Es macht nicht Klick bei Zehnerübergang!!! Tipps!

    • (1) 12.06.17 - 20:40

      Guten Abend! Es geht um meinen Junior 1.klasse!
      Unser Problem steht ja schon ob!
      Alles andere klappt...von 0-10 und von 10-20 auch!
      Aber der Übergang?!#schwitz
      Hat jemand Tipps?
      Auch das bis 10 und den Rest haut nicht so hin!
      Bitte Ideen!

      LG
      Und Danke

      • (2) 12.06.17 - 20:53

        Hey!
        Kann er denn die "verliebten Zahlen" sicher? Das sind die, die zusammen 10 ergeben (0+10, 2+8, 3+7 etc). Wenn die und das kleine 1+ 1 (alle + Aufgaben bis 10) auswendig sitzen, ist es leichter. Dann ist klar 5+7 = 5+5+2
        #winke

        • (3) 12.06.17 - 22:20

          Nicht nur die verliebten Zahlen sind wichtig, sondern alle Zerlegung im ZR bis 10 sind wichtig, denn die Zahlen die addiert oder subtrahier werden, müssen ja auch zerlegt werden. Auch das Verständnis für Einer und Zehner muss da sein.
          Ich arbeite gerne mit Dinesmaterial bei meinen Schülern.
          Lg

      Hallo

      ich hoffe das ist das was ich denke mit 10er übergang.. meine tochter ist auch erste klasse...

      z,b 7+7=14

      die rechnet

      dann erst mal zur 10
      also 7+3=10 und dann den rest um auf 14 zu kommen
      10+4=14

      sie vergleicht dann immer die 3 + 4... sind dann die plus 7..... ich hoffe du verstehst was ich meine....

      • Danke für eure Antworten!
        Ja so machen wir das auch...aber irgendwie hat es noch nicht Klick gemacht!
        Ein paar Tage noch dann sind Ferien hier!
        Werde dann mit ihm nochmal üben...denke dann wird es wohl klicken....:-[

    (6) 12.06.17 - 21:16

    Hallo,

    ich würde mich an den Lehrer wenden. Wenn du jetzt eine neue, vielleicht sogar einfachere Methode einführst, kann dein Kind dem Unterricht nicht mehr folgen.

    Am besten, der Lehrer erklärt es einmal dir, damit du gezielt mit deinem Kind üben kannst, erklärt es dem Kind noch mal und gibt euch viele Übungsaufgaben mit, damit ihr so lange üben könnt (immer mal wieder, nicht stundenlang am Stück) bis der Stoff wirklich verstanden ist und auch umgesetzt werden kann.

    An vielen Grundschulen gibt es Hilfsmittel, um die Zahlen im wahrsten Sinne zu "begreifen". Mal sind es Steckwürfel, ein Rechenschiffchen oder der gute alte Abakus (mit den Kugeln, die man verschiebt). Auch da würde ich das Hilfsmittel nutzen, dass in der Schule verwendet wird. Wenn man z.B. 8 + 6 rechnen muss, dann sieht das Kind, dass in der ersten Reihe erst die zwei Stellen gefüllt werden müssen, und der Rest von der 6 wird in der zweiten Reihe einsortiert. Aber auch wenn es "verstanden" ist, muss es aber trotzdem noch geübt werden.

    LG

  • (7) 12.06.17 - 22:03

    Hallo,

    unser Sohn (1. Klasse) hat das auch erst nicht so richtig kapiert.
    Ich habe ihm x mal die Sache mit dem bis 10 und dann den Rest erklärt und ihn alle zwei Tage am Computer üben lassen.

    (Das ist lediglich ein einfaches Programm, das Plus- und Minus-Aufgaben im Zahlenraum bis 20 stellt, nichts spezielles für den Zehner-Übergang. Aber unser Sohn übt gerne am Computer, während er das gleiche auf Papier blöd findet. ;-))

    Ich habe mich daneben gesetzt und immer gefragt, wieviel es bis 10 sind, dann gefragt, wieviel übrig bleibt und dann gefragt, wo man landet, wenn man es von der 10 addiert oder subtrahiert.

    Auf Dauer ging das immer besser, und heute hat er bei den Hausaufgaben zügig und sicher eine ganze Seite Aufgaben mit solchen Zerlegungen gerechnet.

    LG

    Heike

    Du kannst vielleicht mit Pappstreifen, die zwischen 1cm und 10cm groß sind und einem 30er-Lineal helfen.

    Auf die Pappstreifen schreibt ihr die Zahlen 1 bis 10 (von jeder Größe mindestens 2 anfertigen). Nun wird das Addieren am Lineal nachvollzogen. 2 Streifen nehmen, anlegen und Ergebnis ablesen. So kann dein Kind erstmal auch allein ein bisschen entdeckend lernen, dass z. B. 7+7=14 ist oder 7+8 = 15 (Achtung, dass genau angelegt und abgelesen wird).

    Später kannst du dein Kind z. B. 7+8 legen lassen und fragen (kann dein Kind anfangs durch Probieren lösen), wie dieselbe Länge mit anderen Teilen entsteht.

    Entdeckungen:
    * 7+8 ist dasselbe wie 8+7 => a + b ist dasselbe wie b + a (Summanden können getauscht werden)
    * 15 kann nicht nur mit 2 Streifen gelegt werden, sondern auch mit 3, 4 oder 5 oder ...

