Salbutamol als Notfallspray...

    • (1) 01.03.17 - 18:53

      Hallo,

      ich wollte fragen, was eure Kinder für einen Notfallspray haben. Das letzte hat uns unser Arzt so einen Schrott verschrieben, dass ich am Freitag erneut hingehen muss und bevor ich ihm sage, was er mir eventuell verschreiben könnte, wollte fragen, was für eine Firms haben eure Kinder.

      Dann wollte ich noch fragen - benutzen eure Kids Aerochsmber oder direkt den Spray in den Mund ?

      Danke

      • Hallo,

        Welches Problem hast du mit dem Salbuthamol?

        Unser Sohn nutzt seit dem 1. Schuljahr keinen Aerochamber mehr. Er bekommt einen Autohaler verschrieben. Diesen zahlt seit diesem Jahr (5 Jahre später) die Krankenkasse plötzlich nicht mehr. Der MDK prüft derzeit die Übernahme der Kosten. Aerochamber in der Schule finde ich äußerst unpraktisch. Normales Dosieraerosol ist aber auch nicht praktisch, da gleichzeitig drücken und atmen auch für unseren 10 jährigen im Notfall noch zu kompliziert ist.

        Wenn ihr Probleme mit der Handhabung habt, versuch mal einen Autohaler oder Easyhaler.

        Grüße. Fanta

      Guten Abend,

      Meine Tochter hat das salbutamol Inhalat als Notfallspray. Sie inhaliert über den aerochamper.

      Ab 8 soll es mit Übung auch ohne gehen, aber selbst ich finde das inhalieren einfacher damit.

      Sie hat immer ein komplettes set im Schulranzen und eins in ihrem Rucksack für Ausflüge und Reitsport etc.

      Lg celest.

      P.s. Was war an dem
      Anderen Spray nicht in Ordnung?

      • Da sollte man aber auch beachten das man das ja erst zusammen bauen muss ob das jedes Kind während eines Anfalls hinbekommt?

        • Das ist zusammen gebaut. In einer gefriertüte aufbewahrt. Spray steckt drin. Die Klassenlehrerin hat einen sohn mit Asthma und weiß wie es funktioniert, den anderen Lehrern habe ich es gezeigt.

          Meine Tochter musste mir auch immer mal zeigen wie das Gerät funktioniert.

    (10) 01.03.17 - 19:44

    Also ich hatte als Kind bis zur Pubertät Asthma und bin NIEMALS ohne mein Sulbutamol (damals noch Sultanonl) aus dem Haus gegangen.
    Mit Inhalierhilfen kam ich nicht klar, hätte ich im Notfall keine Zeit gehabt, ich hab direkt 1-2Hübe Aerosol eingeatmet.

    Wolltest du lieber Berotec?

    Für die Akutversorgung ist Sallbutamol das erste Mittel der Wahl soweit ich weiß.

    Oder habt ihr diese Pulverampullen verschrieben bekommen ?
    Das sind widerlich einzuatmen!
    Da träume ich heute noch von!:-(
    Das kann man Kindern wirklich nicht zumuten.

Hallo,
mein Sohn hat das Salbutamol Notfallspray und benutzt es jetzt schon länger direkt ohne Inhalierhilfe.

Er ist 11 Jahre und hat eins in der Jackentasche, eins im Schulrucksack beim Allergienotfallset (da sind noch andere Notfallmedis), eins im Sportbeutel und ich habe eins in der Handtasche.

Nur wenn er länger zusätzlich mit Cortison inhaliert benutzt er eine Inhalierhilfe.

Allerdings wurde ihm die richtige Handhabung bzw. das richtige Ein-und ausatmen des Spray beim Kinderpneumologen beigebracht.

LG Kerstin

Hallo,

mein Bruder und ich hatten damals immer Aarane Spray, das gab es mit Pfefferminzgeschmack, Nebenwirkungen hatten wir nicht, hab ich aber bei Salbutamol auch nicht.
Ich würde empfehlen, einen Facharzt auf zu suchen und das Asthma austesten zu lassen, der wird in jedem Fall das richtige Medikament verschreiben. Ich habe allerg. bedingtes Asthma und muss über die heiße Phase ein Cortisonspray nehmen, täglich und für den Notfall eben Salbutamol. Seitdem ich richtig eingestellt bin, habe ich auch kaum noch Anfälle.

LG

Hallo,
unser Sohn (9) hat auch Salbutamol als Notfallspray, er nimmt es direkt ohne Inhalationshilfe und kommt gut damit zurecht. Spay, tief einatmen, langsam bis 5 zählen, ausatmen. 1x wiederholen.
Wir haben aber auch einen "Notfall-notfall-Spray": Atruvent N
Diesen bekam er verschrieben, als Salbutamol nicht mehr half und seine Sauerstoffsättigungswerte dermassen im Keller waren, dass er nicht mehr laufen konnte, ich hab ihn zum Arzt getragen....
Er braucht ihn fast nie, aber es ist gut für ihn und uns zu wissen, dass wir ihn haben.
Sehr hilfreich ist auch, an einer Asthmaschule teilzunehmen, da werden Wirkstoffe und Dosieung genau erklärt. Auch für die Kinder ist es super, sie sind unter Gleichgesinnten und bekommen spielerisch erklärt, welches Medikament wie wirkt und warum man es Regelmäßig nehen muss.
Alles Gute für Euch,
Petra

Top Diskussionen anzeigen