Klingelhose....Erfahrungen gesucht!!

    • (1) 16.10.16 - 11:22

      Hallo zusammen,

      einer meiner knapp 7jährigen Zwillingsjungs hat immer noch das nächtliche Problem...
      Seit der 2 1/2 Jahre alt ist, war er tagsüber trocken und es ist auch nie was passiert!!

      Nur nachts will es einfach nicht klappen, er ist jede Nacht nass, bzw wir nutzen Windelhosen und es ist so gut wie immer was drin morgens.

      Mittlerweile belastet ihn das und der Kinderarzt hat eine Klingelhose verschrieben.

      Seit ein paar Tagen nutzen wir diese. Sie klingelt 1x die Nacht zwischen 2 und 3 Uhr.
      Ich werde davon sofort wach und wecke ihn dann.
      Und nun das eigentliche Problem:
      Ich bekomme ihn nur sehr schwer wach! Mit Mühe torkelt er dann im Halbschlaf mir mir zur Toilette wo natürlich nichts mehr kommt, weil das komplette Malheur ja mittlerweile schon in der Hose ist.
      Dann wechseln wir die Hose, er wirkt dann auch etwas wacher, spricht auch leise mit mir.
      Aber am nächsten Morgen weiß er nichts mehr davon, also kann von richtig Wach sein keine Rede sein.
      Wie ich gelesen habe, sollte das Kind sich schon am Morgen erinnern können, sonst macht das keinen Sinn... was ja auch logisch ist. Das Beste ist ja sogar, das Kind wird selbst vom Klingeln wach und geht dann zur Toilette.
      Nur vom ins Zimmer stellen kann noch lange keine Rede sein. Zumal auch der Zwillingsbruder hier schläft und wahrscheinlich dann eher wach ist, wie der "Patient"....

      Das alles frustriert mich und ich frage mich, ob ich mir das noch länger antun soll, wo es ja so offensichtlich nichts bringt oder nochmal abwarten!?

      Hat da jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, und wie ist es weitergegangen?

      LG schlumpfi

      • Aufgrund dessen, wie Du seinen Schlaf beschreibst, finde ich es sehr aufreibend, ihn nachts zu wecken. Ich würde der Natur ihren Lauf lassen und bei einer normalen Windelhose bleiben, bis er eben trocken ist. Das dürfte Euch weniger belasten, als die nächtliche Aktion mit Wecken und Aufstehen. Oder? ;-)

        Mir der Klingelhose haben wir keine Erfahrung, aber unser Sohn ist auch erst mit über 8 Jahren zuverlässig trocken geworden. Er hat nicht so gelitten unter der Situation (nur die Waschmaschine: Er trug nachts keine Windel: mal klappte es, mal nicht). Da er noch nicht einmal wach wurde, wenn er eingenässt hatte, und auch sonst schlief wie ein Stein, haben wir die Klingelhose nicht getestet. Probiert haben wir es aber so mit 7 mit Hormonzugabe (Minirin), was aber erfolglos blieb - irgendwann ging es dann von selbst.

        Ein wenig länger als ein paar Tage würde ich das schon probieren mit der Klingelhose, aber wenn Dein Sohn gar nicht wach wird, ist das wohl wenig erfolgversprechend.

        VG
        Anja

        Danke euch.
        Mein Bauchgefühl sagt mir auch, dass wir lieber nochmal warten sollten.
        So macht das alles keinen Sinn. Vielleicht schläft er ja irgendwann mal weniger fest?

        Ich war ja von Anfang an dagegen, hab versucht mit dem KiArzt zu diskutieren..
        Er war der Meinung, "das Problem müsse nun angegangen werden "....

        Meine und seine Angst ist halt, wie soll das auf Klassenfahrten mal sein... :(

        • Klar ist das für die Kids unangenehm, aber rein statistisch sind in dem Alter ca. 10% (überwiegend Jungs) noch nicht trocken nachts. Mein Sohn war vor seiner Klassenfahrt ganz erleichtert, als er wusste, dass es noch einmal Jungen so geht. Wir haben die Lehrerin informiert und ihm Hochziehwindel mitgegeben - angezogen hat er sie nicht: Oh Wunder, das Bett blieb trocken - so wenig wie die Kinder auf der Klassenfahrt geschlafen haben, war das auch nicht erstaunlich :-)

          LG

          Anja

      Hallo,
      ich habe 2 Jungs mit derartigen Problemen. Der Große ist letztendlich - dank Klingelhose - mit 9 Jahren trocken geworden. Beim Kleinen half die Klingelhose nie. Er ist heute 8, fast 9 Jahre und noch immer nicht trocken nachts.
      Es kommt auf das Kind an. Die Klingelhose KANN helfen, sie muss aber nicht helfen. Das Kind muss der Klingelhose auch "vertrauen" und sie wollen. Wenn dein Kind schlichtweg nicht wach wird, dann hilft es nicht. Bei meinem Ältesten ist der Wunsch nach der Klingelhose nach der Klassenfahrt gekommen.
      Ich kenne einige Familien, die ihre Kinder selbst wecken einmal in der Nacht - also ohne Klingelhose. Du weißt ja, wann die Windel nass wird. Alternativ wäre auch noch möglich abends eben die Getränke zu rationieren.