    Dann kann man behutsam Aufgaben stellen, die zu 10 ergänzen, z. B. 8 hinlegen und fragen, wie groß das Stück bis zur 10 sein muss => 2

    Man kann auch allgemein fragen, wie groß fehlende Teile noch sein müssen, wenn schon ein Teil gelegt wurde und ein anderer noch fehlt.

    So könnt ihr nach und nach eine Kette an Schritten erarbeiten:

    Beispiel: 8+7
    * erst Auffüllen bis 10 (8+ ? = 10 => ? = 2)
    * Wie viel fehlt noch? (hier 2 bis 7 => 5)

    Dafür muss natürlich auch Subtraktion, also Minus, im 10er-Bereich sitzen.

    => 10+5 = 15

    (9) 12.06.17 - 22:30

    Hallo,
    Versuch es mal mit dem Zahlen-Struktur-Material. Das kann man bei Amazon für rund 35 Euro kaufen. Das ist jeden Euro wert. Habe es damals für meine Große gekauft, da sie es einfach nicht verstehen wollte. Mit diesem Material ging es ratzfatz. Das Problem ist, dass nicht alle Kinder automatisch mit Schuleintritt abstrahieren können. Das hantieren mit Material hilft diesen Kindern und unterstützt die Entwicklung des Abstraktionsvermögens.

    (10) 13.06.17 - 08:27

    Hi,
    ich habe gute Erfahrungen mit den Heften von Mathe Stars gemacht. Es gibt 3 für die 1. Klasse.

    Viele Kinder lernen auch gerne mit Apps. z.B. Conni Mathe 1. Klasse oder Fragenbär Mathe 1. Klasse. Sehr gut ist auch König der Mathematik junior.

    Was Du auch machen könntest, wäre Blätter beschriften mit den Zahlen von 0-20. Diese legst Du in einer Reihe im Zimmer aus (wie ein Zahlenstrahl) und lässt Dein Kind daran entlang hüpfen. Vor und zurück, je nach Aufgabe. Manche Kinder lernen mit Bewegung besser.

    Viel Erfolg!!

    Viele Grüße
    Julia

    (11) 13.06.17 - 09:46

    Hallo,

    meinen Kindern hat ein Rechenschieber geholfen:

    https://www.holzspielzeug24.de/media/image/bc/43/f6/nemmer-kleiner-zahlrahmen-rechenschieber-1108-k100118957f78b9ca2fcd_600x600@2x.jpg

    LG
    Karin

    (12) 13.06.17 - 09:52

    Schau mal hier, da wird von der "bis zur 10" Methode abgeraten:
    http://www.recheninstitut.at/mathematische-lernschwierigkeiten/fordertips/zehneruberschreitung/

    Vielleicht hilft dir einiges auf dieser Seite weiter.

    LG, Felisha

    (13) 13.06.17 - 10:09

    Versucht es mit Anschauungsmaterial wie z.B. zwei 10er Eierkartons und lass ihn Aufgaben mit Murmeln darin legen. Z.B. 7+5: 7 Murmeln in den ersten Eierkarton (natürlich jede in eine eigene Mulde), dann auffüllen bis 10 und den Rest in den zweiten Karton. Ich glaube dieses Zerlegen - wie viel fülle ich im ersten auf und wie viel bleibt dann für den zweiten übrig - ist der Knackpunkt.

    Viele Grüße
    Angel08

    (14) 13.06.17 - 10:34

    Hallo,
    das Problem hatte unser Kleiner in der 1. Klasse auch.

    Ihm hat der gute alte Rechenschieber geholfen. Und in den Ferien sind wir so nach und nach 2 Hefte der Mathestars durchgegangen.

    Jetzt in der zweiten Klasse trat das Problem komischerweise dann wieder auf, wenn er z.B. 45+8 rechnen musste. Auch da haben wir den Rechenschieber wieder hervorgeholt. Und aktuell hat er 2 Hefte von Mathe-Stars in Bearbeitung. Die werden auch wieder so nach und nach bearbeitet. Und es klappt immer besser. ....

    Ich kann also daher nur den Rechenschieber als erste Hilfsmöglichkeit empfehlen. Wir haben den Tip übrigens von seiner Lehrerin bekommen und es haben viele Kinder einen Rechenschieber benutzt.
    LG
    Martina75

    Hallo,

    meiner Tochter habe ich die Connie Mathe-App für die 1.Klasse heruntergeladen. Damit hat sie sehr gerne spielerisch Rechnen geübt. Somit war der 10er-Übergang keine große Schwierigkeit.

    Viele Grüße
    hundkatze.maus

    (16) 13.06.17 - 11:01

    du kennst sicher die Rechenketten? diese 5-er-Aufteilung fand meine Tochter immer extrem verwirrend...

    ich hab ihr 20 Perlen aufgefädelt: 10 rot dann 10 blau.
    damit hat sie die Rechnungen geübt, -oft aber nicht mal rumgeschoben, sondern nur mit den Augen gekuckt, .... so über die Zeit weg wurde es besser und besser... -- und der Blick zur kette reichte oft für den entscheidenden Klick....

    (17) 14.06.17 - 11:22

    Ganz viel mit Material rechnen.
    Legewürfel usw....visualisieren.

Top Diskussionen anzeigen