        Innerhalb einer Woche sollte es allerdings nicht überhand nehmen.
        1-2 nahezu Medienfreie Tage hätte ich gerne, das wird aber flexibel gehandhabt.

        Ich schaue, dass es tagelang hintereinander nicht zu viel wird.
        Meist zwischen etwa 20 Minuten bis auch mal zu 100 Minuten. Da spielt das Wetter eine Rolle, wie viele Verabredungen sie haben, wie oft wir unterwegs sind etc.

        Im Sommer ist es generell viel weniger.

        Mein Kind ist erst 7 3/4 aber ich denke in dem Viertel Jahr bis es 8 wird, wird sich so extrem viel nicht ändern.
        In der Woche gibt es ca. eine dreiviertel bis eine Stunde Fernsehen am Abend, eher weniger.
        Auf dem Tablet haben wir keine Spiele. Eine Konsole besitzen wir nicht und an die Rechner dürfen die Kinder nicht ran, da dies Arbeitsmaterialien sind. Ein Handy hat unser Kind ebenfalls noch nicht. Hörspiele und Musik gehen immer. Das zähle ich nicht mit, weil das für mich unter fremdvorlesen fällt und Musik hören wir schließlich selbst ziemlich oft.
        Am Wochenende sieht es schon anders aus. Da darf nach dem Mittagessen etwas geschaut werden. Generell mache ich es von der Situation und dem Wetter abhängig. Ins Kino gehen wir manchmal recht häufig und manchmal Monatelang gar nicht.
        Ich denke auch, das muss man vom Kind abhängig machen. Meins wurde wahnsinnig aggressiv, wenn es auf dem Tablett Spiele spielen durfte. Ein weiterer Punkt war die Diskussion und das Theater wenn das Spiel beendet werden sollte. Ohne diesen ganzen Kram geht es im Moment noch ganz harmonisch zu. In der Klasse/ Schule meines Kindes scheint es aber auch nicht so viele Spieler zu geben.

        Hallo,
        unsere Kinder haben da keine Regeln und dürfen nach Lust und Laune.
        Es gibt Tage da ist es wirklich viel.
        Meist aber ganz wenig. Wir kontrollieren nix, es gibt auch keine gesperrten Seiten u.s.w.
        Fernsehen spielt bei uns gar keine Rolle.

        In dem Alter brauchten wir keine starre Begrenzung: mein Sohn hat abends oft Logo und Wissen macht Ah geguckt (wenn Zeit war), am Wochenende war er auch mal am PC und hat ab und an mit Freunden Wii gespielt.

        Jetzt mit 13 geht es im Moment (leider) nicht ohne Zeitlimit, weil er sonst daddelt, bis der Arzt kommt #seufz

        Liebe Grüße
        Anja

        Hallo!

        I.d.R. schaut unsere Tochter abends ca. 1 Stunde, aber es kommt auch mal vor, dass sie mal gar kein Fernsehen schaut oder zockt.

        Bei Regenwetter schaut sie oft auch mal einen Film oder spielt Nintendo oder Wii.
        Ich schaue dann nicht so auf die Zeit, achte aber drauf, dass ein Ausgleich da ist.

        Bei schönem Wetter muss es nicht sein, aber da will sie dann auch lieber draußen sein.

        LG
        sonntagskind

        hallo,
        unsere mittlere ist gerade 9 geworden. ihr handy ist nur zum telefonieren, keine spiele, zählt für mich nicht dazu.
        auf ihrem tablet hat sie an schultagen 1 std. und an schulfreien tagen 2.
        der tv ist aus zeitgründen - wenn überhaupt - mal am wochenende an, sonst nicht.
        vg

        Meine achtjährige Tochter guckt etwa dreimal unter der Woche je 30 Minuten fern. Aber das ist kein Recht - oder Anspruch. Einfach wenns halt noch Zeit hat oder wir mit dem Essen auf ihren Bruder warten. Klingt nach wenig? Gar nicht! Wenns am Wochenende regnet und wir auch mal eine Pause wollen, dürfen sie auch mal zwei Stunden gamen oder fernsehen.

        Unter der Woche generell fernsehen als Recht einführen finde ich weniger gut. Unter der Woche sollen sie mit Freunden abmachen, Musik machen, lesen, Sport treiben, mit uns diskutieren oder Hobbies pflegen, basteln, mit uns ins Theater gehen oder was immer kommt.

        Tote Zeit mit Fernsehen füllen killt bei meinen die Phantasie. Haben sie den TV nicht als Alternative, kommt ihnen nach 20 Minuten in den Sinn, dass sie einen Hasenstall bauen, eine Band gründen oder den Drachen reparieren können. Eine Einladungskarte für die Freundin basteln und eine Teeparty ausrichten wollen. Und diese 20 Minuten öde langeweile muss man halt aushalten.

        Der Vorteil daran, TV als Ausnahme zu nehmen ist auch, dass man nicht drüber diskutieren muss. Und wir Erwachsenen halten uns auch dran. Bei uns läuft kein TV wenn die Kids wach sind - abends schauen wir auch fernsehen. Wir verteufeln da nichts. Aber so ein Fernseher stielt uns zu viel Zeit.

        Auch beruhigt das fernsehen meine Kids nicht. Sie fahren per Bus oder Velo zu Freunden und Hobbies und haben so genug Zeit zu entspannen, Gedanken fliegen zu lassen, sich nach einem strengen Schultag zu entspannen. - Taxi spielen wir nicht.

Top Diskussionen anzeigen