Ignoriert bei whatsapp - was tun ?

    • (1) 25.06.17 - 21:16

      Hallo,
      es geht um meine Tochter.Sie ist 12 Jahre alt und seit ca.6 Monaten bei whatsapp. Einige ihrer Klassenkameraden sind auch da drin und es gibt auch eine Klassengruppe.
      Sie ist von an sich etwas still und wohl eher unauffällig, aber den anderen gegenüber immer nett.Klar wird sie ,weil sie sich wohl viel gefallen lässt, gern mal geärgert - aber konnte immer geklärt werden.

      Auch hat sie ihre Freunde mit denen sie immer in den Pausen spielt, und eine sehr gute Freundin... ist eben immer Mitläufer, da sie nicht so aus sich herausgehen kann wie eben andere... haben schon öfters mit ihr geredet und soll sich mehr trauen, klappt aber nichts.

      Jetzt zum eigentlichen Thema: wenn sie mal in der Klassen Gruppe schreibt, sagt sie ist es wie wenn sie nicht ernst genommen wird und traut sich schon kaum.

      Auch ist da ein Mädchen mit dem sie in der Schule spielt und sich ab und an verabredet. Nur wenn sie ihr eine Nachricht schreibt, liest sie die und es kommt nie was zurück, obwohl sie mit anderen schreibt etc. Hat auch nachgefragt warum sie das macht.Ausrede war immer sie hatte da was zu tun.
      Jetzt fängt eine Andere auch an sie da zu ignorieren.

      Sie kommt sich total uninteressant vor,

      ist gefrustet und will whatsapp am liebsten löschen. Aber weiß nicht ob das so gut ist, gerade wo Handy und Co. für die Jugend "so wichtig" ist.. das sich sich noch mehr distanziert oder gar ausgegrenzt wird. Alle Aufmunterungen bringen momentan nichts.
      Andere antworten schon, aber nur wenn sie anfängt mit schreiben.

      Habt Ihr vielleicht Tipps was man da machen kann ( schon klar kann man die anderen nicht zwingen kann), sie tut mir nur eben so leid.
      Oder kennt Ihr gleiche Situationen? Und wie geht Ihr damit um ?

      Vielleicht mach ich mir aber auch einfach nur zuviele Gedanken...

      Lg kruemel

      • Ich würde dennoch angemeldet bleiben um mitzulesen. Würde aber in der Gruppe nichts mehr schreiben. Und den beiden Mädchen, die nie antworten, würde ich auch nichts mehr schreiben. Fertig.

        WhatsApp Freunde sind eben keine wahren Freunde.

        Puh, schwer zu sagen.

        Leider/Natürlich können viele Kids in dem Alter mit WhattsApp überhaupt nicht umgehen... (Woher auch - unter Erwachsenen gibt es auch Gruppen, wo vor den Augen von 20 uninterssierten Anderen private Details diskutiert werden).

        Die Entscheidung, da einfach auszusteigen, fände ich persönlich mutig und unterstützenswert. Aber es gehört auch ein gehöriges Selbstbewusstsein dazu. Und sie nimmt in Kauf, dass manche Kontakte dadurch abreißen.

        Wenn sie aber Unterstützung von ein oder zwei Freundinnen hat... Und Kontakte, die ohne WhattsApp auskämen... Immerhin sehen sich die Mädels täglich...

        Jeder muß einen Umgang mit Medien finden, der ihm selbst gut tut. Und wenn das - zumindest erst mal - der Weg ist...?

        (4) 25.06.17 - 22:27

        Da könnt ihr als Eltern wenig tun.

        Was ihr tun könnt ist, das Selbstbewußtsein und die Selbstwahrnehmung eurer Tochter zu stärken, wann immer es passt.

        In einem WhatsApp-up -Klassenchat werden keine tiefschürfenden Wahrheiten verkündet, es geht um banalen Austausch (im besten Fall), um pubertäre Selbstdarstellung oder um Profilierung auf Kosten anderer.

