Englisch-Vokabeln

    • (1) 26.08.16 - 09:14

      Hallo,

      wie wiederholt man am besten alte Vokabeln der letzten Jahre? Viele Vokabeln braucht man sicher nicht so oft, andere sind wichtig.

      Gibt es Sammlungen der wichtigsten Vokabeln für die einzelnen Jahrgänge?

      Wir hatten damals in der Oberstufe einen "Grundwortschatz" empfohlen bekommen, da sind aber viele Vokabeln dabei, die meine Kinder noch nicht kennen. Und wirklich alle Vokabeln zu wiederholen, erschlägt die Kinder schon bei der Vorstellung und sie wollen erst gar nicht anfangen.

      LG

      • Was man oft braucht, muss man eigentlich nicht wiederholen, weil man es ja ständig benutzt.

        Ansonsten schwören wir nach wie vor auf die guten alten Lernkarten. Die funktionieren, sind überall einsetzbar und nicht teuer. Da würde ich alles draufschreiben, was Euch persönlich wichtig erscheint und was sie schon hatte.

        • das hatte ich auch gehofft, aber 6 Wochen Ferien ohne Druck Englisch zu nutzen haben da wieder viel vergessen lassen.

          Du empfiehlst also einfach nach Gefühl zu gehen, welche der Vokabeln wieder aufgefrischt werden sollten. Und dann alles aus den Büchern zusammen zu suchen. Ich hatte natürlich auf eine bequemere Lösung gehofft... Die Kinder machen das sicher nicht freiwillig, bzw entscheiden dann, dass alles unwichtig ist. Somit bleibt es dann an den Eltern hängen.

          • Du merkst doch, wenn Dein Kind etwas auf englisch erzählen oder eine Geschichte schreiben möchte, welche Vokabeln fehlen. Immer die würde ich dann aufschreiben.

      Hallo,

      ich weiß nicht, um welche Klasse es sich handelt, aber habt Ihr die Bücher noch, bzw. die Vokabelverzeichnisse der fraglichen Jahrgänge? Sonst würde ich mir die besorgen (Bibliotheken halten die normalerweise vor) und - wie schon empfohlen - auf Karten schreiben und Lernkarteien anlegen.
      Wie das dann im Einzelnen sortiert wird - ob nach Themen, Jahrgängen, wie auch immer - hängt davon ab, wie das Kind am besten lernen kann.

      Wichtig finde ich, dass die Kinder die Vokabeln selber auf die Karten übertragen. Was man selber geschrieben hat, kann man sich in der Regel besser merken.

      Viele Grüße!

      • das sind erst zwei Jahrgänge die aufgefrischt werden müssen. Da ich die Kinder bestimmt nicht dazu bringen kann, selbst die wichtigen Vokabeln zu identifizieren und vor allem sie auch noch aufzuschreiben, bleibt die Arbeit an uns. Und da es sicher auch anderen Eltern so geht, hatte ich gehofft, dass es schon entsprechende "best of" Sammlungen gibt. Ich habe nur bisher keine gefunden.

        • Wie lernen sie denn bislang Vokabeln?

          Ich würde Phase 6 oder etwas ähnliches verwenden.

          • zum Buch gibt es ein kleines Vokabelheft. Dann müssen sie noch ein eigenes Vokabelheft führen, bei dem die Vokabeln abgeschrieben werden, damit üben meine Kinder aber nicht. Phase 6 haben wir auch, das nutzen sie auch zum Üben.

            Am besten funktioniert es hier bisher, wenn sie die Vokabeln intensiv lesen und dann von uns abgefragt werden. Mündlich und schriftlich. Alleine üben klappt (noch?) nicht.

            • (9) 26.08.16 - 11:16

              Hallo,

              dann würde ich die alten Hefte hernehmen und die Kinder einzeln abfragen. Jedes Wort wo nicht sofort die Antwort kommt, wird auf eine Karteikarte geschrieben. So kann man diese nochmal weiterlernen.

              Alle zukünftigen Vokabeln dann gleich auf Karten notieren.

              Die Schule unseres Sohnes empfiehlt genau dieses System, denn so können aussortierte Karten auch immer mal wieder gecheckt werden.