    • Hallo,
      meine Tochter hat eit ca 1/2 Jahr eine Klingelhose. Am Anfang war es auch so. Nach 2-3 Wochen ist sie dann auch selber durch das Klingeln wachgeworden. Leider hat es bisher nicht dazu geführt, das sie trocken ist. Aber zumindest ist sie so schnell wach, da sie den Urin dann einbehalten kann. So landet max ein paar Tröpfchen in der Hose. Meit bleibt die schlafanzughose sogar trocken.

      So haben wir keine Wäscheberge mehr/keine teuren Windelhosen.
      Für alles andere braucht sie wohl noch was Zeit. ;-)
      Gruß, I.

      Hallo

      Es ist ein Hormon dafür zuständig das man Nachts nicht auf die Toilette muss.
      Solange sich das Hormon nicht gebildet hat geht es eben in die Hose.

      Machen kann man nur eins: Sich in Geduld üben.
      Bei dem einen ist es früher beim anderen später.
      Nachts wecken bringt gar nichts.

      Ich kenne ein Kind das war fast 9 Jahre alt.
      Der Vorteil war das seine Eltern ihm einfach die Zeit gaben die er brauchte.

      Auf Klassenfahrt war das Kind mit seinen Freunden in einem Zimmer und er hatte Hochziehwindeln. Er Sprach mit den Kindern und es war deren Geheimnis.

      LG Arienne

    Hallo,
    wir haben keine Erfahrungen mit einer Klingelhose, aber mit "spätem" nächtlichen sauber sein. Wenn dein Sohn leidet, dann würde ich eher einen Facharztbesuch empfehlen. Ein guter Urologe untersucht das Kind einfühlsam und gründlich und erklärt ihm was los ist.
    Vorerst würde ich die Geschichte mit der Klingelhose aufgeben und wieder eine normale Hochziehwindel anziehen lassen, bis alles medizienisch abgeklärt ist.
    Alles Gute #winke

    Ich weiß, dass meine Sicht auf solche Probleme eher unorthodox ist (als nicht Mainstream) aber wart ihr wegen des Problems mal bei einem Heilpraktiker? Homöopathie bewirkt überraschend viel und ich könnte mir vorstellen, dass es besser wird.

    Bei meinem Lütten war es so, dass ich abends vermehrt auf seine Trinkmengen geachtet habe und ihn zwingend vor dem Zubettgehen, auch wenn er einen halbe Stunde vorher auf Klo war, nochmal hingeschickt habe. Allerdings ist er noch deutlich jünger.

    Ist nur so eine Idee. Aber das mit dem Heilpraktiker wäre auch ein Versuch wert.

    Gruß
    marjatta

    Hey,

    wurde euer Sohn untersucht, ob denn so weit alles ok ist? Wart ihr mal beim Facharzt (Urologen)?

    Unser 7-jähriger kann seine Blase nachts auch nicht kontrollieren. Wir waren beim Urologen, da z.B. der Sohn einer Freundin eine zu kleine Blase hat und deshalb immer nachts gepinkelt hat. Doch so weit ist alles ok, nur arbeiten Gehirn und Blase noch nicht miteinander.

    Hier bekommt er nun 2x täglich eine Tablette über 3 Monate. Danach würde er eine andere bekommen, sollte es nichts ändern. Und die danach folgende Option wäre die Klingelhose.

    Inwiefern das hilft, kann ich noch nicht beurteilen. Wir sind noch nicht durch damit, hatten nun aber schonmal 3 Nächte in Folge eine trockene Windel. Das gibt mir bzw. uns allen, auch unserem Sohn, Hoffnung.

    Ich würde an eurer Stelle auch einen Urologen aufsuchen und mit dem absprechen, wie ihr vorgehen solltet. So klingt die Klingelhose nicht wirklich effektiv, aber aus Erfahrung kann ich bisher noch nicht sprechen.

    #winke

    LG erdbeerchen

    wir haben genau aus diesem grund abgebrochen.
    er hat einfach zu tief geschlafen

Top Diskussionen anzeigen