        Deine zurückhaltende Tochter muß lernen sich zu akzeptieren und sollte nicht versuchen das Verhalten ihrer Altersgenossinen zu imitieren.
        Das nimmt ihr offensichtlich sowieso keiner ab.

        Was macht und kann deine Tochter richtig gut?
        Weiß sie es, wißt ihr das?
        Was bewunderst du an ihr?
        Welche Eigenschaften machen sie besonders liebenswert?

        Sie darf natürlich ein zurückhaltender Mensch sein, aber deine Tochter braucht trotzdem immer das Gefühl, wahr-und angenommen zu werden.

        Das ist noch eurer Job! :-)

      • Hallo,

        Entweder gar nichts tun oder WA löschen. Das, was deine Tochter bereits belastet ist harmlos gegen das, was möglich ist und kommen kann.

        Wenn ihr das Nichtantworten schon zu Nahe geht, würde ich ihr vermutlich raten, das Ganze zu löschen:
        A) ist das harmlos

        B) waere es ja eh erst ab 14 erlaubt.

        Eine Möglichkeit wäre noch, die Einstellungen zu ändern. Es gibt eine Funktion, nach der man nicht mehr lesen kann, ob die eigene Nachricht gelesen wurde. Umgekehrt kann sie dann auch nicht mehr erkennen, ob ihre gelesen wurde und setzt sich vielleicht nicht mehr so unter Druck.

        WA ist echt eine Belastung fuer die meisten Schüler, gerade diese Erwartungshaltung, dass sofort und immer geantwortet werden muss führt zu extrem vielen Streitigkeiten.

        LG
        Delfinchen

        Nicht umsonst wird immer "Kinder und Internet" z.T. kritisch gesehen. Sei es zwecks mobbing oder größere Gefahren.Es gibt immer welche die austeilen und andere die einstecken müssen. Den Umgang mit Ignorationen müssen Kinder früher oder später lernen. Ignoration ist ja heutzutage noch der harmlose Part in Gruppenchats. Zieht das positive heraus, da erkennt man den Unterschied zwischen wahren Freunden und oberflächlichen, unwahren Gelegenheitsfreunden.Am Besten deine Tochter blockiert die privaten Ignoranten und hält sich im Klassenchat erstmal als stiller Mitleser auf.....sobald sie sich mehr darüber ärgert, als sich erfreut, dann die Gruppe löschen....aus den Augen ...aus dem Sinn. Man kann Freundschaften oder regen, freundlichen Schreibverkehr nicht erzwingen.

        Aber es kommt auch immer darauf an, was geschrieben wird. Bei meiner Tochter wird z.B. im Klassenchat auf WA aus purer Langeweile, oft nur sinnloser Kram geschrieben, da hat meine Tochter auch keinen Bock mehr darauf, sowas stets zu kommentieren.

      • Angemeldet bleiben,, dann ist sie in der Gruppe,. Aber sie braucht ja nichts lesen und schreiben. Meine Tochter ist da auch nur drin, weil sie keine Information des zur Gruppe gehörenden Klassenlehrers verpassen will. Mit den Freundinnen in der Klasse chattet sie lieber privat, denn sie meint, es geht die Mitschüler nichts an, was sie mit Freundinnen beredet.

        Die eine Freundin, die nicht antwortet, unterliegt wohl dem Gruppenzwang. Sie will nicht als die Einzige mit deiner Tochter chatten. Soll sie doch privat mit dem Mädchen machen, außerhalb der Gruppe.

        Ansonsten bestärke deine Tochter, dass sie nicht hinter Freundschaften herlaufen muß. Sie hat doch einige, in der Freizeit das reicht doch.

        Hi,

        wenn ich sehe, was bei uns in der Klassen Whats App los ist....nix...da wird höchstens über Hausaufgaben gesprochen, ob sie schwimmen oder sport haben, zukünftige Proben oder ein ständiges "Hallo"....aber schwerwiegende Themen oder Verabredungen werden über private Whats apps verschickt. Teils werden am Tag 100 unsinnige Whats app reingestellt....das liest nicht wirklich einer. Das wird vielleicht angeklickt, damit "offene Nachrichten" weniger werden....mehr aber auch nicht.

