Schulstart nach Auslandsaufenthalt - wie, wo, was?

    • (1) 06.03.17 - 23:39

      Hallo liebe UrbianerInnen,

      nach einem langen Auslandsaufenthalt zieht unsere Familie voraussichtlich dieses Jahr wieder nach Deutschland. Die Entscheidung hängt allerdings vom Arbeitgeber meines Mannes ab und kann sich schlimmstenfalls bis Anfang Mai hinziehen. Unsere Kinder kommen im August in die 1. bzw. die 6. Klasse (Gymnasium).

      Weiß jemand von euch, ob es für Zugezogene Plätze in den Schulen gibt, denn die Anmeldefristen werden doch bis dahin sicher überall abgelaufen sein? Besonders meine Große müsste auf ein bestimmtes Gymnasium, das einen bilingualen Zweig anbietet, sie ist zurzeit auf einer internationalen deutschen Schule.

      Für den Kleinen ist es sicher einfacher, aber richtet sich die Schulwahl für die Grundschule nach dem Wohnbezirk? Kann man das bei der Stadtverwaltung erfahren oder müsste man die Schulen direkt anschreiben?

      Viele Fragen - für eure Erfahrungen wäre ich sehr dankbar!
      Danke,
      Watte

      • Hallo!
        Ich wuerde mal bei dem Gymnasium nachfragen, wie die soetwas handhaben.

        Jenachdem fuer die Zeit bis zu den Ferien homeschoolen?

        Wir sind bisher zum Glueck immer waehrend der Ferien umgezogen ;)

        Viel Erfolg!

        Hi,

        wisst ihr schon genau, wo ihr hinziehen werdet? Wir haben damals bei den betroffenen Schulen angerufen und die Situation geschildert, unsere Kinder vorbehaltlich angemeldet. Das ist für die Schulen besser als nach der Planungsfrist noch Kinder dazu zu bekommen (wir müssen z.B. die Schülerzahlen für das nächste Schuljahr Anfang Mai dem Ministerium melden und bekommen dann die entsprechenden Lehrerstunden zugeteilt, die wir dann auf die KLassen umverteilen müssen. Aber selbst da werden "Pufferkinder" miteingerechnet)

        LG

        wenn ihr schon wisst, in welches Bundesland, Region etc. es gehen würde (Standort der Firma), würde ich dort in den Gemeinden bzw. Schulen mal anrufen.

        Homescooling ist soweit ich weiß, bei in Deutschland gemeldeten Kindern verboten und bräuchte eine Sondergenehmigung.

        Manche Schulen, Gymnasium, könnten evtl. einen Leistungsstandstest verlangen. Je nachdem inwieweit die Zeugnisse gültig sind.

        Da aber jedes Bundesland sein eigenes Schulding hat und selbst innerhalb gleicher Landkreise große Unterschiede sind, würde ich konkret in der voraussichtlichen Region recherchieren.

        Auch in den Schulen nachfragen.

        Billinguale Züge scheint es immer öfter zu geben.

        Bei Grundschulen gilt zwar das Einzugsgebiet. Je nach Region kann man jedoch einen Antrag stellen, dass das Kind auch in eine andere Grundschule gehen soll. Gut begründen. In manchen Regionen geht das recht einfach. In anderen müssen schon erhebliche Gründe vorliegen und selbst dann wird es schwierig.

      • Hallo!

        beim Kleinen wird es kein Problem sein, bei der Großen mit der Anforderung "meine Große müsste auf ein bestimmtes Gymnasium, das einen bilingualen Zweig anbietet" kann es durchaus schwierig werden, weil:
        1. die biling Zweige immer ziemlich voll sind!
        2. es gibt kein "Recht" auf einen Schulplatz im biling Zweig

        Am Gym meiner Kinder gibt es so einen Biling Zweig ab der 5. Übliche Klassenstärke ist 30 Kinder, hier ist die Klasse dauerhaft ab der 5. mit 32-34 Kinder eigentlich übervoll und dabei sind noch nicht einmal alle von zuhause aus biling Kinder in der Klasse untergekommen.
        Hier findet erstmal eine Vorauswahl durch Gespräche statt und dann noch eine Verlosung ...
        Übrigens biten beide 2 Gyms im Städtchen biling Zweige an!

        LG, I.

        (6) 08.03.17 - 20:33

        Hallo Watte,

        Du bist echt süß in Deiner Suche, aber leider auch sehr naiv.

        In Deutschland gibt es zwar eine Schulpflicht, aber diese bezieht sich nur auf die Haupt bzw. Mittelschule. Nur da muss Dir bzw. Deinem Kind ein Platz zugewiesen werden.

        Ein Gymnasium kann sich seine Kinder raussuchen und dort sind Quereinsteigerplätze Mangelware. Es gibt Wartelisten !!
        Je nachdem in welches Bundesland zu ziehst hast Du es leichter oder schwerer.
        Nicht alle Deutsche Schulen sind den Gymnasien in Dtl gleichgestellt.
        Da musst Du Dich vorab informieren.
        Vielleicht habt Ihr ja einen Arbeitsgeber, der eine internationale Schule sponsert. Dann hättest Du diese Probleme gar nicht.
        PS Billinguale Klassen sind hier sehr , sehr rar gesät. Dort einen Platz zu ergattern ist fast unmöglich.
        Viel Erfolg bei der Suche
        Vielleicht noch angeben von welchem Land Ihr kommt und in welches Bundesland Ihr zieht. Dann könnte man explizieter auf Deine Frgae eingehen

Top Diskussionen anzeigen