              LG
              Tanja

              • (10) 26.08.16 - 11:25

                die Frage ist nur, welche Vokabeln wichtig sind. Es wurden sicher auch viele Vokabeln gelernt, die zwar zum Thema gehören, aber später nicht mehr so oft gebraucht werden. Man muss normalerweise ja nicht alle Vokabeln im Kopf haben.

                • Den Großteil der Vokabeln braucht man schon, sonst wird man nie richtig gut in Englisch.

                  Zusätzlich zum Vokabeln lernen, bietet sich das Lesen von englischen Büchern oder Comics an, sowie das Schauen von Filmen auf Englisch mit englischem Untertitel.

            Kann man nicht bei Phase 6 einfach alte Vokabeln wieder aktivieren?

            • ja, kann man. Aber wenn alle alten Vokabeln abgefragt werden, dann ist das zu viel fürs Kind (frustriert, keine Lust überhaupt anzufangen). Und wählt man sich nur ein Kapitel aus, dann stellen sich die Fragen welches, womit anfangen, oder doch nur aus jedem Kapitel ausgewählte Vokabeln nehmen, aber auch da: welche?

              • Ich würde einfach das 1. Kapitel nochmal aktivieren.

                Sobald die Vokabelmenge wieder überschaubar ist, Kapitel 2 aktivieren. Z.B. immer samstags ein altes Kapitel dazu. (Oder alle 2 Wochen, ich weiß ja nicht, wieviele Vokabeln ein Kapitel hat)

                So arbeiten sie nach und nach alles nochmal durch.

      (15) 26.08.16 - 11:26

      Vielleicht bin ich einfach hoffnungslos altmodisch, aber Vokabeln lernt man immer noch am besten, wenn man sich SELBER kümmert.

      Ich würde einen Teufel tun und meinen Kindern das abnehmen, aber das war ja nicht die Frage.

      Ich drück Dir die Daumen, dass Du eine für alle Beteiligten bequeme Lösung findest und die Kinder hinterher die Vokabeln drauf haben.

      • ich befürchte, meine Kinder kommen da nach mir. Am Anfang sehr gut in Englisch, keine Lust zu lernen, die Eltern hatten es mir überlassen und irgendwann waren die Lücken viel zu groß und ich konnte es nicht mehr aufholen. Englisch war dann nur noch mein Hass-Fach. Da will ich bei meinen Kindern verhindern.

        Ich wäre froh, wenn sie es alleine machen würden. Bisher haben sie es aber noch nicht und ich sehe nicht, dass es sich in naher Zukunft ändern wird.

        • Verstehe. Wenn das bei Deinen Kindern dann funktioniert, also wenn sie das dann lernen, ist es doch gut - da ist wirklich jeder anders.

          Ich habe nie für Englisch gelernt. Von irgendwelchen Spezialvokabeln für Tests vielleicht mal abgesehen. Der Rest lief immer von selbst und seltsamerweise sind auch nie Lücken entstanden.
          ABER ich habe Vokabeln abgeschrieben, wenn es Hausaufgabe war, denn die Hefte wurden regelmäßig eingesammelt. Dadurch habe ich mir alles merken können - nochmal lernen war unnötig.

          Mein Plan bei meinen Kindern (der Große startet jetzt mit Englisch und Latein in die 5. Klasse): ich werde sie dazu anhalten, ihre Aufgaben zu machen, auch wenn das stumpfes Abschreiben bedeutet. Ich hoffe wirklich, dass es ähnlich läuft wie bei mir...

          Viel Erfolg!

          • Wenn du nie Vokabeln gelernt hast, bist du wohl ein Wunderkind, denn laut der Lehrer am Gymnasium meines Sohnes, muss das wirklich JEDER machen #rofl

            • Naja, ich habe sie wie gesagt immer brav abgeschrieben, und was ich einmal geschrieben habe, kann ich mir gut merken - das ist bis heute mit fast allem so. :-)
              Dazu kommt, dass man gerade im Englischunterricht die zentralen Vokabeln ja auch ständig braucht.

              Was ich jeweils für Tests sehr wohl lernen musste, waren so themengebundene Spezialvokabeln, die man eben nicht täglich benutzt.