        DAHER, wenn Deine Tochter an Mitschülern interessiert ist, soll sie sie privat über Whats app kontaktieren und nicht übern Klassenchat gehen.

        LG
        Lisa

        Hallo! Ich finde es schade, wenn du deiner Tochter vermittelst, sie müsste sich ändern nur weil sie eher still und zurückhaltend ist. Das sagt ihr doch, dass sie eben nicht ok und liebenswert ist.

        Das verschlimmert ihr Problem nur, viele introvertierte Menschen wirken eben Arrogant, eben weil sie still sind und sind deswegen unbeliebt.

        Wenn sie sich jetzt auch noch verstellt um offener zu wirken und damit nicht mehr authentisch sie selbst ist, sondern ihre Mitschüler merken, dass sie schauspielert wird es nur schlimmer.

        Helf ihr lieber bei Kontakten Außerhalb der Schule zu üben. Ein Hobby ist eine gute Möglichkeit, sie hat etwas, das ihr echt Spaß macht und womit sie sich auskennt, und kann da mit anderen fachsimpeln, hat also ein Thema statt nur Smalltalk zu machen. Wenn sie da Freunde findet, wird sie auch in der Schule entspannter und wirkt weniger arrogant. Eben weil sie mehr Übung hat. Noch dazu hat sie dann ja schon Freunde und muss sich nicht verstellen.

        Ich war auch immer ein stilles Kind und bin total arrogant und absolut nicht authentisch rüber gekommen, das hat nicht geholfen. Erst als Erwachsene mit Leuten, mit denen ich gemeinsame Themen hatte wurde es schnell besser.

      Hallo,

      Deine Tochter ist eben schüchtern. Das finde ich nicht schlimm. Löscht Whatsapp (warum ist da wohl erst ab 16 Jahren?) und vermittle ihr, daß echte Freundschaften über persönlichen Kontakte laufen. Whatsapp ist nur ein Kommunikationsmittel, ersetzt aber keine echte Kommunikation.

      LG
      Mistel

      ...nun, es ist eine Klassengruppe. Da schreibt man Dinge, die die ganze Klasse angehen. Wenn man nur jemanden anschreiben will abmachen etc.) dann schreibt man privat. Ansonsten nervt es, wenn jeder noch seine Smilies rumschickt - weil es ja dann auch immer klingt, als wäre was gekommen. Vielleicht nutzt sie es schlicht falsch?

      Wenn sie der Freundin was sagen will, wäre das eine private Nachricht. Wenn sie allen was schreiben will - dann ists der Gruppenchat. Guck doch mal, ob sie da schlicht was falsch macht....

      Ansonsten: Angemeldet bleiben, aber halt nicht mehr schreiben, wenn man nicht wirklich was wichtiges hat. Abmelden ist dumm: Sie weiss dann nicht, was läuft, oder ggf. kommt ja auch mal was vom Lehrer.

      Eigentlich kann sie (bei richtiger Anwendung) ja nicht in dem Sinne von einzelnen ignoriert werden - es ignorieren alle... wenn im Klassenchat keiner antwortet. Eben, ggf. weil es schlicht keine Relevanz hat. Oder eben, weil man dann allen antwortet und das je nach Thema blöd wäre. Ich antworte in Gruppenchats (Fussball etc.) auch fast nie allen sondern privat. Weil es meist nicht für alle wichtig ist...

      BTW
      Am Selbstvertrauen des Kindes würde ich anders arbeiten, als generell zu sagen, sie müsse sich mehr trauen. Das weiss sie ja selber. Das ist, als ob du einem Tauben sagst, er müsse halt besser hinhören. Das kann man so nicht erzwingen.

      Whatsapp ist laut AGBs erst ab 16. Man muss der App auch psychisch gewachsen sein, genau wegen solchen Sachen. Oder wenn man aus nee Gruppe geworfen wird etc

Top Diskussionen anzeigen