              Ist wahrscheinlich Typsache, was man sich gut merken kann und wie man am besten lernt. Ein Wunderkind bin ich ganz sicher nicht. #rofl

(20) 26.08.16 - 13:07

hallo,
meine tochter hat alleine in der 5. klasse 960 vokabeln gelernt. in klasse 6 werden es jetzt 750. wenn man da nicht stets dranbleibt mit vokabeln-lernen, dürften sich bis zur 11. gut und gerne 4000 - 5000 vokabeln angesammelt haben #schock. die kann man doch nicht alle auf kärtchen schreiben?!
ich würde mir wohl die schulbücher besorgen und die vokabelteile rauskopieren und dann stück für stück abarbeiten und stark hoffen, dass nur 10% vergessen worden sind. das ist auf jeden fall keine aufgabe für "mal eben". viel spaß trotz allem.
vg

  • (21) 26.08.16 - 13:46

    wir haben Glück, zu unserem Schulbuch es gibt extra Vokabel-Bücher, also nur der Vokabel-Teil als dünnes Buch. Trotzdem bleiben es recht viele Vokabeln, die wiederholt werden müssen. Und das frustriert, weil der Schüler nicht das Ende der Aufgabe sieht. Ich hatte gehofft, dass es eine Sammlung von den wichtigsten Vokabeln pro Jahrgang gibt. Anscheinend nicht, sonst hätte es jemand erfahren. In meiner Oberstufe wurde uns damals ein Buch empfohlen mit dem Grund- und Aufbauwortschatz, mit dem wir unsere Vokabeln wiederholen sollten. Also nicht alle Vokabeln aller Jahre üben, sondern nur diese Auswahl.

    • (22) 26.08.16 - 14:18

      ja, die frustration ist jetzt da - aber vielleicht motiviert dieser dein kind dazu, künftig die vokabeln wirklich zu verinnerlichen und mit jedem neuen kapitel ein altes aus einer unteren jahrgangsstufe durchzugucken.

      gerade in der unterstufe gibt es nicht "die xxx wichtigsten vokabeln", da sind alle absoluter grundwortschatz. also ran an die arbeit und stück für stück durchwühlen.

      ich kann phase6 sehr empfehlen dafür, da werden es zwar in eurem fall anfangs viele sein, aber man kann das limit ja auf tägl. 30 stück setzen z.b.

      vg

(23) 26.08.16 - 17:42

Abgesehen davon das es einfach unterschiedliche Lerntypen gibt ,die auch ein unterschiedliches Bedürfnis haben Vokabeln alleine durch zu pauken, ist es ja nicht so das es erst durch Apps möglich geworden ist eine Fremdsprache zu lernen #kratz
Ich hasse das Argument zwar aber wie haben es die Leute denn ohne Tablets geschafft?
Natürlich, einfacher ist es mit der App aber da kann man zum einen sagen, wie bereits erwähnt, es gibt unterschiedliche Lerntypen und zum anderen schadet es auch nicht selbst alles nochmal zu schreiben (was das einprägen angeht).
Es ist ja nicht so das ein Kind auf einmal alle Vokabeln der gesamten Schulzeit lernen soll.
Zudem ist es mehr als empfehlenswert mehr als "nur" Vokabeln zu lernen.

Alleine das lernen dieser ist zwar schön und gut aber für ein richtiges Verständnis ist es unumgehbar dieses auch aktiv zu nutzen, sei es durch Bücher, Brieffreunde,...

Liebe Grüße

  • (24) 26.08.16 - 21:17

    wer sagt denn, dass es nur durch apps möglich ist, vokabeln zu lernen #kratz? ich jedenfalls nicht! wäre auch blödsinn.

    "mal eben" kann man keine 1800 vokabeln wiederholen - egal wie! das muss schritt für schritt erfolgen - wie, das muss jeder (schüler! nicht dessen mama!) selbst herausfinden und es gibt viele wege!

    vg

    • (25) 26.08.16 - 21:50

      Nein, aber du findest die "altmodische" Variante ja so aufwendig das du dir nicht vorstellen kannst das es funktioniert.

      Naja jemand der die Sprache nutzt muss auch nicht dauerhaft alles von Wort 1 an wiederholen. Zumindest ich hätte doch recht große Sorgen wenn sogar die einfachsten Basics eine dauerhafte Wiederholung im Sinne vom klassichen lernen benötigen.

Top Diskussionen anzeigen